Du bist hier

Intergastra wird digital

In wenigen Tagen feiert die erste Intergastra digital (8. bis 10. März 2021) Premiere. Über 90 Aussteller und 4.000 Teilnehmer haben bis dato ihre Teilnahme zugesagt. Die Veranstalter und ihr Partnernetzwerk haben auch einiges zu bieten. So konnte in den vergangenen Wochen das Rahmenprogramm rund um die Themen Küche & Food, Kaffee, Einrichtung & Hotellerie bis hin zu Management-Themen wie Mitarbeiterführung oder -motivation auf über 100 Fachvorträge, Talk-Runden, Trend-Touren und Live-Workshops ausgeweitet werden. Hinzu kommen Live-Shows und Produktvorstellungen der Branchenvertreter, die die Online-Plattform zusätzlich mit geballten Informationen zu den Neuheiten am Markt füllen. „Wer bei dem umfangreichen Angebot während der drei Live-Event-Tage den Überblick behalten möchte, kann ab dem 5. März schon mal im Programm stöbern und seinen Tag zusammenstellen. ", erklärt Andreas Wiesinger, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Stuttgart. „Wir

Virtuelles CoffeeSymposium im Rahmen der Intergastra digital

Anlässlich der Intergastra digital, die vom 8. bis 10 März 2021 stattfindet, kommen Kaffeeexperten aus der ganzen Welt beim ersten virtuellen CoffeeSymposium zusammen, um über Branchen-Neuheiten zu informieren und sich auszutauschen. Initiator das Branchentreffs ist Dr. Steffen Schwarz, Geschäftsführer und Inhaber von Coffee Consulate in Mannheim: „Beim ersten digitalen CoffeeSymposium schalten wir live zu Kaffeeplantagen in Mexiko und El Salvador, aber auch in Kaffeelaboratorien." Experten und Vertreter des Kaffeemarktes thematisieren in ihren Vorträgen schwerpunktmäßig Kaffeenebenprodukte, wie die Kaffeekirsche oder Kaffeeblätter. Weitere Themen sind die Bedeutung vielfältiger Kaffeekulturen und die Marktentwicklung in der Post-Corona-Zeit. „Wir erwarten einen regen Austausch unter Experten zu den brennendsten Fachthemen der Kaffeebranche im Rahmen des CoffeeSymposiums", sagt Schwarz. An jedem Tag steht ein anderes Thema im Fokus. Morning Talk mit Tipps und Tricks für Gastronomen und Café

Konzeptoptimierung mittels Online-Webinar

Die anhaltend schwierige Situation auf Grund der Pandemie, stellt die gesamte Branche vor enorme Herausforderungen. Umso entscheidender ist es, unter den gegebenen Voraussetzungen möglichst effizient zu handeln und Ressourcen einzusetzen. Dies gelingt am besten über ganzheitliche Lösungen, die individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt sind. Mit der KONZEPTfabrik haben sich Hersteller zusammengeschlossen, die auf ihrem Gebiet Spezialisten sind. Ihr Ziel ist es, die gesamte Prozesskette in gastronomischen Betrieben aufzuzeigen und den Kunden Anregungen über mögliche Optimierungen zu vermitteln. Konzept Hotel und Gastronomie Dazu gibt es ein Online-Webinar unter dem Motto „Konzept Hotel und Gastronomie“, das am 20. April von 8 bis 12 Uhr stattfindet. Die behandelten Themen reichen von der Hygiene über Kassensysteme, bis hin zur Küchen- und Spültechnik.  

VieVinum auf 2022 verschoben

Prinzipiell sollte die große Weinmesse VieVinum, die alle zwei Jahre in der Wiener Hofburg über die Bühne geht, turnusmäßig im heutigen Mai stattfinden. Coronabedingt musste dieser Termin jedoch auf kommendes Jahr verschoben werden. Der neue Termin für die nächste VieVinum ist daher Samstag, 11. bis Montag, 13. Juni 2022. „Bis zuletzt haben wir an die Durchführung geglaubt und mit ungebrochener Intensität und Anstrengung an mehreren Varianten gearbeitet, um für die österreichische Weinwirtschaft im Rahmen der gebotenen Sicherheitserfordernisse einen Markt-Impuls zu setzen. Leider lassen die gegebenen Umstände in Verbindung mit den anhaltend dynamischen Einreisebestimmungen und damit einhergehender Planungsunsicherheit eine Umsetzung nicht unmittelbar zu. Dennoch arbeiten wir weiter an Konzepten, um nach Entspannung im Pandemie-Geschehen wieder Weinveranstaltungen möglich zu machen, die gleichermaßen sicher und ökonomisch umsetzbar sind. Wir wissen von vielen Winzern und

