Du bist hier
Home > Branchen Insider > Non Food > Tischkultur

Partner des Monats 07/18

Hochwertige Speisekarten für die Gastronomie

Rudolf Reischl eröffnete im Jahre 1891 in der Linzer Gasse 52 in Salzburg ein Papier- und Druckereifachgeschäft. Schon früh gehörten auch Speisekarten, vor allem für Salzburger Wirte, zum Sortiment. Der Standort Linzer Gasse im Herzen Salzburgs sollte über mehrere Generationen erhalten bleiben. In den siebziger Jahren entschied Richard Reischl, den Wohn- und Firmensitz ins 20 Kilometer nördlich von Salzburg gelegene Arnsdorf zu verlegen. Arnsdorf wurde vor allem durch den Komponisten Franz Xaver Gruber bekannt, der hier mit seiner Familie lebte und wahrscheinlich auch in Arnsdorf eines der weltweit bekanntesten Lieder, „Stille Nacht, heilige Nacht“, komponierte. Noch heute dient das ehemalige Wohnhaus Grubers als Volksschule und ist gleichzeitig viel besuchtes „Stille Nacht-Museum“. Schon früh bezog Richard Reischl Sohn Roland und Tochter Barbara in das Geschäft ein. Gemeinsam wurde auch die richtungsweisende Entscheidung für

Partner des Monats 12/17

Um in der Gastronomie wettbewerbsfähig zu bleiben, ist es essenziell, den Gästen das perfekte Erlebnis zu bieten – angefangen bei Essen und Service bis hin zu Geschirr und Sauberkeit. Außerdem können Restaurantbetreiber mit Farbe eine einzigartige Atmosphäre kreieren – beispielsweise durch den gezielten Einsatz bunter Servietten. Das Zusammenspiel der Farben von Essen und Gedeck ist eine einfache Möglichkeit, um sowohl das Geschmacks- als auch das gesamte Restauranterlebnis zu verbessern – und dennoch wird es oft vernachlässigt. Servietten werden häufig noch danach ausgewählt, ob sie mit der Einrichtung harmonieren und nicht danach, welche Gerichte sie tatsächlich begleiten werden. „Restaurants können ihrer Kreativität nicht nur bei der Präsentation der Speisen auf dem Teller freien Lauf lassen, sondern auch, indem sie ihre Tische passend zu jeder einzelnen Mahlzeit eindecken“, meint Katharina May, Product Manager Table

Produkt des Monats 08/16

Farbenfrohes Geschirr für die Gastronomie Genesis by Affinity

Expressives Dekor für erfolgreiche Gastronomie-Profis: Das bietet die neue Kollektion Genesis by Affinity aus dem Hause Villeroy & Boch. Das neue Design bringt starke Farbe in die feine Küche – und auf den liebevoll gedeckten Tisch, das Buffet, ins Bankett oder in den Zimmerservice. Genesis by Affinity wirkt als einzelner Akzent oder als vollständige Komposition, genau so, wie es der Chef für seine Küchenkreationen haben möchte. Genesis by Affinity wurde inspiriert von den neuesten Trends in Sachen Tischkultur: Standen hier zuletzt eher dezente, neutrale Töne im Mittelpunkt, agiert man international wieder verstärkt mit kräftiger Farbe. Vor diesem Hintergrund wurde das ausdrucksvolle Dekor, das an kunstvoll gesetzte Farberuptionen erinnert, in strahlenden und zugleich harmonischen Rot-, Blau-, Petrol- und Gelbtönen angelegt. Zusammen entfalten sie ein geradezu explosives Farbenspiel, bei dem sie durch ein zurückhaltendes Grau sanft beruhigt werden. „Es kommt konsequent

