Klar gestellt: Ist dunkles Brot wertvoller als helles?

Werbung

Inhaltsverzeichnis

Beim Einkaufen spielt die Optik eine große Rolle. Eine schöne Kruste beim Brot wirken genauso ansprechend wie knusprige Samen und Körner als mitgebackenes Topping. Auch die Farbe ist entscheidend, denn dunkles Brot wirkt rustikaler und vor allem gesünder.

Vollkornbrot ist gesund, da es mit Vollkornmehl oder -schrot gebacken wird. Die Randschichten des Korns werden im Mehl mitgemahlen und darin enthaltene Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe machen das daraus gebackene Brot so wertvoll. Aber an der Farbe des Brotes kann man nicht erkennen, ob es sich um ein Vollkornbrot handelt. Vollkornbrote sind oft dunkler, sie sind meist graubraun. Die Farbe kommt aber vor allem vom verwendeten Roggen. Viele Brote wollen jedoch nur ein Vollkornimage vermitteln, obwohl sie keine sind. Die dunkelbraune Farbe stammt nicht vom Korn, sondern vom Malzetxrakt.

Meist wird normales Weizenmehl verwendet, keine Vollkornvariante, das mit Malz eingefärbt wird. Malz ist zwar nicht ungesund, aber es täuscht oft etwas vor, was das Brot nicht halten kann. Auch viele Brotbezeichnungen helfen nicht weiter. „Vital“, „Mehrkorn“ oder „Fitness“ sagen nicht darüber aus, was im Brot drinnen ist. Nur bei der Bezeichnung Vollkornbrot kann man sicher sein, dass mindestens 90 Prozent Vollkornmehl verwendet wurde. Daher empfiehlt es sich genau die Zutatenliste beim Brot zu lesen, oder beim Bäcker die genauen Zutaten erfragen.

Roher Paprika Mag. Andrea Jungwirth Ernährungswissenschafterin
Mag. Andrea Jungwirth Ernährungswissenschafterin
Werbung
Werbung

GASTRO Links

GASTRO-NEWSLETTER

Um über die neuesten Nachrichten, Angebote und Sonderankündigungen auf dem Laufenden zu bleiben.

Firma
* Anrede
* Nachname
* E-Mail

* Pflichtfelder