Du bist hier
Home > Branchen Insider > Hotellerie/Tourismus > Rekordzahlen für den Camping-Sommer 2022

Rekordzahlen für den Camping-Sommer 2022

Campingurlaube waren in diesem Sommer sehr beliebt. Auch etwa im Ötztaler Naturcamping in Tirol.
Campingurlaube waren in diesem Sommer sehr beliebt. Auch etwa im Ötztaler Naturcamping in Tirol.

In den Ferienmonaten verbuchte die Campingbranche in Österreich laut Statistik Austria einen neuen Sommer-Rekord von 4.430.480 Übernachtungen, was ein Plus von 12,35 Prozent gegenüber dem Vorjahr ausmacht. Im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019 liegt der Zuwachs ebenso bei 12,38 Prozent, was die steigende Attraktivität der flexiblen Urlaubsform mit Wohnwagen, Wohnmobil oder Zelt bestätigt. Maximilian Möhrle, Geschäftsführer des Campingportals camping.info, freut sich über die große und wachsende Beliebtheit von Campingurlauben: „Nicht nur die Übernachtungsrekorde des Sommers, sondern auch die Zugriffe auf unsere Webseite zeigen, dass Camping immer begehrter wird.“

Nach den aktuellen Auswertungen stammen satte 3.308.125 Übernachtungen im Juli und August von Urlaubsgästen aus dem Ausland, was ein hohes Plus von 18,92 Prozent gegenüber dem Vorjahr ausmacht. Der Inlandstourismus sank im Sommer um 3,39 Prozent. Während das Reisen im eigenen Land in der Corona-Zeit unter Campern besonders begehrt war, zieht es mit den Lockerungen viele Gäste aus den Nachbarländern zum Camping nach Österreich.

Kärnten und Tirol besonders gefragt, höchster Zuwachs in Oberösterreich

Das gefragteste Bundesland mit den meisten Übernachtungen im Sommer ist Kärnten mit 1.678.105 Übernachtungen (+ 5,42 %), gefolgt von Tirol mit 1.038.848 Übernachtungen (+ 15,98 %). Den größten Zuwachs gab es diesen Sommer in Oberösterreich: 36,52 Prozent mehr Urlauber hatten das Bundesland im Juli und August im Vergleich zum Vorjahr als Campingziel gewählt. Auch Salzburg konnte seine Übernachtungszahlen zum Vorjahr um knapp 30 Prozent steigern.

Ähnliche Artikel
Top