Partner des Monats 11/15

Auf der „Alles für den Gast“-Messe (Halle 10, Stand 610) präsentieren sich der deutsche Porzellanhersteller Bauscher und seine österreichische Generalvertretung Helmut Hutterer mit einem neuen Messestand-Konzept in einem klaren, puristischen Design. Der Gemeinschaftsstand mit Schott Zwiesel überzeugt durch eine großzügige, moderne und helle Gestaltung und eine Vielzahl gedeckter Tische, die dem Besucher ein breites Spektrum an Szenarien zeigen. Der Stand spiegelt die Produktvielfalt von Bauscher. Besonders im Fokus steht dabei die aktuelle, aus dem neuartigen Hartporzellan Noble China gefertigte Kollektion Purity. Ein besonderes Highlight sind die neuen edlen Dekore von „Purity Colors“, die für die erfolgreiche Kollektion Purity entwickelt wurden. Außerdem wird das neue Tellersortiment mit zeitgemäßen Proportionen für die etablierte Bauscher-Kollektion Come4table vorgestellt – ideal für eine moderne Interpretation traditioneller Gastlichkeit. Mit „Purity Colors“ präsentiert Bauscher auf der„Alles für den Gast“-Messe edle Dekorkonzepte für

Partner des Monats 07/15

breitenfelner Speisekarten von Reischl + Sohn

Die edel gestaltete Speisekarte als Teil eines gelungenen gastronomischen Gesamtkonzeptes: Sie ist die persönliche Unterschrift des Gastgebers und drückt die Wertschätzung gegenüber dem Gast aus. Denn nur ein in jeder Hinsicht wertgeschätzter Gast wird am Ende zufrieden sein und gerne wiederkommen. Dieser Logik folgen die handgefertigten Speisekarten der Firma Reischl, in der 18 Mitarbeiter am Unternehmenssitz in Lamprechtshausen (Salzburg) beschäftigt sind. Hochwertige Verarbeitung und individuelle Gestaltung sind das Markenzeichen der aufwendig hergestellten Speisekarten. Im kommenden Jahr feiert das Traditionsunternehmen sein 125-jähriges Jubiläum: Im Jahre 1891 lieferte Rudolf Reischl seine ersten Speisekarten an einen Salzburger Gasthof aus, und auch heute noch ist die Firma Reischl ein inhabergeführtes Unternehmen. Handgefertigte Speisekarten aus Leder, Loden, Holz oder Stein Tradition und Innovation sind dabei kein Widerspruch. Dies belegen die in zeitgemäßem Design und mit handwerklichen Geschick gefertigten Produkte, die immer wieder von neuem individuell

Partner des Monats 05/15

Gastronomie Speisekarten

DIE SPEISEKARTE ALS SCHAUFENSTER DER GASTRONOMIE: Wer auf der Suche ist nach einer Speise-/Getränkekarte, die das Angebot verkaufswirksam präsentiert, der ist bei Speisekartenzentrale.de by Agentur KGB in den richtigen Händen. Seit mehr als 17 Jahren erhalten zufriedene Kunden dort Top-Beratung und moderne Produkte rund um das Thema Speisekarte. Das Programm umfasst ausschließlich Speise-/Getränkekartenmappen, die sich im harten Gastronomiealltag als robust und langlebig bewährt haben – beste Qualität und Handarbeit „Made in Germany“. Denn jeder Gast hält eine schöne Mappe gerne in seinen Händen. Klemm-Mappe: Die Klemmmappen entsprechen höchsten Qualitätsansprüchen und sind im Gegensatz zu vielen anderen Angeboten im Internet äußerst robust und haltbar. Durch vier starke Federstahlklammern bietet diese Mappe extremen Halt für den Inhalt. Das Bezugsmaterial verfügt über eine hohe Kratz- und Stoßfestigkeit und ist feucht abwischbar. Alle Karten sind in sämtlichen DIN-Größen und auch Sonderformaten erhältlich. Speisebuch: Das Speisebuch ist eine strapazierfähige,

Frankfurt: „Ambiente“-Messe so international wie nie zuvor

Mit einem Ausstellerzuwachs und einem Hoch bei der Internationalität auf Aussteller- als auch Besucherseite schloss die „Ambiente“ 2015 in Frankfurt. 4.811 Aussteller aus 94 Ländern (im Vergleich dazu 2014: 4.749 Aussteller aus 89 Ländern) präsentierten dem globalen Konsumgütermarkt an fünf Tagen ihre Produktneuheiten. Insgesamt haben 135.000 Einkäufer aus 152 Ländern (2014: 143.789 aus 161 Ländern) die Messe besucht. In diesem Jahr kamen erstmals 53 Prozent (2014: 51 Prozent) der Fachbesucher aus dem Ausland. Bei den Besuchern blieben die Zufriedenheitswerte mit 96 Prozent wie im Vorjahr stabil auf höchstem Niveau. Partnerland der Ambiente waren in diesem Jahr die USA. In einer Sonderpräsentation – gestaltet durch den Brooklyner Designer Scott Henderson – wurde amerikanisches Produktdesign gewürdigt. Außerdem gab es am USA-Tag zahlreiche Aktionen und Events rund um das Partnerland. Ehrengast war die Schauspielerin, Regisseurin und Oscarpreisträgerin Helen

