Du bist hier
Home > Branchen Insider > Hotellerie/Tourismus > Wien nähert sich Vor-Corona-Nächtigungszahlen

Wien nähert sich Vor-Corona-Nächtigungszahlen

Das Gästeaufkommen in Wiens Hotels steigt sukzessive.
Das Gästeaufkommen in Wiens Hotels steigt sukzessive.

Der heurige September brachte für den Wiener Tourismus 1.286.000 Übernachtungen und damit ein rechnerisches Plus von 50 Prozent zum Vergleichsmonat 2021 – das entspricht 85 Prozent der Gästenächtigungen aus dem September 2019. Aus den 10 aufkommensstärksten Märkten des heurigen Jahres brachten Österreich 265.000 (+25%) und Deutschland 268.000 Nächtigungen (+22%), gefolgt von den USA (92.000, +185%), Italien (52.000, +100%), Großbritannien (49.000, +189%), Spanien (39.000, +64%), Frankreich (29.000, +68%), Polen (31.000, +36%), Israel (36.000, -4%) und der Ukraine (22.000, +116%). Zwischen Jänner und September verzeichnete Wien somit 9.128.000 Nächtigungen – das bedeutet einen statistischen Zuwachs von 185 Prozent zum Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Rund 84.000.000 Euro (+92%) betrug der Netto-Nächtigungsumsatz von Wiens Beherbergungsbetrieben im August (Daten für September liegen noch nicht vor). Im Zeitraum Jänner bis August konnten die Betriebe rund 471,1 Millionen Euro erwirtschaften – um 263 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten betrug im September 54,7 Prozent (9/2021: 40,2%), jene der Zimmer rund 71 Prozent (9/2021: rund 52%). Im bisherigen Jahresverlauf (Jänner bis September) lag die Bettenauslastung bei 43,5 Prozent (1-9/2021: 22%), die Zimmerauslastung bei rund 56 Prozent (1-9/2021: rund 29%).

Ähnliche Artikel
Top