Du bist hier
Home > Branchen Insider > Hotellerie/Tourismus > Der Weg ist das Ziel!

Der Weg ist das Ziel!

Der Weg ist das Ziel!


Und er muss ein Thema haben. So lautet die Kurz-Definition zeitgemäßer Wander- und Bikeangebote.


Wandern & Biken sind gefragter denn je: Laut Abfrage durch die Österreich Werbung ist beim Sommerurlaub in Österreich das Wandern die beliebteste sportliche Aktivität. 65 Prozent der Befragten erkunden die Natur auf diese Weise. Das Wandern, als eine der ursprünglichsten sportlichen Aktivitäten, hat also nichts von seiner Attraktivität verloren, allerdings muss ein zeitgemäßes Wanderangebot mit einem Thema verbunden sein. „Wandern ist fad!“ Wandernden Eltern liegt dieser Satz leidvoll in den Ohren und so entstanden die Themenwanderungen tatsächlich zuallererst für Kinder.

Zum Wandern in Österreich gehört auch der leibliche Genuss.

Wandern ist (nicht) fad!

Wandern mit Murmli in der Tiroler Ferienregion Serfaus Fiss Ladis, Märchenwanderungen in Hinterstoder oder ein Abenteuertrip zum Hexenwasser in Söll. Bereits entlang des Weges finden sich Erlebnis- und Informationsstationen und wartet am Ziel ein Spielplatz oder ein Streichelzoo, so ist der Wandertag auch für die Kids perfekt. Das Hexenwasser im Tiroler Söll ist ein Paradebeispiel für gelungene Themenwanderung: Stationen, Wege und Wunderkammern, können teils auf eigene Faust, teils unter Anleitung erforscht werden. Vom Barfußweg durch Bach und Wiesen, den Klangschalen unter den Hexenschirmen und über die Hexenleiter bis zur Sonnenuhr ist alles dabei. Sieben Gastrobetriebe und zwei Unterkünfte schnüren das Gesamtpaket, die Bergbahnen Söll sorgen für die Beförderung. www.hexenwasser.at

Murmeltier als regionales Zugpferd

Positionierung ist auch hier der Schlüssel zum Erfolg und bei beim Familienthema hat dies die Tiroler Region Serfaus-Fiss-Ladis eindeutig getan. Kinderwagentaugliche Wanderwege, interaktive Themenpfade und abenteuerliche Exkursionen durch die Wälder sind die Zugpferde für Kids, an jeder Ecke warten Rätsel, Spielestationen und Möglichkeiten zum Toben. Die Tiroler Bergwelt wird als großer Spielplatz inszeniert. Einige Themenwege sind mit Smartphone und dazugehöriger App begehbar und werden dadurch für die Kinder noch spannender. Erlebniswelt Serfaus nennt sich die Region und baut beim Angebot Murmlitrail auch die scheuen Murmeltiere aus der Region mit fünf Erlebnissen ein. www.serfaus-fiss-ladis.at

 

Auf den Spuren des Genusses

Für die Erwachsenen sind Genusswege häufig die erste Wahl, und da punkten vorrangig die zahlreichen Almen und Hütten des Landes, die mit regionalen Schmankernl die ganze Bandbreite heimischer Produkte abbilden. Perfektioniert hat dieses Thema das Salzburgerland mit seiner Via Culinaria, die mittlerweile die Wanderer auf zehn Genusswegen themenbezogen von einem Genuss Hot Spot zum nächsten führt. Fleischtiger kommen dabei genauso auf ihre Kosten, wie Kräuterliebhaber, Biofans oder Feinspitze. Wandern mit dem Fokus auf Kulinarik ist der Renner schlechthin und findet jährlich mehr Anhänger. Auf der Via Culinaria sind bereits 330 Betriebe dabei, die jedem Genießer seine passende Adresse garantieren. www.Salzburgerland.com

 

