Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Im Gespräch > Rund ums Wasser beim Kaffee

Rund ums Wasser beim Kaffee

Wasser beim Kaffee


Damit ein Heißgetränk purer Genuss ist, kommt es entscheidend auf eine Zutat an: das Wasser. Wann Wasser für heiße Getränke perfekt ist und welche Lösungen es für Gastronomen gibt, verraten Marcel Schauss und Matthias Grössinger von BRITA.


Welche Rolle spielt die Wasserqualität für das Geschmackserlebnis bei Kaffee?
Man kann sagen, die Hauptrolle, neben der Kaffeequalität natürlich. Falsches Wasser kann das Kaffeearoma wirklich richtig verderben. Das Wasser in Österreich und Deutschland kommt in Trinkqualität aus der Leitung. Für richtig guten Kaffee brauche ich Wasser, das die jeweils geeignete Mineralienzusammensetzung aufweist. Hier kommen Wasserfilter ins Spiel. Es darf aber beileibe nicht alles aus dem Wasser gefiltert werden. Denn manche Mineralien dienen als Geschmacksträger.

Was muss raus aus dem Wasser, was darf bleiben?
Grundsätzlich gibt es vier Herausforderungen, die Gastronomen kennen und meistern müssen: Gips, Kalk, korrosives und weiches Wasser.

Wann ist denn das Wasser für Kaffee ideal?
Mit einer Karbonathärte zwischen 3 und 6 °dH hat es genau die richtige Mineralienzusammensetzung. Außerdem sollte es natürlich frisch und geruchsneutral sein. Der ideale pH-Wert des Wassers liegt übrigens zwischen 6,5 und 7,5. Damit ist es pH-neutral. Aber wie gesagt, bekommt man so ein perfektes Wasser fast nur, wenn man es filtert.

Kann ich denn sehen, ob ich einen guten Kaffee serviert bekomme?
Den ersten Eindruck bekommen Sie anhand der Crema. Hat der Kaffee eine schöne, satte, goldbraune und cremige Optik, können Sie sich aller Wahrscheinlichkeit nach auf einen guten Kaffee freuen. Sieht die Crema eher dünn, rissig oder dunkelbraun aus, schreckt das eher ab.

Wie stelle ich fest, welches Wasser ich habe und welchen Filter ich brauche?
Natürlich prüfen unsere Experten die Wasserhärte mit einem professionellen Test-Kit und wählen danach den passenden Filter aus, denn nur „auf Sicht zu testen“, reicht nicht aus für eine exakte Qualitätsbestimmung. BRITA hat übrigens ein eigenes Wasser-Sensorik-Labor. Damit können wir dem Geschmack von gefiltertem Wasser genau auf den Grund gehen und unsere Filter entsprechend anpassen.

Welche Filterlösungen bieten Sie für die Gastronomie?
Wir können jedem Gastronomiebetrieb ganz individuell zur optimalen Wasserqualität verhelfen. Wir prüfen, wie wir das Wasser durch unsere Filter anpassen müssen, so dass die optimalen Bedingungen für Kaffee und Tee erfüllt sind.

Was passiert mit den erschöpften Kartuschen?
Gastronomen können ihre Kartuschen ganz einfach in Recyclingboxen sammeln, die BRITA zur Verfügung stellt. Ist die Kiste voll, holen wir sie kostenfrei ab, und ab mit den Kartuschen in die hauseigene Recyclinganlage.

www.brita.at

Ähnliche Artikel
Top

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.