Der Permagarten ist die Basis für das vegane Angebot

Einzelne Hotels spezialisieren sich bereits auf vegane Küche und bieten diese in allen Bereichen an. So auch das Falkensteiner Hotel im Burgenland, wo Küchenchef Philipp Wildling das vegane Angebot als Erfolgskonzept sieht.

TitelbildFMTG

GASTRO: Warum und wann hat sich das Falkensteiner Balance Resort Stegersbach dazu entschlossen, Veganes anzubieten?
Vegetarische Optionen werden hier schon sehr lange angeboten. Die Ausweitung dessen und der Schwerpunkt auf ein veganes Angebot wurde dann mit der Konzeptumstellung des Balance Resort Stegersbach im Jahr 2017 schlagend.

Haben Gäste angefragt?
Das Ganze hat sich nach dem Prinzip Angebot und Nachfrage ergeben. Es wurde immer mehr Vegetarisches von unseren Gästen nachgefragt, und auch vegan wurde immer mehr zum Thema. Gerade in der Hotellerie muss man auf aktuelle Trends achten, und das haben wir schon sehr früh gemacht.

Werbung

Wie lange hat die Implementierung gedauert und womit wurde begonnen?
Beim Frühstück hatten wir eigentlich schon immer ein veganes Angebot. Dann haben wir das Ganze beim Abendessen eingeführt, sprich ein veganes Gericht auf der Karte. Das haben wir dann sukzessive erweitert.

September ist bei Ihnen der vegane Monat, wieso kam es an diesem Standort dazu?
Der Standort hier in Stegersbach ist individuell, wie jedes Haus von Falkensteiner. Nur bei uns gibt es zum Beispiel den Permagarten, das ist auch gleichzeitig der größte seiner Art in ganz Österreich. Der September als veganer Monat macht an diesem Ort absolut Sinn, denn der Permagarten hat in diesem Monat seine reichhaltigste Ernte und wird dadurch ideal ausgenützt. Insbesondere selbst geerntetes Gemüse gibt es in dieser Zeit.

Wie viele vegane Speisen gibt es?
Das ist nicht so einfach zu sagen. Aber rund um das ganze Jahr wird etwa acht Prozent Veganes angeboten würde ich sagen.

Welche Speisen sind besonders beliebt?
Die Nachfrage ist groß, insbesondere unsere Gerichte wie die Gemüsespieße, die vegane Lasagne und unsere Kohlrabitaschen sind sehr beliebt. Man muss aber sagen, dass die allermeisten Leute, die das Angebot nützen, flexitarisch und nicht vegan orientiert sind. Diese wollen nicht komplett auf Fleisch verzichten, wissen aber das vegane Angebot sehr zu schätzen. Im Monat kommen etwa zwei bis vier komplett vegan lebende Menschen zu uns. Es gibt Gäste, die vorher anrufen und sich wegen des Speisenangebotes erkundigen, aber wir haben ja mittlerweile einen gewissen Bekanntheitsgrad hinsichtlich vegan.

Haben Sie eine vegane Zusatzausbildung?
Eine vegane Zusatzausbildung direkt nicht, aber wir hatten Kurse zum Thema vegan mit Melanie Kröpfl und Hannah Baresch. Letztere war auch im veganen Monat letzten September bei uns, hier wird zukünftig auch weiter zusammengearbeitet.

Welche Produkte stammen aus dem Permagarten?
So einiges, vor allem was Gemüse betrifft! Kürbis, Tomaten, Gurken, Fisolen und alle Kräuter. Asiatische Gewürze ebenso. Das meiste, was aus dem Garten kommt, sind Gemüse, Blüten und Beeren. Wir haben auch hauseigenen Tee, fast den ganzen Winter über mittlerweile. www.falkensteiner.com/ balance-resort-stegersbach

Werbung
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Werbung

GASTRO Links

GASTRO-NEWSLETTER

Um über die neuesten Nachrichten, Angebote und Sonderankündigungen auf dem Laufenden zu bleiben.

Firma
* Anrede
* Nachname
* E-Mail

* Pflichtfelder