Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Im Gespräch > Qualität, Regionalität und weniger Alkoholgehalt gefragt

Qualität, Regionalität und weniger Alkoholgehalt gefragt

Qualität, Regionalität und weniger Alkoholgehalt gefragt


GASTRO hat einige der wichtigsten heimischen Getränkegroßhändler zu ihrer Positionierung, Serviceleistungen für die Gastronomie und aktuellen Markttrends befragt.


Kompetente Beratung bei der passenden Wein- und Getränkeauswahl steht als Serviceleistung bei allen etablierten Großhändlern ganz oben.
Kompetente Beratung bei der passenden Wein- und Getränkeauswahl steht als Serviceleistung bei allen etablierten Großhändlern ganz oben.

Wie sieht Ihr Getränkeangebot überblicksmäßig aus, gibt es einen bestimmten Bereich, auf dem Ihr Fokus liegt?

Ammersin
Ammersin ist Importeur für (Schaum)Weine, Spirituosen, (Craft)Bier sowie Cider und alkoholfreie Getränke und führt Exklusivmarken wie u. a. BrewDog, Brockmans, Brothers, Bumbu, Fentimans, Luc Belaire und Tomatin. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Craft Beer.
Del Fabro Kolarik
Unsere Kunden aus Gastronomie, Hotellerie und Handel in ganz Österreich sind sehr unterschiedlich. Von der Skihütte über die Szene-Bar bis zur Hotelkette hat jeder Betrieb seine eigenen Bedürfnisse. Unser Anspruch ist es, jedem dieser Unternehmen das ideale Getränkeangebot und die passenden Services zu liefern. Daher bieten wir ein umfangreiches Vollsortiment an – das derzeit rund 3.000 Weine, 500 Schaumweine, 2.500 Spirituosen, 1.400 alkoholfreie Getränke und 600 Biere umfasst.
Morandell
Wir bieten alle Sortimente an, die die Gastronomie benötigt. Der Fokus liegt sicherlich ganz klar auf dem Weinsortiment. Aber auch unser Spirituosensortiment wächst stetig und wird immer wichtiger. Natürlich bieten wir auch Biere aus aller Welt an. Kurz gesagt können wir mit unserem Sortiment so gut wie alle Bedürfnisse der Gastronomen decken.
Trinkwerk
Wir bieten ca. 3.300 Weine, über 550 Schaumweine, über 1500 Spirituosen-Spezialitäten, eine immens große Biervielfalt mit Fokus auf österreichische Privatbrauereien und Biermanufakturen/“ Bier-Handwerk“ sowie ein breites AF Sortiment an. Aktuell legen wir einen Schwerpunkt auf Champagner: Das bedeutet, dass die schon jetzt sehr umfangreiche Produktpalette vor allem im Premium-Bereich noch weiter ausgebaut wurde.
Wein & Pro
Als Weinpionier und Trendsetter ist Wein & Co heute Österreichs beliebtester Weinhändler. Damit verfügt Wein & Pro, als Anbieter für die Gastronomie, über ein einzigartiges Weinsortiment mit über 2000 Positionen zu unschlagbaren Großhandels- Preisen! Wir sind sehr stolz auch diverse Premium-Spirituosen anbieten zu können, wie z.B. unseren Kuusi Dry Gin („Kuusi“ bedeutet „Fichte“ auf finnisch), den wir in Zusammenarbeit mit dem Weingut Markus Huber aus dem Traisental kreieren durften.

Ammersin ist als Getränkegroßhändler gleichzeitig auch Importeur für (Schaum)Weine, Spirituosen, Bier sowie Cider und alkoholfreie Getränke. Foto: Ammersin

Wie weit hat sich das Angebot in den letzten Jahren verändert?

