Eiskalt erfrischt

Werbung

Inhaltsverzeichnis

Wer hat eigentlich den Eistee erfunden? Das Getränk geht bis ins frühe 19. Jahrhundert zurück, hier sind bereits zahlreiche Rezepte für gekühlte Teegetränke zu finden. Bekannt gemacht wurde diese Variante unter dem Namen Eistee jedoch durch den Briten Richard Blechynden. 1904 wollte er auf der Weltausstellung in Amerika Besucher, die bis dahin hauptsächlich grünen Tee kannten, vom schwarzen Tee überzeugen.

Da während der Weltausstellung eine riesige Hitzewelle über das Land rollte, hatte Blechynden die Befürchtung, dass heiß servierter Tee kein großer Erfolg sein würde. So ließ er das Gebräu durch Bleirohre kühlen und servierte es als Iced Tea. An der Zubereitung hat sich bis heute nicht viel geändert: Zunächst wird Tee, in der Regel Schwarztee, aufgebrüht und mit Eiswürfeln rasch heruntergekühlt. Denn ansonsten kann das Getränk eine bittere Geschmacksnote bekommen. Richtet man sich nach den traditionellen Rezepten, so wird der gekühlte Tee mit Zitronensaft und Zucker geschmacklich verfeinert und kann sogleich genossen werden.

Eistee
Teehaus Ronnefeldt Anka Kleebinder Teefachberaterin Österreich akleebinder@ronnefeldt.de www.ronnefeldt.com
Werbung
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Werbung

GASTRO Links

GASTRO-NEWSLETTER

Um über die neuesten Nachrichten, Angebote und Sonderankündigungen auf dem Laufenden zu bleiben.

Firma
* Anrede
* Nachname
* E-Mail

* Pflichtfelder