Außengastronomie heuer wichtiger denn je

Die Anforderungen an eine rundum komfortable Außengastronomie sind – besonders in letzter Zeit – gestiegen. Neben dem Gefühl an der frischen Luft zu sitzen kommt jetzt auch die Sicherheit einer geringeren Ansteckungsgefahr als in Innenräumen dazu. Viele Gastronomen machen sich diesen Trend zunutze und investieren in innovative Sonnen- und Wetterschutzsysteme für die 365-Tage-Freiluftsaison. Das Trendthema rund um Outdoor-Living soll auch am „Tag der Gastronomie" der R+T digital – der virtuellen Branchenplattform für Rollladen, Tore und Sonnenschutz – am 22. Februar 2021 in den Fokus gestellt werden. An diesem Tag präsentieren zehn führende Hersteller (Bahama, BiKATEC, Corradi, HELLA, LEINER, markilux, Schirmherrschaft, SHADESIGN, TERRASSENPROFIS, WAREMA) ihre Konzepte und die neuesten Sonnen- und Wetterschutzlösungen – von Lamellendächern, Pergolen, Markisen, Sonnenschirmen und -segeln bis hin zu Zubehör, wie Windschutz oder Heizungen. So erhalten die Besucher

ÖHV-Kongress 2021 auf Juni verschoben

Traditionellerweise geht der jährliche Kongress der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) ja im Jänner über die Bühne. Coronabedingt wurde für dieses Jahr ein Termin erst im April angepeilt, doch dieser wurde jetzt auch verschoben. „Wir hätten unsere Standards, die wir an ÖHV-Veranstaltungen anlegen, nicht zur Gänze erfüllen können. Da war die Entscheidung schnell gefällt: wir verschieben", erklärt ÖHV-Generalsekretär Dr. Markus Gratzer die Hintergründe des Schrittes. Neuer Termin des Branchenevents unter dem Motto „Alles bleibt anders“ ist nun der 6. bis 8. Juni 2021, im Design Center in Linz: „Wir wollten schon lange nach Linz und in das Design Center. Eine Ausweich-Location wäre für uns nicht in Frage gekommen." Auf das Programm und der Abendveranstaltungen habe die Terminverschiebung keinen Einfluss, im Gegenteil: „Mit der Verschiebung in den Sommer bietet sich eine Reihe von

Vom Gepäckwagen bis zum Kaiser-Gemälde

Das Inventar des Grand Hotel Europa Innsbruck wird versteigert Aufgrund der ersten Corona-Fälle in Österreich wurde das Grand Hotel Europa im Februar 2020 behördlich gesperrt, im Herbst wurde das Insolvenzverfahren über die Betreibergesellschaft eröffnet. Im Auftrag des Insolvenzverwalters kommt nun das Inventar des Innsbrucker Traditionshauses zur Versteigerung. Über 1.500 Positionen werden am 9. Februar online auf der österreichischen Auktionsplattform aurena.at versteigert – vom Gepäcktransportwagen bis zu Ölgemälden, von der Ausstattung der Hotelküche bis zu Jagdtrophäen. In weiterer Folge wird auch das Inventar der über 100 Zimmer versteigert. Insgesamt dürfte das Auktionsprojekt rund 3.500 Positionen umfassen. Für Sammler und Kunstinteressierte bietet sich damit eine einmalige Gelegenheit. Zu den Highlights zählen sicherlich die zahlreichen Gemälde, antiken Holzstatuen und Heiligenfiguren oder die Luster und Leichten des Hotels. Wer stöbert, findet so manche Besonderheit, wie

Online-Küchengespräche zur Gemeinschaftsverpflegung

Start ist am 28. Januar, um 14 Uhr zum Thema „Verpflegung in Betrieben“. Die Pandemie hat vieles verändert und das macht auch vor der Gemeinschaftsverpflegung nicht halt. Um sich diesem Thema näher zu widmen, initiiert das Team der FH Münster die Online-Veranstaltung „Küchengespräche“ für Verantwortliche. Die neue Normalität ist nachhaltig“ ist der Überbegriff bei der der Planung für Gemeinschaftsverpflegung in Firmen, Schulen, Hochschulen, Kliniken und Tagungshäusern. Strategien zur Bewältigung der Herausforderungen Ein Team um Dr. Therese Kirsch und Silke Friedrich vom Institut für Nachhaltige Ernährung (iSuN) der FH Münster veranstaltet diese Küchengespräche. „Wir laden Verantwortliche in der Außer-Haus-Verpflegung dazu ein, Erfahrungen und Lösungen auszutauschen. Zudem können sie zukunftsfähige Strategien zur Bewältigung der Herausforderungen miteinander diskutieren“, erklärt Kirsch. „Nebenbei erfahren wir, welche Unterstützung von unserer Seite noch gebraucht wird.“ In den Veranstaltungen stellt

