Du bist hier
Home > Branchen Insider > F&B > Speisen > Brot & Gebäck

Haubis: „Der Duft des frischgebackenen Brots lässt Gäste schwärmen“

Experten unter sich: Hoteldirektor Rainer Ogrinigg und Kunden-Manager Josef Schwaiger

Als Rainer Ogrinigg vor dreieinhalb Jahren die Leitung des Weinhotels Gut Pössnitzberg in Leutschach übernahm, brachte er neben der Erfahrung aus seiner früheren Wirkungsstätte gleich den Lieferanten für Brot und Gebäck mit: Haubis! Für den Hoteldirektor war klar, dass er auch in der Südsteiermark mit dem Partner weiterarbeiten würde, der sich fast ein Jahrzehnt lang in der Zusammenarbeit bewährt hatte – vom Backkonzept her genauso wie in puncto Zuverlässigkeit und Qualität. GASTRO Portal sprach mit Rainer Ogrinigg über den Wert von

Haubis: Lebendige Brotkultur als kulinarisches Gesamterlebnis

Haubis Brotkultur erleben Backstube mit Café Haubiversum

17 Haubis-Filialen in Niederösterreich und Oberösterreich sowie eine Filiale im Südtiroler Eppan tragen als Botschafterinnen die Marke des familiengeführten Traditionsunternehmens Haubis mit Sitz in Petzenkirchen (Bezirk Melk) erfolgreich nach außen. Wie fühlt sich die Marke Haubis an? Welchen optischen Eindruck hinterlässt sie? Wie riecht – und – vor allem – wie schmeckt sie? Es gibt kaum einen besseren Ort als die Haubis-Eigenfilialen, um das hauseigene Verständnis von Brotkultur mit allen Sinnen zu erleben. Gerade die neu gestalteten Standorte in Traun, Hagenberg

Haubis: Teiglinge kreativ zu Gustostückerl veredeln

Teiglinge für die Gastronomie veredeln Haubis

Wenn sich Gastgeber ganz besonders um ihre Gäste bemühen, kommen diese gerne wieder und werden so zu Stammgästen. Im Verwöhnhotel Berghof in Sankt Johann/Alpendorf im Pongau ist die Angebotspalette des familiengeführten Vier-Sterne-Wellnesshotels seit dem Vorjahr um eine wesentliche Komponente reicher: Ofenfrisches Brot und Gebäck sowie feine Mehlspeisen von Haubis bereichern das kulinarische Spektrum. Wobei Küchenchef Alexander Forbes jun. in Haubis nicht nur einen zuverlässigen Partner für seine hohen Ansprüche gefunden hat, er verwendet die Haubis TIGT-Produkte (tiefgefrorene vorgegarte Teiglinge) genauso für

Dürnstein: Bäckerei Schmidl fördert Slow-Food-Bewegung

Brot als Slow Food Bäckerei Schmidl Dürnstein

Bäckerin Barbara Schmidl aus Dürnstein ist eine Verfechterin von echtem Geschmack. Jetzt fördert die Bäckerei Schmidl die Slow-Food-Bewegung und bekennt sich damit einmal mehr zu Regionalität, traditioneller Backkunst und bewusstem Genuss. „Wir freuen uns, dass wir 2018 ein Teil der Slow-Food-Familie sind“, meint Barbara Schmidl. Das Konzept der weltweiten Bewegung zum langsamen Genuss wird in der Bäckerei Schmidl seit ihrer Gründung im Jahre 1781 gelebt. Seit der Übernahme des Familienbetriebs durch Barbara Schmidl vor vier Jahren setzt die Bäckerei noch stärker auf

Haubis Backstube & Café: Neuer Treffpunkt in Traun

Backstube Café Traun Treffpunkt Haubis

Ein neuer Treffpunkt, der zum Einkaufen und genießen einlädt: Das Mostviertler Familienunternehmen Haubis eröffnete seine mittlerweile 17. Filiale österreichweit, davon die elfte in Oberösterreich. Die repräsentative Kombination aus Backstube und Café ermuntert die Besucher der neuen Haubis Backstube & Café in Traun, direkt an der Trauner Kreuzung, zum Einkehren und Verweilen. Mit seiner Filiale im neuerbauten Gebäudekomplex, direkt am Verkehrsknoten gelegen, verbindet Haubis die Idee einer zeitgemäßen Backstube samt Café mit einem schicken und doch bodenständigen Erscheinungsbild. So sollte es nicht allzu