Ein Berg muss nicht hoch sein

Es muss also ein Thema kreiert werden, um die Besucher auf den Berg zu locken, wobei der Berg auch ein kleiner Hügel sein kann, wie z.B. in der Südsteiermark, wo entlang der Weinberge gewandert – und natürlich auch verkostet wird. Mit dem „Vom Gletscher zum Wein“ hat die Steiermark überhaupt ein Vorzeigeprojekt geschaffen, das auf fast 1.000 Kilometern die ganze Bandbreite ihres Bundeslandes zeigt. Der Weitwanderweg führt in einer Nord- und einer Südroute vom ewigen Eis am Dachstein bis ins Weinland der Steiermark und in beiden Varianten zum Genuss. 546 Kilometer können bei der Nordroute in 35 Etappen erwandert werden, die Südroute hat 377 Kilometer mit 25 Etappen. Der gleichnamige Wanderführer führt die Routen ebenso an, wie Einkehrmöglichkeiten und Unterkünfte. Wer erfolgreich sein will, muss Gesamtpakete anbieten, die dem Gast alles bieten, aber möglichst viel Wahlfreiheit lassen. www.steiermark.com

Das Lebensmittel als Wander-Thema

In der Fuschlseeregion haben sich mehr als zehn Almen ganz dem Holunder verschrieben und kredenzen den Wanderern Ausgefallenes rund um die Frucht. Wandern, Genuss und Gesundheit gehen hier Hand in Hand, denn die Kräuterexperten, die von der heilenden Wirkung des Hollers überzeugt sind, geizen auf den Wanderungen nicht mit ihrem Wissen. https://fuschlsee.salzkammergut.at

Wandern zur Gesundheit als Therapie

Der Wasserfallweg, ein vom Österreichischen Alpenverein (ÖAV) geschaffener, vier Kilometer langer Weg in Salzburg führt mit zahlreichen hautnah an die Krimmler Wasserfälle heran. Wandern, um am Ziel der Gesundheit Gutes zu tun, lockt viele an und ist verbriefte Gesundheitsvorsorge. Gelten doch Europas größte Wasserfälle nicht nur als Naturschauspiel, sondern wurden von der Salzburger Landesregierung als natürliches Heilvorkommen anerkannt und deren Heilwirkung für Asthmatiker und Allergiker von der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität in einer klinischen Studie nachgewiesen. Zurückgeführt wird dies auf die hohe Konzentration an negativen Luftionen in der Umluft des Wasserfalls, die als Wasserfall Therapie angeboten wird. www.hohe-tauern-health.at

Vergünstigung = Gästebindung

Immer mehr Regionen geben ab der ersten Nächtigung Gästekarten aus, die diverse Aktivitäten und vor allem die Aufstiegshilfen inkludieren oder zumindest vergünstigt anbieten. Damit kommt auch der bequeme Gast problemlos auf den Berg und oben angekommen, ist die Hütte erklärtes Ziel und nicht selten sind Seilbahnbetreiber und Hüttenwirte in derselben Familie zu finden. Man schickt die Gäste dann auch gerne anhand der Gästekarte-Angebote weiter und lässt sie so die Region erkunden. Auch Wanderauszeichnungen, Wanderstempel und Wandernadeln sollen die Gäste in der Region halten, bei Erreichen einer gewissen Anzahl an Stempeln winken Vergünstigungen.

Das Wandern ist des Österreichers Lust

Das Wanderangebot muss die unterschiedlichsten Typen abholen – vom gemütlichen Wanderer, der mit der Seilbahn auf den Berg fährt, bis zum ausdauernden Weitwanderer oder Bergsteiger. Infrastrukturelle Angebote wie Wandertaxis oder Rad-Shuttles sind mitentscheidend für den Erfolg einer Destination. Zum Wandern in Österreich gehört auch der leibliche Genuss. Foto: TV Steyr & die Nationalpark Region Stefan Mayerhofer Foto: Salzburgerland Tourismus Foto: Steiermark Tourismus _ ikarus.cc Foto: OÖ Tourismus GmbH-Stefan Mayerhofer

Ähnliche Artikel
Top

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.