Du bist hier
Home > Branchen Insider > Im Gespräch

Fairtrade-Produkte mit Zusatznutzen für die Gastronomie

Fair gehandelte Produkte für die Gastronomie

Rund 1.850 Gastronomie-Betriebe wie Cafés, Hotels oder Restaurants haben mittlerweile österreichweit Fairtrade-Produkte im Angebot. In den heimischen Regalen sind rund 1.750 unterschiedliche Fairtrade-Produkte zu finden. Besonders beim Absatz nachhaltig produzierter Erzeugnisse wie Kakao, Zuckerrohr, Bananen und Kaffee konnten im Vergleich zum Vorjahr hohe Zuwächse erzielt werden: Die Produzentenorganisationen profitierten von geschätzten Direkteinnahmen in der Höhe von 39,4 Millionen US-Dollar (rund 35 Millionen Euro). „Grundsätzlich geht es darum, dass die Lieferketten fairer werden und vor allem auch, dass die Menschen, die Fairtrade-Produkte

„Fairtrade ist zu einer Säule der Nachhaltigkeit geworden!“

Nachhaltig produzierter Kaffee Gastronomie Fairtrade

Für Fairtrade Österreich war das abgelaufene Jahr 2016 ein ereignisreiches Jahr – und somit auch für die Kleinbauernfamilien, Arbeiterinnen und Arbeiter in Afrika, Asien und Lateinamerika. Besonders bei Produkten wie Kakao, Zuckerrohr, Bananen und Kaffee konnte im Vergleich zum Vorjahr ein hohes Wachstum verzeichnet werden. Die Produzentenorganisationen profitierten von geschätzten Direkteinnahmen in der Höhe von 39,4 Millionen US-Dollar (rund 35 Millionen Euro). In den heimischen Regalen sind mittlerweile rund 1.750 unterschiedliche Fairtrade-Produkte zu finden. Immer mehr Unternehmen haben das Potenzial des fairen Handels

Cuisino-Restaurants: „Variantenreich und vielfältig!“

Cuisino-Chef Oliver Kitz Interview kulinarische Events

Die Cuisino-Restaurants setzen auf hochwertige Gastronomie und bieten den Besuchern der Casinos Austria AG einen Mehrwert bei kulinarischen Genüssen mit Erlebnischarakter. Mag. Oliver Kitz leitet als Geschäftsführer die Geschicke der Cuisino Ges. m. b. H., die zehn der elf Casino-Restaurants betreibt (das Restaurant in Seefeld wird von einem Pächter geführt) und rund 440 Mitarbeiter beschäftigt. GASTRO Portal sprach mit Oliver Kitz über die Schwerpunktsetzung bei den kulinarischen Events in den Cuisino-Restaurants und die Bedeutsamkeit von Mitarbeiterbindung. Das Interview wird in zwei

Cuisino-Restaurants: „Gäste durch Kompetenz begeistern!“

Cuisino Chef Oliver Kitz im Interview

Mag. Oliver Kitz leitet als Geschäftsführer die Geschicke der Cuisino Ges. m. b. H. mit Sitz am Wiener Rennweg. Die Cuisino-Restaurants setzen auf hochwertige Gastronomie und bieten den Besuchern der Casinos Austria AG einen Mehrwert bei kulinarischen Genüssen mit Erlebnischarakter. Zehn der elf Casino-Restaurants werden von der Cuisino Ges. m. b. H., der Gastronomie-Tochtergesellschaft von Casinos Austria, betrieben, das Restaurant in Seefeld von einem Pächter. Insgesamt beschäftigt die Cuisino Ges. m. b. H. rund 440 Mitarbeiter. GASTRO Portal sprach mit Oliver Kitz

„Unser Wachauer Laberl ist einfach ein Original!“

Echtes Brot und Gebäck aus der Wachau Gastronomie

Barbara Schmidl, Bäckerin und Konditorin aus der Wachau, setzt in ihrer täglichen Arbeit auf „echtes“ Brot und Gebäck ohne Geschmacksverstärker, mit hochwertigen Zutaten aus der Region. In der Backstube in Dürnstein werden die knusprigen Schmankerl noch nach traditioneller Backkunst von Hand und mit viel Liebe zum Detail gefertigt. GASTRO Portal sprach mit Barbara Schmidl über den „Kopierschutz“ des Wachauer Laberls, neue Kreationen wie eine weizenfreie Backwaren-Linie und ihre Erfahrungen beim Kruste & Krume-Festival. Das Interview wird in zwei Teilen veröffentlicht –

