Du bist hier
Home > Branchen Insider > F&B > Speisen > Brot & Gebäck > Es lebe das Brot!

Es lebe das Brot!

Kruste&Krume Wien : Der Bäckermarkt lädt die Besucher zum Kuspern und Kaufen ein
Der Bäckermarkt lädt die Besucher zum Knuspern und Kaufen ein

Am 23. März verwandelt sich die Wiener Marx Halle für einen Tag in ein Mekka für Liebhaber von Krusten und Krumen, wo sich verschiedenste Brotländereien aus dem In- und Ausland versammeln.

Knuspern, was das Zeug hält

Die Sauerteigbörse zeigt wie vielfältig der Vorteig sein kann
Die Sauerteigbörse zeigt wie vielfältig der Vorteig sein kann

Das Brotfestival Kruste&Krume bietet alljährlich den „Helden der Backstuben“ eine große, öffentliche Bühne. Bereits zum dritten Mal organisiert Brotbuchautorin, Mehl-Greißlerei- und Brotbackatelierbetreiberin Barbara van Melle ein einmaliges Fest zu Ehren des Bäckerhandwerks. Erstmalig präsentieren sich heuer in der Wiener Marx Halle die besten Bäcker mit ihren regionalen Lieferanten und bilden einzigartige Brot-Ländereien. Für die Besucher bedeutet das, dass sie auf 6.000 Quadratmetern von Brot-Länderei zu Brot-Länderei schlendern können. Von Wien bis nach Tirol, von der Slowakei bis Italien: von überall her präsentieren sich die besten Bäcker mit ihren Lieferanten und regionalen Produkten. „Brot in einem derartigen, kulturellen Direktvergleich. Das gab es noch nie!“, freut sich Barbara van Melle, Organisatorin und Initiatorin des Brotfestivals. Auf dem Brotfestival zeigen also die besten Bäcker, was gutes Brot in ihrer Region ausmacht und wie Tradition und Kultur in diese Laibe miteinfließen. Lieferanten, vom Müller bis zum Gewürzspezialisten, veranschaulichen ihren Part an der Entstehung von Brot. Jede Brotländerei zeigt auf, wie Bäckereibetriebe das Handwerk stärken, regionale und nachhaltige Produktion fördern und in heimischen Landwirten und Handwerksbetrieben die idealen Partner finden. Denn Biodiversität, der Erhalt von alten Getreidesorten, wie der Laufener Landweizen, Schlägler Roggen oder Tauernroggen sind wichtige Themen für handwerklich arbeitende Bäcker.

Austausch der Kulturen

Beim Kruste&Krume Brotfestival steht auch Austausch ganz oben auf dem Programm. Mehr Hände, backen nun einmal nicht nur mehr, sondern auch bessere Brote. „Viele Back-Profis geben mir immer wieder dasselbe Feedback: Obwohl wir uns täglich mit Brot beschäftigen, kehren wir vom Brotfestival jedes Mal wieder mit vielen neuen Inspirationen in unsere Backstuben zurück“, sagt Barbara van Melle glücklich. Von Geheimniskrämerei hält man also nichts auf Österreichs größtem Brotfestival. Austausch steht auf der Tagesordnung – das geht bis hin zum Sauerteig. Denn wie schon in den Vorjahren, gelangen verschiedene Sauerteigkulturen über die „Sauerteigbörse“ unter Leute und bringen so eine ganz neue Brotvielfalt unter die brotliebende Bevölkerung.

Bäckermeister Simon Wöckl und Kruste&Krume Orgnaisatorin Barbara van Melle freuen sich auf zahlreiche Besucher
Bäckermeister Simon Wöckl und Kruste&Krume Organisatoren Barbara van Melle freuen sich auf zahlreiche Besucher

Kruste & Krume

Wann?
Samstag, 23. März 2019, 9 bis 19 Uhr

Wo?
Marx Halle, Wien Karl-Farkas-Gasse 19, 1030 Wien

Wie?
Tickets sind online über die Kruste&Krume-Homepage oder direkt auf ntry.at erhältlich. Tickets im Vorverkauf: 8 Euro, Tickets an der Tageskassa: 10 Euro Schüler, Studierende, Pensionisten: 8 Euro, Kinder bis 12 Jahre besuchen das Kruste&Krume Brotfestival kostenlos

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top