Du bist hier
Home > Branchen Insider > Speisen > Klar gestellt: Abgelaufen, aber okay

Klar gestellt: Abgelaufen, aber okay

Beim Griff in den Kühlschrank fällt der Blick auf das Mindesthaltbarkeitsdatum des Joghurts: Es ist seit einem Tag abgelaufen. Statt zu prüfen, ob der Inhalt noch in Ordnung ist, landet die Packung im Müll. So machen es viele. Doch meist ist das Produkt noch völlig in Ordnung und könnte bedenkenlos getrunken oder gegessen werden. Viele Lebensmittel mit abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum sind nicht verdorben, denn das Mindesthaltbarkeitsdatum ist kein Verfallsdatum und auch kein Wegwerfdatum! Es sagt nur aus, dass das Lebensmittel bis zu diesem Tag bei sachgemäßer Lagerung in Ordnung sein muss.

Meist ist ein Lebensmittel länger haltbar, wie lange, hängt von Produkt und Lagerung ab. Trockene Lebensmittel wie Nudeln, Reis oder Linsen können noch monatelang danach gegessen werden. Hartkäse, Speck oder Joghurt halten sich im Kühlschrank auch etliche Tage länger. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, prüft, ob die Lebensmittel in Geruch und Aussehen in Ordnung sind und wer noch mehr Sicherheit möchte, erhitzt das Lebensmittel einfach. Aus Hartkäse werden Käsespätzle, aus der Milch Palatschinken und aus dem Schinken oder Speck ein Gröstl.

Vorsicht ist jedoch bei leicht verderblichen Lebensmitteln geboten. Diese werden nämlich mit dem Verbrauchsdatum – „zu verbrauchen bis“ – gekennzeichnet. Es ist auf leicht verderblichen Produkten wie Faschiertem oder Geflügel zu finden. Solche Produkte sollten unbedingt davor gegessen werden.

Abgelaufen aber okay Mag. Andrea Jungwirth Ernährungswissenschafterin
Mag. Andrea Jungwirth Ernährungswissenschafterin
Ähnliche Artikel
Top