Du bist hier
Home > Branchen Insider > Getränke > Frauenpower mal drei

Frauenpower mal drei

Frauenpower mal drei


Drei Frauen, ein Wein und viele Prämierungen.


In Südtirol ist der Weinbau fest in Frauenhand, zumindest dann, wenn er vom Weingut Elena Walch in Tramin kommt. Die Architektin entdeckte ihre Liebe zum Wein zwar nicht erst mit ihrer Einheirat in das Weingut, aber damit wurde die Leidenschaft zum guten Tropfen durch ihren Mann und einen Önologen perfektioniert. Dass Weinleidenschaft vererbbar ist, zeigt sich an der Tatsache, dass auch die Töchter Julia und Karoline fest im Weinbau verankert sind. Julia absolvierte in Dijon ihren Master in Wine Management, Karoline studierte in Graz Wirtschaftswissenschaften und absolvierte ihr Masterstudium in Australien in Wine Business, später kam noch die Ausbildung zum Weinakademiker (WSET Diplom) im burgenländischen Rust dazu.

Das Weingut setzt auf ein Zusammenspiel aus nachhaltiger Handarbeit und expliziter Selektion der einzelnen Lagen auf 70 Hektar. Die Weinberge reichen dabei von 250 Meter bis knapp 1000 Meter. Im Zentrum stehen die beiden Rebberge Vigna „Castel Ringberg“ in Kaltern und Vigna „Kastelaz“ in Tramin. Beide Weinberge profitieren sowohl vom warmen, mediterranen Klima aus dem Süden als auch von den kühlen Fallwinden und der Bergluft aus dem Norden der umliegenden Dolomiten.

Elena Walch war von Beginn an innovativ unterwegs, indem sie zum Beispiel von der Pergola Reberziehung auf die modernen Guyouts umstellte. Ziel all ihrer Bestrebungen war es immer, die Eingriffe des Menschen auf ein Minimum zu reduzieren und der Natur möglichst freien Lauf zu lassen.

Qualität der EinzellagenQualität der Einzellagen

Den Mittelpunkt im Weinbau Walch bilden die beiden Einzellagenweine: Der Begriff „Vigna“ steht für einen präzise abgegrenzten und kartografisch festgehaltenen Weinberg von Terroir-Weinen und ist ein Bestandteil der italienischen Weinkultur. Die Vigna „Castel Ringberg“ ist mit 20 Hektar das wohl größte zusammenhängende Gut Südtirols und der Ursprung von vielfach prämierten Weinen. Das von der Habsburgerdynastie 1620 errichtete Renaissance-Schlösschen thront inmitten von Weinhängen über dem Kalterer See und die Weinberge befinden sich an einer einmaligen Schnittstelle dreier verschiedener Böden: klassische Kalkböden, steiniger Etsch-Schotter und moränischer Untergrund. „Diese besonderen geologischen Bedingungen erzeugen gemeinsam mit dem milden, windigen Mikroklima mineralische Weine mit großer Finesse“, so Julia Wach.

Die Vigna „Kastelaz“ wiederum vereint Kraft und Eleganz“, erklärt Karoline Walch. Die einzigartige Steillage oberhalb des Weindorfes Tramin zählt zu den exklusiven Südlagen der Region. Der größtenteils kalkhaltige Rebberg ist gänzlich nach Süden ausgerichtet – eine Seltenheit in Südtirol - und in engen Terrassen angelegt. Die Reben profitieren auch von den kontrastreichen mikroklimatischen Bedingungen mit starken Tag- und Nachtdifferenzen. Der Gewürztraminer Vigna Kastelaz hat Elena Walchs Weinberg die Berühmtheit gebracht. „Nicht der Keller macht den Wein. Das Geheimnis liegt im Weinberg“, betont Elena Walch. Der Erfolg gibt ihr mit Auszeichnungen, wie mit dem vielfach ausgezeichnete Grande Cuvée „Beyond the Clouds“, recht.

Argentum Bonum

Im Norden Südtirols, auf 2000 Meter Höhe gelegen, werden die besten Flaschen sozusagen versilbert. In einem stillgelegten Silberbergwerk lagern in einem Seitenstollen Elena Walchs erlesenste Weine für einige Jahre. Inmitten der rauen Felswände profitieren die Weine von einer gleichmäßigen Stollentemperatur von sieben Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von knapp 95 Prozent. Bei absoluter Dunkelheit und geringem Luftdruck herrschen somit ideale Bedingungen für eine langsame Reife. Eine höchst limitierte Anzahl von nur 600 Flaschen werden jährlich auf den Markt gebracht.

Das Vigna Castel Ringberg wurde 1620 von den Habsburgern errichtet.

Steirereck setzt auf Walch-Weine

Der Vertrieb der jährlich rund 600.000 Flaschen erfolgt ausschließlich über den Horeca Kanal, dessen Strategie darin besteht, das Produkt über Kanäle zu vertreiben, die mit dem direkten Konsum verbunden sind: Bars, Restaurants, Nachtclubs, Hotels usw., in Österreich sind unter anderem das Steirereck und das Fabios in Wien dabei.

Mit 32 Angestellten und der Energie von drei außergewöhnlichen Frauen ist das Weingut Walch bei Prämierungen wie dem italienischen Gambero Rosso, über den Amerikaner Wine SPECTATOR oder James Suckling oder auch Falstaff immer mit dabei.

www.elenawalch.com

Ähnliche Artikel
Top