Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Aus der Branche > Das Beste für die Gastronomie kommt besser aus Österreich

Das Beste für die Gastronomie kommt besser aus Österreich

Advertorial


„Regionalität ist Trend“: Das ist eine ebenso weitverbreitete wie recht pauschal formulierte Botschaft, denn was aus Konsumenten- und Gästesicht unter regionalen Lebensmitteln verstanden wird, ist tatsächlich sehr unterschiedlich. Die Begriffe „Regionalität“ und „regionale Lebensmittel“ sind nämlich nicht eindeutig definiert, und während für die einen „regional“ die unmittelbare Wohnumgebung bedeutet, versteht manch anderer darunter österreichische Produkte per se.


Der regionale Wertewandel

Wie weit oder eng der Begriff aber auch gefasst sein mag: Lebensmittel aus heimischer Produktion genießen beim privaten Konsum ebenso wie beim Restaurantbesuch heute einen deutlich höheren Stellenwert als noch vor ein paar Jahren. Die Corona-Pandemie und damit verbundene Fragen der Versorgungssicherheit in Österreich haben die Nachfrage nach heimischen Qualitätsprodukten zusätzlich befeuert, was zahlreiche Studien aus den vergangenen beiden Jahren belegen. Lebensmittelsicherheit und Lebensmittelqualität, Herkunft, Tierwohl, klimafreundliche Produktionsbedingungen, kulinarische Traditionen und identitätsstiftende Ernährungskultur sind Themen, die uns alle, und im Besonderen die Gastronomie, auch zukünftig begleiten werden.

Für Hotel- und Gastronomiebetriebe lohnt es sich also, ein Speisen- und Getränkeangebot zu gestalten, das auch diese für den Gast wichtigen Aspekte berücksichtigt. Denn ein regionales Angebot und die Verwendung landestypischer, heimischer Lebensmittel mögen nicht die alleinig entscheidende Rolle bei der Restaurantwahl spielen – Kriterien wie Frische, Geschmack, Service, Ambiente und Preis-Leistung fließen naturgemäß ebenso in diese Entscheidung ein –, aber Regionalität ist ein Alleinstellungsmerkmal. Und wer sein regionales Engagement auch klar kommuniziert, wird Stammgäste in Zukunft potenziell noch stärker binden und neue Zielgruppen erreichen.

Mehr Qualität aus Österreich – Für Österreich

Als führendes österreichisches Gastronomie-Großhandelsunternehmen bekennt sich Transgourmet ungebrochen zur Zusammenarbeit mit heimischen Lebensmittelproduzenten, zu regionaler Wertschöpfung und kontrollierter österreichischer Qualität. Und da sich der heimische Marktführer im Bereich Gastronomie-Großhandel in der Gestaltung der Sortimente seit jeher klar an gesellschaftlichen und esskulturellen Entwicklungen und den damit verbundenen Wünschen und Bedürfnissen seiner Kunden orientiert, kann er der Gastronomie heute Österreichs vielfältigstes, knapp 10.000 Artikel starkes Sortiment an lokalen, regionalen und österreichischen Qualitätsprodukten bieten.

Dass Transgourmets Bekenntnis zu Nachhaltigkeit und heimischer Qualität kein Marketing-Slogan, sondern vielmehr aktive Sortimentspolitik ist, zeigt sich ganz besonders im Bereich Frischfleisch. So stammen mittlerweile zwei Drittel des knapp 1500 Artikel umfassenden Fleisch- und Wurstwarensortiments aus Österreich, sämtliches Frischfleisch der Eigenmarke Transgourmet Quality trägt außerdem das AMA-Gütesiegel. Und dank der intensiven Kooperation mit verschiedenen heimischen Markenfleischprogrammen, Initiativen und Vereinen wie „Land schafft Leben“ wird der Österreich-Anteil nicht nur bei Rindfleisch, das bereits zu 80 % von heimischen Betrieben bezogen wird, sondern auch bei Kalb-, Schweine- oder Lammfleisch noch weiter zunehmen.

Von Wiener Kresse bis Zillertaler Käse

Auch im Bereich Obst und Gemüse, Trockenprodukte sowie Molkereiprodukte arbeitet Transgourmet seit Jahren konsequent daran, das Bewusstsein für den Wert heimischer Qualitätsware zu steigern. So hat etwa saisonales Obst und Gemüse von österreichischen Lieferanten längst absoluten Vorrang vor Importware, zudem wird sukzessiv das Angebot an biologisch in Österreich produzierten Obst- und Gemüsespezialitäten, das von Bio-Salaten über Erdgemüse und Pilze bis zu Kräutern und Sprossen reicht, erweitert. Bei Milch- und Molkereiprodukten konnte der Österreich-Anteil in den vergangenen zwei Jahren noch einmal um rund 10 % auf 61,5% gesteigert werden, sodass aktuell 1200 Artikel von ausgewählten heimischen Milchverarbeitungsbetrieben bei Transgourmet erhältlich sind. Und wie bei Frischfleisch sind auch in diesem Warenbereich alle Eigenmarkenprodukte der Quality-Linie mit dem AMA-Gütesiegel ausgezeichnet. Ergänzt um ein praktisches Sortiment im Preiseinstiegsbereich, einen hohen Anteil an Bio-Ware sowie ein breites lokales und bundeslandspezifisches Angebot, bietet Transgourmet Gastronomiebetrieben damit die umfangreichste und vielfältigste Molkereiproduktwelt des Landes.

Weitere Informationen: www.transgourmet.at

Ähnliche Artikel
Top

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.