Neues Format für die INTERNORGA Hamburg

International Digital Food Service Expo ersetzt die physische INTERNORGA Hamburg. INTERNORGA, IDX EVENTS und Institut of Culinary Art definieren den Austausch in der Gastrobranche neu und starten gemeinsam eine digitale Plattform für den Außer-Haus-Markt vom 15. bis 17. März 2021. Drei starke Partner für die Gastrobranche Gemeinsam für die Branche – unter dieser Prämisse rufen drei starke Partner eine innovative digitale Plattform ins Leben: Die International Digital Food Services Expo (IDX_FS) ist in der aktuellen Corona-Pandemie der virtuelle Treffpunkt aller Akteure aus Gastronomie, Food Service und Hotellerie. Statt auf der internationalen Leitmesse INTERNORGA in Hamburg, begegnen sich 2021 die Top-Entscheider der Branchen vom 15. bis 17. März auf der IDX_FS. Ergänzt um das diesmal digitale INTERNORGA Rahmenprogramm,bietet die IDX_FS Besuchern und Ausstellern online Raum zum Austausch, Netzwerken und Entdecken neuer Trends und

Die HOGA Nürnberg 21 zieht in den Herbst

Neuer Termin für die HOGA 2021: Aufgrund der unklaren Aussichten für den Jahresstart wird die Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung nicht, wie geplant vom 7. bis 9. Februar in der Messe Nürnberg stattfinden, sondern auf 17. bis 19. Oktober 2021 verschoben. Der Termin wurde von den AFAG Messen und Ausstellungen gemeinsam mit dem ideellen Träger DEHOGA Bayern sowie großen Partnern abgestimmt. Der neue Termin im Oktober läutet damit als erstes großes Branchenevent den Start in den gastgewerblichen Messeherbst ein. Eine Plattform des persönlichen Austauschs HOGA-Projektleiter Stephan Dovern begründet die Entscheidung der Terminverlegung: „Die Messe soll für uns alle eine Plattform des persönlichen Austauschs, für die Vertiefung guter Geschäftsbeziehungen und die Weiterentwicklung der Branche sein. Unter den aktuellen Gegebenheiten lässt sich dies zum geplanten Termin im Februar leider nicht verwirklichen. In Folge

Alles für den GAST online

Köstinger

Nur, weil die österreichische Leitmesse für Gastronomie, die „Alles für den GAST“, nicht in gewohnter Weise stattfinden kann, heißt das noch lange nicht, dass es kein Aufeinandertreffen der Fachleute gibt. Denn das neue Format des „Gastro Circle“ bietet Gastronomen und allen Interessierten die Möglichkeit zum virtuellen Austausch. Die virtuelle Messe für die Gastronomie bietet Gastronomen von 7. bis 9. November die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen und Informationen zu Fachthemen einzuholen. „Wir möchten der Branche eine professionelle Plattform bieten, auf der aktuelle Geschehnisse besprochen und Perspektiven für die Zukunft erarbeitet werden können, um gemeinsam über gastronomische Grenzen hinauszudenken.“, so Anderas Ott, Head of Operations bei Reed Österreich. Durch die Digitalisierung werden neue regionale Netzwerke geschaffen, die die gastronomische Zukunft sichern. Viele Aussteller präsentieren ihre Produkte diesmal digital und stehen für Informationen zur Verfügung. Prominente

1. Oktober: Tag des Kaffees

An diesem Tag wird österreichweit der Tag des Kaffees“ gefeiert. Kaffee gehört zur österreichischen Seele und ist für viele ein Ritual vom Frühstück bis hin zur Auszeit. In diesem Jahr stehen die Aktivitäten und Aktionen unter dem Motto „Kaffee – Dein treuer Begleiter“. Seit beinahe zwei Jahrzehnten feiert der Österreichische Kaffeeverband den „Tag des Kaffees“ am 1. Oktober und mittlerweile ist dieser Tag zu einem Fixtermin für die gesamte Branche geworden. Die österreichische Kaffeewirtschaft, die Röstereien, der Handel und die Kaffeehäuser stellen auch am 19. „Tag des Kaffees“ das Lieblingsgetränk der Österreicher und den Kaffeegenuss in all seinen Variationen in den Mittelpunkt. Von den Röstereien bis hin zu den Kaffeehäusern überraschen viele ihre Besucher mit Extras. Seit 2016 feiert übrigens auch die International Coffee Organization (ICO) jährlich den International Coffee

Top