Young Hotelier Award-Gewinnerin Vera Rieger: Von der Serviceleiterin zum F & B Assistant Manager

Von der Serviceleiterin zum F & B Assistant Manager

Der Young Hotelier Award in der Kategorie „Modul Contest“ wurde im Vorjahr an Vera Rieger, damals Serviceleiterin Fine Dining im Wiener Steigenberger Hotel Herrenhof, verliehen. Nach der Auszeichnung konnte die Tourismus-Expertin die nächste Stufe auf der Karriereleiter erklimmen – Rieger wurde zum F & B Assistant Manager befördert. Der „Modul Contest“ des jährlich stattfindenden Young Hotelier Awards richtet sich an Management-Talente bis maximal 35 Jahre, mit Matura und mindestens acht Jahren einschlägiger Berufserfahrung oder Bachelorabschluss. Der Hauptpreis in dieser Kategorie ist ein

Backkunst aus Dürnstein: „Die Liebe zum Detail zählt!“

Gebäck aus Niederösterreich für Gastronomie Schmidl

Barbara Schmidl ist Chefin eines ganz besonderen Unternehmens: Im Jahre 1780 in Dürnstein gegründet, ist die Bäckerei und Konfiserie Schmidl weit über die Grenzen der Wachau bekannt – nicht zuletzt durch die Erfindung von Schmidls Urgroßvaters Rudolf Schmidl, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts das Wachauer Laberl kreierte. Barbara Schmidls Erfolgsrezept ist „echtes“ Brot und Gebäck ohne Geschmacksverstärker, dafür mit hochwertigen Zutaten aus der Region. Hergestellt wird in der Backstube in Dürnstein noch nach traditioneller Backkunst von Hand und mit viel

Young Hotelier Award-Gewinnerin Marisa Rossmann: „Am nächsten Tag wurde ich befördert!“

Karrieresprung für Gewinnerin des Young Hotelier Awards

Marisa Rossmann gewann im Vorjahr den Young Hotelier Award in der Kategorie „Diversey Contest“. Schon am Tag nach der Preisverleihung wurde Rossmanns Tätigkeitsbereich – sie arbeitet als Convention & Events Coordinator im Hilton Vienna Stadtpark – ausgeweitet. GASTRO Portal sprach mit der Tourismus-Expertin über den Wettbewerb als Türöffner für die Branche, umfassende Weiterbildungsmöglichkeiten an einer renommierten Universität und die daraus resultierenden spannenden Einblicke in die internationale Spitzenhotellerie. Der „Diversey Contest“ des jährlich stattfindenden Young Hotelier Awards richtet sich an junge Talente bis 25

Nadine Stangl, Küchenchefin mit 32: „Immer ein klares Ziel vor Augen!“

Küchenchefin mit 32 Nadine Stangl

Nadine Stangl stieg im Alter von 32 Jahren zur Küchenchefin im Restaurant The Bank Brasserie & Bar im Park Hyatt Vienna Am Hof auf. Geboren in Schladming (Steiermark), absolvierte sie ihre Lehre im Austria Trend Seehotel in Rust, wo sie ihre Ausbildung zur Köchin im Juli 2004 beendete. Nach Stationen im Le Meridien in Wien als Commis de Cuisine zog es Stangl in die große Welt hinaus: Bis nach Afrika, in die Karibik und nach Nordamerika führte die Meisterköchin ihre Profession,

Personalvermittler Albert Voglar: „Gute Köche sind schwer zu finden!“

Neue Personalvermittlung für Gastronomie Hotellerie

Chef Agency ist eine neue Personalvermittlungsagentur, die von Küchen-Profi Albert Voglar gegründet wurde. Sein Bestreben: qualifizierte Mitarbeiter für Hotel und Gastronomie zur Festanstellung, für Saisonbetriebe oder einzelne Veranstaltungen – im Fokus stehen dabei Köchinnen und Köche – mit attraktiven Arbeitgebern zu vernetzen. GASTRO Portal sprach mit Firmenchef Voglar über Karrieremöglichkeiten in der Branche und die dafür notwendigen Voraussetzungen und Kompetenzen. Internationale Erfahrungen im Bereich der Vier- und Fünf-Sterne-Hotellerie sollten die Kandidaten idealerweise vorweisen können. GASTRO Portal: Wann wurde die Chef Agency gegründet

Top