Du bist hier
Home > Branchen Insider > Hotellerie/Tourismus > Sommertourismus feiert erfolgreiches Comeback

Sommertourismus feiert erfolgreiches Comeback

Sommerurlaub in Österreich war heuer fast schon wieder so gefragt wie vor Corona.
Sommerurlaub in Österreich war heuer fast schon wieder so gefragt wie vor Corona.

Die touristische Sommersaison 2022 (Mai bis Oktober) in Österreich verzeichnete laut vorläufigen Ergebnissen von Statistik Austria 77,88 Mio. Nächtigungen in österreichischen Beherbergungsbetrieben. Das entspricht einer Zunahme von 17,3 Prozent gegenüber der Sommersaison des Vorjahres. „Mit diesem Ergebnis lag die Sommersaison 2022 lediglich 1,4 Prozent unter dem VorPandemie-Sommer 2019 mit 78,93 Mio. Dabei war selbst nach der Aufhebung der meisten coronabedingten Reisebeschränkungen fast ein Drittel der Nächtigungen in diesem Sommer auf Gäste aus dem Inland zurückzuführen“, so Statistik Austria-Generaldirektor Tobias Thomas bei der Präsentation der aktuellen Zahlen.

Mehr als zwei Drittel der Nächtigungen von Auslandsgästen

Von den Gesamtnächtigungen im Zeitraum Mai bis Oktober 2022 entfielen 31,2 Prozent auf Gäste aus dem Inland. 68,8 Prozent aller Nächtigungen waren auf Gäste aus dem Ausland zurückzuführen, um 1,7 Prozentpunkte weniger als im Sommer 2019. Reisende aus Deutschland verzeichneten im Vergleich zur Saison 2019 mit 31,15 Mio. ein Plus von 5,6 Prozent, das zweitwichtigste Herkunftsland Niederlande mit 4,25 Mio. Nächtigungen eine Zunahme von 7,1 Prozent. Hingegen verzeichneten die Herkunftsmärkte Schweiz und Liechtenstein (2,36 Mio.) sowie Italien (1,52 Mio.) einen Rückgang von 11,5 Prozent bzw. 13,3 Prozent. Gäste aus den USA nächtigten im Sommer 2019 um 18,9 Prozent mehr in Österreich als 2022 (1,06 Mio.).

Der größte asiatische Herkunftsmarkt Österreichs in der Sommersaison 2019 war China mit knapp 1 Mio. Nächtigungen. In diesem Sommer gingen die Nächtigungen im Vergleich zu 2019 um 93,7 Prozent auf 60 500 zurück. Die Nächtigungen von Gästen aus Japan verringerten sich ebenfalls massiv (-85,3 Prozent auf 45 400).

Die touristische Nachfrage nach Beherbergungskategorien änderte sich im Vergleich zur Saison 2019 deutlich. Insbesondere die gewerblichen Ferienwohnungen erzielten in der Sommersaison 2022 insgesamt 7,51 Mio. Nächtigungen, dies entsprach einem Plus von 29,2 Prozent, während die Nächtigungen in den Hotelkategorien 3-Stern und 2/1-Stern um insgesamt 8,3 Prozent gesunken ist.

Positive Stimmung auch für die Wintersaison

„Die aktuelle Tourismusbilanz zeigt die Beliebtheit Österreichs als Sommerdestination und damit vor allem auch die Wettbewerbsfähigkeit unseres Angebots und die Stärke des heimischen Tourismus. Bei der jüngsten Tagung der European Travel Commission (ETC) wurde festgestellt, dass Österreich nach zwei Jahren Pandemie und trotz schwieriger geowirtschaftlicher Situation zu den europäischen Destinationen mit der schnellsten touristischen Erholung gehört. Dies zeigt auch, dass wir in Marketing und Angebot vieles richtig gemacht haben. Diese positive Stimmung gilt es mitzunehmen und zuversichtlich auf die Wintersaison zu blicken“, so Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler anlässlich der aktuellen Sommerbilanz der Statistik Austria. Kurzfristigere Buchungen sowie die Teuerungen würden eine zuverlässige Prognose für die kommenden Monate zwar erschweren, doch laut aktueller Erhebung der Österreich Werbung sei Lust und Zeit für einen Winterurlaub in unseren Hauptherkunftsmärkten vorhanden.

Ähnliche Artikel
Top