Frankfurt: Startschuss für die „Ambiente“-Messe

Morgen, Freitag, fällt der Startschuss für die „Ambiente“ in Frankfurt: Dining, Giving und Living heißen die drei Angebotsbereiche auf der Messe. Bis 17. Februar präsentieren 4.700 Aussteller auf 27 Hallenebenen Design, Innovationen und Lifestyletrends. Der Angebotsbereich Dining bildet mit rund 2.200 Ausstellern auf 16 Hallenebenen den kompletten Markt für Tisch und Küche ab. Rund 270 der Aussteller sind mit dem Contract Business-Label gekennzeichnet. Das bedeutet, dass sie nachweislich Erfahrung und Expertise in der Ausstattung von gewerblichen Projekten wie Hotels, Restaurants oder Kreuzfahrtschiffen haben. Für Designer, Einrichter und Innenarchitekten sowie Einkäufer aus Hotellerie und Gastronomie wird die Ambiente als internationale Trendplattform damit noch wichtiger. Top-Marken aus dem HoReCa-Bereich Einkäufer aus dem HoReCa-Bereich finden in Frankfurt ein attraktives Spektrum an Top-Marken. Erstmals präsentiert die BHS Tabletop AG auf drei Ständen die Marken Bauscher, Schönwald und Tafelstern. Darüber hinaus stehen namhafte

Bocuse d’Or 2014/2015: Die perfekte Bühne für perfekte Kompositionen

Bocuse d’Or Tischkultur-Partner

Im Jahr 1987 rief der Sternekoch Paul Bocuse den Bocuse d’Or ins Leben: Bei dem internationalen Wettbewerb treffen sich alle zwei Jahre Küchenchefs aus aller Welt. Bis die begehrten Finalplätze feststanden, gingen in 60 Ländern im Zeitraum von 18 Monaten Vorentscheidungen über die Bühne. 24 haben es nach Lyon geschafft. Sie werden dort am 27. und 28. Jänner 2015 ihr Bestes geben. Tischkultur-Partner des Wettbewerbs ist zum elften mal in Folge Villeroy & Boch. Der runde Teller mit einem Durchmesser von 31,5 cm aus der in 2013 eingeführten Kollektion „Affinity“ soll dabei die Kochkunst der internationalen Teilnehmer angemessen in Szene setzen. Dank seiner Größe bietet er den Küchenchefs viel Raum, um ihre Gerichte anspruchsvoll zu präsentieren. Der elegant geformte Rand lenkt die Aufmerksamkeit auf die großzügige Fläche des Tellerspiegels. Exklusiver Bocuse d’Or-Sammelteller von

Purity von BAUSCHER: Edles Porzellan im Schloss Hotel Thun

Bauscher Purity Thun

Wohnen im geschichtsträchtigen Schloss, ein einmaliger Ausblick über die Stadt und abwechslungsreiche Küchenkreationen, inszeniert auf feinstem Porzellan von BAUSCHER: Das neu eröffnete Restaurant & Hotel Schlossberg Thun im Kanton Bern in der Schweiz verspricht seinen Gästen ein unvergessliches Genusserlebnis. Für ihr einzigartiges Konzept setzen die Gastgeber Alexandra Bonazzi Hofschneider und Stefan Hofschneider auf außergewöhnliches Porzellan – präsentiert werden die Snacks und Speisen auf der neuen, hocheleganten BAUSCHER Kollektion Purity. „Dieses Projekt war unser erster Auftrag für Purity in der Schweiz – und zweifellos etwas ganz Besonderes. Ursprünglich bestand seitens des Kunden der Wunsch nach einem Porzellan in Bone China. Unsere neue Kollektion überzeugte jedoch auf Anhieb“, weiß Manuela Küfner, Marketingleiterin bei BAUSCHER. „Mit der revolutionären Materialität Noble China erfinden wir sozusagen das Porzellan neu. Das Design von Purity fügt sich überdies

Top