Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Weiterbildung & Karriere > „Amuse Bouche Challenge“ als neue Form der Lehrlingsförderung

„Amuse Bouche Challenge“ als neue Form der Lehrlingsförderung

Piroska Payer, Käpitän Dr. Martin Mai (AquaCon) und die Sieger-Teams 2019 auf dem schwimmenden Hubschrauber am Weg zu der Amuse Bouche Challenge.
Piroska Payer, Käpitän Dr. Martin Mai (AquaCon) und die Sieger-Teams 2019 auf dem schwimmenden Hubschrauber am Weg zu der Amuse Bouche Challenge.

Die Lehrlingsausbildung in Gastronomie und Hotellerie konnte in den letzten 1,5 Jahren pandemiebedingt nur sehr eingeschränkt durchgeführt werden. Hier möchte die Lehrlingsinitiative Amuse Bouche mit ihrer neuen Amuse Bouche-Challange einen unterstützenden Beitrag leisten: In enger Zusammenarbeit mit namhaften Tourismus-Experten wurde ein exklusiver Kurs mit besonderem Erlebnischarakter entwickelt.

Vom Vorbereitungskurs zum Förderprogramm

Konzipiert wurde die Challenge als zusätzliche Unterstützung der Lehrausbildung in den Betrieben und den Berufsschulen und damit will Initiatorin Piroska Payer ein wichtiges Zeichen zur aktiven Lehrlingsförderung in Theorie und Praxis setzen. „Vom Lehrling bis zum Top-Manager, bei der Konzeption der Amuse Bouche Challenge sprudelten die Mitwirkenden nur so vor Ideen, die Begeisterung ist mitreißend. Die großartige Zusammenarbeit ermöglichte es uns, die Amuse Bouche Challenge vom „coolen Vorbereitungskurs für die Lehrabschlussprüfung“ zum Top-Förderprogramm zu entwickeln. Ich bin davon überzeugt, dass gerade jetzt – in herausfordernden Zeiten wie diesen – nur mit diesen modernen und besonders motivierenden Förderungen der Abwanderung von Fachkräften entgegengewirkt werden kann, und wir den Jugendlichen ein „Mehr“ an Perspektive – den berühmten Blick über den Tellerrand – bieten müssen“, so Payer. Konzipiert wurde die Amuse Challenge als zusätzliche Unterstützung der Lehrausbildung in den Betrieben und den Berufsschulen.

Knapp 40 Betriebe der Wiener Hotellerie und Gastronomie (u.a. Grand Hotel Wien, Hotel Bristol, Plachutta Nussdorf, Gasthaus Stern,.) nehmen die Chance wahr, 60 ausgewählte Lehrlinge mit der Teilnahme zu motivieren, für den gewählten Lehrberuf zu begeistern und durch das Netzwerk die ausgezeichneten weltweiten Karrierechancen aufzuzeigen. Die kostenlose Teilnahme wird durch die Unterstützung der Sparten Gastronomie und Hotellerie der Wirtschaftskammer Wien sowie zahlreichen weiteren Partnern aus der Wirtschaft (u.a. Brau Union) ermöglicht.

Blick hinter die Kulissen

Das außergewöhnliche Förderprogramm will die schönen Seiten der Lehrberufe „Koch/Köchin“, „Restaurantfachfrau,-mann“ und „Hotel- und GastgewerbeassistentInnen“ durch erlebnisreiche Kursmodule aufzeigen, den Lehrlingen werden Einblicke in unterschiedlichste Bereiche – auch hinter die Kulissen – ermöglicht wie z.B.:

  • from farm to fork – Exkursionen zu Bauern und regionalen/lokalen Produktionsbetrieben
  • die aktive Wissensvermittlung in Theorie durch namhafte ExpertInnen, • die praxisnahe Umsetzung wesentlicher Lehrinhalte
  • Förderung der (Eigen-) Motivation durch Spaß am Lehrberuf
  • das Netzwerken mit Persönlichkeiten
  • Learning Skills und Prüfungssimulationen

Vor wenigen Tagen freuten sich Initiatorin Piroska Payer, Amuse Bouche-Gastgeber Martin Lachout, (ARCOTEL Hotels) und Dieter Fenz (Vienna Marriott Hotel), die Amuse Bouche Challenge mit einem exklusiven Kick-Off für alle 60 Lehrlinge im ARCOTEL Kaiserwasser in Wien zu eröffnen. Verschiedene Impulsvorträge sollten die social skills der Teilnehmer stimulieren und wichtige Themen wie Karrierechancen, Netzwerken und erfolgreicher Umgang mit Kunden in allen Situationen behandeln.

We are the Champions

Das Highlight des Tages war die Eröffnung der „Amuse Bouche winner´s trophy“. Die Überraschung war auch für alle Gäste groß, als die Sieger-Teams vom „Wettkampf der Top-Lehrlinge 2019“ mit einem schwimmenden Hubschrauber auf dem Kaiserwasser Einzug hielten. Begeistert nahmen die 60 Lehrlinge die Sieger-Teams mit einem Spalier am roten Teppich gebührend in Empfang.

Ähnliche Artikel
Top
Datenschutz
Wir, H1 Medien & GASTRO Verlag GmbH (Firmensitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, H1 Medien & GASTRO Verlag GmbH (Firmensitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: