Du bist hier
Home > Branchen Insider > Cover-Story > Rundgang in Sachen Nachhaltigkeit

Rundgang in Sachen Nachhaltigkeit

Advertorial

Rundgang in Sachen NachhaltigkeitHaubis Nachhaltigkeitsüberlegungen


Wir überlegen uns genau, wie wir unsere Produkte herstellen. Aber auch das Wo spielt seit den 1990ern eine zunehmende Rolle in unseren Nachhaltigkeitsüberlegungen.


Seit unserer Gründung im Jahr 1902 hat sich bei Haubis naturgemäß einiges getan. Wir sind in jeder Hinsicht gewachsen. Unsere Vorstellung von perfekt geeigneten Rohstoffen hat sich genauso verfeinert wie unsere Vorstellung davon, wie unsere Firmengebäude und unsere tech­nische Infrastruktur möglichst gut in die Zeit und natürlich in die Zukunft passen. Ein Rundgang mit Manfred Buchberger, unserem Teamleiter für Gebäudemanagement, zeigt, an wie vielen Ecken und Enden laufend optimiert wird. Bei unserem Stammwerk in Petzenkirchen genauso wie im Haubiversum oder in den Verteilzentren österreichweit.

Niedrigenergiebereich

Niedrigenergiebereich

Im Zuge der Stammwerk-Funktionssanierung lag dem Gebäudetechniker vor allem am Herzen, die Heiztechnik in den Niedrigenergiebereich zu bringen und die Abluft produktiv zu nutzen. Manfred Buchberger: „Seit den 1990ern schon bringen wir die Wärme, die von unserem Maschinenpark ausgestrahlt wird, in einen sinnvollen Kreislauf zurück. Speziell die Abwärme der Tiefkühlgeräte wird verwendet: fürs Warmwasser, zum Heizen, aber auch zum Abtauen unserer Kälteanlagen.“

In wesentlich luftigeren Höhen trifft man auf das neueste und sichtbarste Zeichen der Haubis Nachhaltigkeitsbestrebungen: Photovoltaik-Paneele. 1.000 m2 davon wurden Ende des vergangenen Jahres montiert. Und das ist erst der Anfang. Eine Bestückung weiterer Dachflächen ist in unmittelbarer Planung. „Mit unseren Technikpartnern, der Firma Hinterdorfer aus Erlauf und der Firma Klenk & Meder, haben wir regionale Spezialisten gefunden, mit denen das Tüfteln richtig Spaß macht“, berichtet der Haubis Teamleiter.

„Wenn ich spätabends durchs Rohstofflager gehe und die LEDs schalten sich erst ein, wenn ich im Anmarsch bin, dann fühlt sich das gut und richtig an.“

MANFRED BUCHBERGER, LEITUNG GEBÄUDEMANAGEMENT

Apropos Spaß

Apropos Spaß Lieblingsgefährt auf (fast) allen Wegen: unsere beladbaren Elektroscooter
Lieblingsgefährt auf (fast) allen Wegen: unsere beladbaren Elektroscooter

Der kommt auch dann nicht zu kurz, wenn bei Haubis immer mehr tägliche Wege mit Elektroscootern absolviert werden. Die elektrobetriebenen Roller samt Beladungsfläche leisten in den Gebäuden genauso gute Dienste wie dazwischen. „Wir haben natürlich auch Dienstfahrräder am Gelände. Aber wenn etwas zu transportieren ist, hat der Scooter eindeutig Vorteile.“ Für Elektrofahrzeuge größeren Formats stehen rund ums Haubiversum professionelle E-Tankstellen bereit: ein Supercharger für den internen Gebrauch, dazu eine kostenlose Lademöglichkeit in Kooperation mit der EVN.

In puncto Leuchtmittel ist Haubis seit 2016 komplett auf LED umgestiegen. Neue, sprichwörtliche „Leuchten“ kommen laufend im Rahmen des Haubis Lehrlingsausbildungsprogramms hinzu. Derzeit absolviert Florian Wieseneder eine doppelte Ausbildung zum Kältetechniker und Elektriker. Sehr zur Freude des gesamten Gebäudemanagement-Teams. „Florian passt super zu uns und zeigt ein tolles Engagement“, berichtet Manfred Buchberger. „Wir legen uns ins Zeug, um ihm möglichst viel mitzugeben. Denn eine so breite Ausbildung wie bei Haubis können nicht viele Unternehmen in Österreich bieten.“ Gerade im Kältesektor mangelt es überall an Fach­personal. Insofern ist das Begleiten von Lehrlingen ein weiterer Haubis Beitrag zur Nachhaltigkeit. Unabhängig davon, ob sie später bei Haubis aufsteigen oder sich für einen anderen Weg entscheiden.

Für die Zukunft sind bei Haubis weitere Investitionen in den Ausbau der Photovoltaik-Technologie angesagt. Dazu kommt eine Umstellung sämtlicher Kühlanlagen auf CO2-neutrale Kühlmittel. Das ist nicht nur klima­freundlicher, das spart auch eine Menge Energie. „Uns geht es auf Effizienz auf allen Ebenen“, meint Manfred Buchberger. „Energie-Ressourcen sind wertvoll, und je bewusster wir damit umgehen, desto besser.“


Haubis Nachhaltigkeit auf drei Säulen

Ökologisch, ökonomisch und sozial. Nachhaltigkeit ist die Kunst, alle drei Aspekte gleichwertig zu verbinden. Und ein Zusammenfügen von vielen Einzelmaßnahmen, die gemeinsam ein überzeugendes Ganzes ergeben. Wir kaufen bewusst österreichisch, verwenden Mehrweggebinde und vermeiden Abfall, wo immer es möglich ist. Partnerschaften mit Firmen wie Too Good To Go helfen, Lebensmittelüberschüsse sinnvoll zu verteilen. Was in unseren Küchen an organischem Abfall anfällt, wird im Sinne der Kreislaufwirtschaft professionell zu Futtermitteln weiterverarbeitet. Auf der sozialen Seite tun wir unser Bestes, um für möglichst viele Menschen in der Region ein attraktiver und zuverlässiger Arbeitgeber zu sein.

www.haubis.at

Ähnliche Artikel
Top

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.