Ammersin
Das Bierkompetenzzentrum „BeerLovers – all about craft“ haben wir 2015 mit dem Anspruch gegründet, den Österreichern die große Biervielfalt zu zeigen und das Beste aus der Bier-Welt nach Österreich zu bringen. Das Sortiment umfasst mittlerweile 1500 verschiedene Biere in 100 Bierstilen aus 100 Brauereien. Ein großer Teil dieses Bier-Universums besteht aus der Wissensvermittlung. In Schulungen und geführten Verkostungen zeigen wir, wie unterschiedlich Bier schmecken kann, worauf es beim Food-Pairing ankommt, und erklären Gastronomiekunden, wie sie dieses Wissen gewinnbringend einsetzen können.
Del Fabro Kolarik
Durch die Fusion von Kolarik & Leeb und Del Fabro 2018, hat sich unser Getränkesortiment zu einem der vielfältigsten in ganz Österreich entwickelt. Unsere Kunden profitieren nicht nur von den zahlreichen Produkten, sondern auch von der geballten Expertise und Services aus einer Hand. Im Produktbereich erkennen wir den stetig wachsenden Trend zu Regionalität. Aber auch Produkte, die handwerklich und in kleiner Charge hergestellt werden, erfreuen sich großer Beliebtheit. Es geht hierbei um eine „Premiumisierung“, weg von Massenware und großer Industrie – denn gute Produkte müssen nicht zwangsläufig von großen Herstellern kommen. Und natürlich sieht man ein gestiegenes Gesundheitsbewusstsein: vegane Produkte und solche mit Bio-Zertifizierung haben eine höhere Nachfrage. Zudem sucht die jüngere Generation eine neue Leichtigkeit und legt Wert auf alkoholfreie oder -reduzierte Alternativen.
Morandell
Das Angebot wächst ständig, vor allem die Nachfrage an hochwertigen Premiumprodukten wird immer mehr. Jedes Jahr erweitern wir unser Sortiment in allen Bereichen. Die Klassiker bleiben natürlich bestehen! Diese werden auch nach wie vor stark nachgefragt. Aber der Markt will und braucht natürlich auch etwas Neues. Junge aufsteigende Winzer, spannende neue Spirituosen, traditionelle kleine Brauereien.
Trinkwerk
Generell gilt: Der Bio- Trend beim Wein spiegelt sich auch im erweiterten Angebot; das Gin-Sortiment hat sich stark vergrößert und der Anteil an Mehrweg-Gebinden wächst laufend. Quer über alle Sortimentsbereiche wächst die Sortenvielfalt und viele neue Produkte werden uns vorgestellt und auch gelistet.
Wein & Pro
Zu beobachten ist, dass die Getränkelager unserer Kunden möglichst „schlank“ gehalten werden, was für uns überhaupt kein Thema ist. Da wir starke Logistikpartner im Hintergrund haben, die aus unserem Zentrallager bei DBSchenker den Versand organisieren.

Welche Getränketrends erkennen Sie derzeit am Gastronomiemarkt?

Ammersin
Wir sehen generell eine Premiumisierung. Es wird mehr Wert auf Qualität gelegt. Zunehmend werden hochwertige Produkte nachgefragt. Bei Limonaden merken wir eine Hinwendung zu Bio und weg vom Mainstream. Bei Saft beispielsweise spielt Regionalität eine zunehmend große Rolle. Bei Spirituosen beobachten wir eine verstärkte Nachfrage nach dunklen Spirituosen, beispielsweise Rum. Im Bereich Bier wird die Vielfalt des Angebots an Bier und Craft Beer immer wichtiger. Bei Bier bemerken wir auch eine steigende Nachfrage an alkoholreduzierten und AF-Bieren.
Del Fabro Kolarik
Ein bewussterer Konsum und die Auseinandersetzung mit besserer Qualität. Gastronomen legen vermehrt Fokus auf ein klareres Konzept. In dessen Rahmen wird auch die Getränkeauswahl vielfältiger.
Morandell
Ein Trend ist sicherlich, dass die Konsumenten bewusster qualitativ hochwertigere Getränke konsumieren. In der Weinwelt bleibt der Rosé im Trend. In der Spirituosenwelt wird Gin noch immer stark nachgefragt. Auch bei den Aperitifs tut sich einiges: Limoncello Spritz, Ferdinand‘s Rose Vermouth mit Tonic (Rose Marie), Bonanto Spritz oder mit Tonic – Aperol war gestern!
Trinkwerk
Nach wie vor im Trend liegen Gin-Tonics und Bitters. Bio-Limonaden erfreuen sich großer Nachfrage und auch sog. „urban drinks“. Wobei immer öfter gilt: Prost ohne Promille! Immer mehr Gäste wollen ihren Apéro oder Post-Dinner-Cocktail ohne Umdrehungen genießen. Das wiederum hat den Innovationsgeist der Brennerszene geweckt. Tatsächlich stehen promillefreie Kreationen wie die Rick Free Gins von Rick Spirit, der alkoholfreie Rum Wonderoak von Siegfried Rheinland und viele weitere No-Alc-Spirits des Trinkwerk-Sortiments ihren alkoholhältigen Urvätern in Sachen Geschmack und Mixability in nichts nach.
Wein & Pro
„Klasse statt Masse“ beschreibt den derzeitigen Trend sehr gut! Was spürbar zunimmt ist der Verkauf von Halbflaschen (0,375l) Wein im gehobeneren Gastronomie-Umfeld. Auch liegen alkoholfreie Weine sowie artverwandte, alkoholfreie Produkte wie hochwertige Säfte und Sparkling Teas durchaus im Trend – hier sind wir sehr gut aufgestellt und erweitern unser Sortiment laufend.

Welche Benefits oder Zusatzleistungen bieten Sie Ihren Gastronomiekunden außer der reinen Getränkelieferung?

