Du bist hier
Home > Shaker > Meissl & Schadn-Schnitzel gibt’s jetzt auch in Salzburg

Meissl & Schadn-Schnitzel gibt’s jetzt auch in Salzburg

Die Crew vom neuen Meissl&Schaden in Salzburg
Die Crew vom neuen Meissl&Schaden in Salzburg

Dem echten Wiener Schnitzel hat sich Florian Weitzer in seinem Restaurant Meissl & Schadn an der Wiener Ringstraße schon immer mit Hingabe gewidmet. Jetzt will er dem Anspruch, der liebsten Speise der Nation einen würdigen Tempel zu bauen, auch in der Salzburger Getreidegasse gerecht werden und setzt dabei auf eine offene Salonküche direkt im Restaurant. Bodentiefe Fenster erlauben selbst ein Zuschauen von der Getreidegasse aus, wenn das ausschließlich aus dem Kaiserteil des Kalbs geschnittene Schnitzel vor Ort plattiert, paniert und gebacken wird. Darüber hinaus bietet die Karte kulinarisch Legendäres von der Kaisersuppe über das Rindfleisch vom Wagen bis hin zu den Salzburger Nockerln, die man im Meissl & Schadn übrigens auch einzeln als „Mönchsberg“ kredenzt bekommt. Ihnen kommt – gleich dem Wiener Schnitzel ¬– in Salzburg natürlich die Rolle eines Signature Dish zu. Für Florian Weitzer gehen sie „eine Allianz mit dem Wiener Schnitzel ein und tragen, unterstützt von zahlreichen anderen kulinarischen Klassikern, das Österreichische in die Welt hinaus.“

An der Adresse in der Getreidegasse 50 war ehemals das Carpe Diem beheimatet und der leider viel zu früh verstorbene Jörg Wörther hat hier u.a. seine Cones serviert. Jetzt bietet Weitzer hier 190 Sitzplätzen im Innenbereich und weiteren 60 im Gastgarten. „Die neue Restauranteröffnung in Salzburg bedeutet demnach die angestrebte Vervollständigung der Marke Meissl & Schadn“, so der Eigentümer der Florian Weitzer Hotels & Restaurants abschließend.

Ähnliche Artikel
Top