Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Aus der Branche > Gastro in Vorarlberg: Der Genuss ist zurück

Gastro in Vorarlberg: Der Genuss ist zurück

Gastro in Vorarlberg


Es wird gelacht, mit den Gläsern angestoßen und zusammen gegessen. Wirft man einen Blick in die Räumlichkeiten der Vorarlberger Gastrobetriebe zeigt sich ein vertrautes Bild.


Und das, anders als in den anderen Bundesländern, schon seit dem 15. März 2021. Gut zwei Monate lang war das Ländle österreichweit das einzige Bundesland, das Gastronomiebetrieben die Öffnung erlaubte und das kam nicht nur bei den Wirtinnen und Wirten gut an, sondern auch bei den Gästen, die schon sehnlichst darauf gewartet haben wieder ins Lieblingslokal zu gehen. Die „Modellregion Vorarlberg“ galt als Vorreiter- und Vorzeigeprojekt, in der sich schnell so etwas wie eine Testkultur entwickelte. Denn der Gasthausbesuch war und ist nach wie vor nur unter strengen Auflagen möglich. Doch wie schon zu Beginn der Öffnung, schreckt das die Besucher nicht ab. Am ersten Tag der Gastro-Öffnung (15.3.) sperrten im Ländle lediglich 30 Prozent der Betriebe auf. Einige Gastgeber wollte abwarten und hielten sich zurück, doch innerhalb der ersten Wochen waren es in den Ballungsräumen schon 75 Prozent der Betriebe, die öffneten. Mittlerweile ist das Einkehren in fast allen Gastrobetrieben (exklusive Nachtgastronomie) wieder möglich, was auch auf die Lockerung der Zutrittsregelungen zurückzuführen ist. Vor allem jetzt bei den sommerlichen Temperaturen sind die Gastgärten meist bis auf den letzten Platz besetzt. Doch aufgrund der derzeitigen Regelungen darf nur eine gewissen Anzahl an Gästen bewirtet werden. Mit dem Wegfall der Corona-Sperrstunde, Abstandsregelungen und Beschränkungen an Tischen (geplant ab 1. Juli) hoffen die Gastronomen auf mehr Gäste. Auch wenn die Situation längst nicht als „normal“ bezeichnet werden kann, sind die Leute über die „neue Freiheit“ und offenen Gasthäuser, Kaffeehäuser und Co. dankbar. Jede Minute (aktuell noch bis zur gesetzlich festgelegten Sperrstunde) wird ausgekostet und viele Gäste schätzen das Essen und vor allem den Kaffee wieder ganz besonders. Und auch die Arbeit der Gastronomen viel mehr als vielleicht vor der Corona-Krise. Das kann auch gerne so bleiben, denn ohne unsere Gastronomie müssten wir auf viele Genüsse verzichten. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Gastgeber, Kellner, Köche und sämtliche Mitarbeiter im Hotel- und Gastgewerbe.

Ähnliche Artikel
Top