Knusprig und köstlich: Die Baguette-Vielfalt von Haubis

Knusprige Baguettes für die Gastronomie Haubis

Die Vielfalt an Haubis-Baguettes ist erfreulich abwechslungsreich und kann sich wahrlich sehen lassen! Außen knusprig, innen zart und fluffig: Mit dieser idealen Kombination bieten sich Baguettes das ganze Jahr über für einen ideenreichen kulinarischen Einsatz an. Besonders gefragt – und begabt – sind die feinen Franzosen aber im Sommer. Kein Wunder, begleiten sie doch Spezialitäten vom Grill genauso gekonnt wie die leichte kalte Küche. Egal ob fein abgeschmeckter Hummus, Burrata mit geschmorten Tomaten oder geeiste Gurkensuppe – sie alle schmecken noch

Haubiversum: Die Kunst des Brotbackens live erleben

Ausflugsziel für Familien

Ein lohnendes Ausflugsziel für die ganze Familie, das alles Wissenswerte über die Kunst des Brotbackens lehrreich und spannend vermittelt – das ist das Haubiversum in Petzenkirchen (Bezirk Melk). Die riesige Erlebniswelt, die zum Traditionsunternehmen Haubis gehört, lädt auf 16.000 Quadratmetern zu einem Blick hinter die Kulissen ein: Die Führung startet im Haubiversum-Kino, wo sich die Besucher mit einem Film auf das Thema einstimmen. Danach geht es in die Goldene Backstube, wo die Teilnehmer ihr eigenes Mohn-Flesserl flechten, das bis zum Ende

Lieblingsbrot durch Online-Voting: Kunden bestimmten Zutaten mit

Kunden stimmten online über Lieblingsbrot ab

Zahlreiche Kunden und Brot-Fans stimmten beim ersten Online-Voting der Bäckerei Schmidl in Dürnstein mit, wie sie sich ihr Lieblingsbrot vorstellen. Auf der Website des Unternehmens konnten Brot-Begeisterte ihre Meinung betreffend Zutaten und Geschmack kundtun (GASTRO Portal berichtete). Die Wünsche und Anregungen der Fans stellten Barbara Schmidl und ihr Bäckerteam bei der exklusiven Erstverkostung in Form von fünf Broten vor. Die ausgewählte Brot-Jury verkostete und kürte ihren Favoriten. Das erste demokratisch gewählte Schmidls Lieblingsbrot ist der herzhafte Gewürzlaib. Das Ergebnis des Online-Votings hat

Haubis: Glutenfreies Gebäck als Service-Standard

Glutenfreies Brot und Gebäck

Im Vier-Sterne-Good Life Resort „die Riederalm“ in Leogang sind die Gastgeber für die speziellen Anforderungen, die sich durch Allergien und Unverträglichkeiten ergeben, bestens gerüstet. „Glutenfrei“ ist hier kein Sonderwunsch, sondern eine Selbstverständlichkeit, die durch perfekte Organisation und die Unterstützung von Haubis mit einem überschaubaren Mehraufwand verbunden ist. Wer bestimmte Nahrungsmittelbestandteile nicht verträgt, will im Urlaub vor allem eines – dass selbstverständlich und ohne großes Aufsehen auf seine Bedürfnisse eingegangen wird. Für den Küchenchef der „Riederalm“, Kurt Zehentmayr, ist dieses Thema vor

Haubis Original Wachauer Marillenkrapfen: Stück für Stück von Hand befüllt

Original Wachauer Marillenkrapfen Haubis

Die Faschingszeit steuert ihrem Höhepunkt zu (am 13. Februar ist Faschingsdienstag), und Krapfen von Haubis dürfen da auf keinen Fall fehlen! Denn wenn es nach Haubis geht, ist das ganze Jahr über Krapfenzeit. Auf diese Weise bleiben die Back-Spezialisten des Traditionsunternehmens im niederösterreichischen Petzenkirchen bestens im Training und kreieren laufend neue Variationen. Für einen Besuch in der Haubis-Krapfenproduktion ist allerdings eine entsprechende Willensstärke vonnöten – zu verführerisch ist der Duft der frisch herausgebackenen Faschingsmehlspeise, und zu appetitlich sind die warmen, eben

Top