Ammersin
Wir sehen uns hier als Dienstleister und versorgen unsere Kunden mit einer Produktvielfalt, die ihresgleichen sucht. Beratung durch unsere Sommeliers im Bereich Bier und Wein ist bei uns ebenso selbstverständlich wie Verkostungen oder Schulungen. Unseren Gastronomiekunden helfen wird auch bei der Erstellung ihrer Getränkekarte.
Del Fabro Kolarik
Über unsere diversen on- und offline Kanäle vermitteln wir das Wissen und Know-how unserer Experten. Als verlängerter Arm der Gastronomie versuchen wir stets, neben frischen Impulsen auch mit unseren Services zum Erfolg unserer Kunden beizutragen. Ob mit der individuellen Beratung zu Getränkekarten und Food- Pairing, persönlichen Verkostungen, Schulungen für Service-Personal, oder Events zum Netzwerken und zur Wissensvermittlung.
Morandell
Für unsere Kunden organisieren unsere geschulten Verkaufsmitarbeiter gerne Verkostungen, auch als interne Schulungen für das ganze Team zu den unterschiedlichsten Themen im Wein- und Spirituosenbereich. Die richtige Beratung ist auch essentiell für die Aufbereitung der Weinkarten. Unsere Verkaufsmitarbeiter helfen bei der Erstellung der Weinkarte und bei der Umsetzung und beraten unsere Kunden jederzeit bezüglich der Produktauswahl. Einräum- und Abholservice gehört auch zur Lieferung dazu. Wir liefern die Produkte und Waren „direkt in den Keller“ – first in, first out. Natürlich holen wir auch Leergut wieder ab.
Trinkwerk
Transgourmet Trinkwerk betreibt eine eigene Akademie, die von Kunden genutzt werden kann. Der Schwerpunkt dabei liegt auf dem Bereich Wein und der Ausbildung von Mitarbeitern zu Wein-Experten. Inhaltlich widmet sich die Akademie auch dem Bereich Glas-Kultur, ebenso wie dem wichtigen Thema Verkaufsgespräch sowie dem „Foodpairing“. Auch im Bereich der professionellen Warenpräsentation unterstützt das Team seine Kunden: So können im Rahmen des Druckservices ansprechend gestaltete Weinkarten angefertigt werden. Auch bei der Schank bietet Transgourmet Trinkwerk ein Rundum-Service an: Das umfasst Planung und Finanzierung über Montage bis hin zum regelmäßigen Service.
Wein & Pro
Wir gehen gerne die oft zitierte „Extra-Meile“ für unsere Kunden, mit Fokus auf laufende Betreuung & Beratung sowie den Aufbau oder die Gestaltung von Weinkarten und praxisorientierte Verkostungen bei der Weiterbildung des Servicepersonals. Kostenlose Lieferung unabhängig von der Bestellmenge sowie Kauf via Rechnung auf Ziel verstehen sich von selbst.

Info

Ammersin: Seit 1897 versorgt die Rudolf Ammersin Ges.m.b.H., die seit Anfang 2018 Teil der Brau Union ist, die österreichische Gastronomie sowie den heimischen Handel mit Getränken. Das Traditionsunternehmen mit rund 100 Mitarbeitern ist als Getränkefachgroßhändler mit Vollsortiment mit über 7.500 ausgewählten Artikeln bekannt. Geschäftsführer sind Sigrid Wiegand, Robert Brekalo, Victor Gillhofer und Luc van Haastrecht.

Del Fabro Kolarik: Die Del Fabro Kolarik GmbH wurde 2018 aus der Fusion der Unternehmen Del Fabro und Kolarik & Leeb gegründet. Der Getränkegroßhändler ist ein Tochterunternehmen der Ottakringer Getränke AG und beschäftigt 254 Mitarbeiter an drei Standorten in Wien, Graz und Salzburg sowie 74 weitere in zwei Tochterunternehmen. Geschäftsführer sind Franz del Fabro und Matthias Ortner.

Morandell: Seit 1926 ist das Tiroler Familienunternehmen erfolgreich im Wein-, Spirituosen- und Getränkehandel tätig. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 250 Mitarbeiter. Geschäftsführer sind seit 2018 Mag. Mario Morandell und Dipl.-Bw. (FH) Christoph Morandell.

Trinkwerk: Das Trinkwerk entstand 2012 aus den Unternehmen C&C Pfeiffer, Alpe Adria Weindepot und Vergeiner Weine. Trinkwerk gehört zur Transgourmet-Gruppe mit den Geschäftsführern Mag. Manfred Hayböck und Thomas Panholzer.

Wein & Pro: Seit vergangenem jahr bietet Wein & Co mit Wein & Pro auch eine Sparte an, die sich an B2BKunden richtet. Das Firmenangebot umfasst dabei etwa Großkunden-Konditionen, Unterstützung und Beratung für Events oder Rent-a-Sommelier. Geschäftsführer ist Willi Klinger.

 

Aus der GASTRO 8/22
Abonnieren Sie jetzt GASTRO das Fachmagazin um € 55,--/ Jahr.

Das Abo kann jederzeit schriftlich abbestellt werden.

Ähnliche Artikel
Top