Das Herz der Küche

Beim Herd scheiden sich die Geister: Induktion oder Gas? Und welche Bauweisen gibt es?

In der gastronomischen Welt ist die Wahl des Herdes von entscheidender Bedeutung, Gastronomen stehen vor der Frage: Gas oder Induktion? Beide Optionen haben ihre Vor- und Nachteile, die es zu berücksichtigen gilt.

Tradition und Kontrolle

Gasherde sind in der Gastronomie seit langem beliebt. Sie bieten eine sofortige Hitze, die sich besonders leicht regeln lässt. Dies ermöglicht es Köchen, die Temperatur präzise anzupassen, was für viele Gerichte von großer Bedeutung ist. Gasherde sind zudem robust und zuverlässig, und sie werden oft geschätzt: dem Koch wird mit ihnen nämlich ein Gefühl der Kontrolle über den Kochprozess gegeben.

Werbung

Effizienz und Präzision

Induktionsherde sind relativ neu in der gastronomischen Welt, haben aber hier schnell an Popularität gewonnen. Sie funktionieren, indem sie elektromagnetische Energie verwenden, um direkt den Boden des Kochgeschirrs zu erhitzen. Dies macht sie äußerst effizient, da hierbei keine Energie verloren geht. Induktionsherde erhitzen sich auch schnell und bieten eine präzise Temperaturkontrolle, die ideal für das Zubereiten empfindlicher Gerichte ist. Unabhängig davon, ob sich für einen Gas- oder Induktionsherd entschieden wird, gibt es verschiedene Bauweisen, die auf die Bedürfnisse und individuellen Eigenschaften der unterschiedlichen Küche zugeschnitten sind.

Stand, Modular, Einbau?

Standherde sind eigenständige Einheiten, die sowohl den Herd als auch den Backofen in einer Konstruktion vereinen. Diese Herde sind in der Regel flexibel und können leicht verschoben werden, was sie ideal für kleinere Küchen macht. Sie sind in Gas- und Induktionsvarianten erhältlich. Modulare Herde ermöglichen es, verschiedene Kochgeräte miteinander zu kombinieren, um eine maßgeschneiderte Kochstation zu schaffen. Sie können Gasbrenner, Induktionsplatten und sogar Grills oder Fritteusen umfassen.

Diese Konstruktionen sind äußerst anpassbar und bieten die Möglichkeit, die Küche je nach Bedarf zu erweitern oder zu verkleinern. Einbauherde werden in die Arbeitsplatte oder in Kochinseln eingebaut und bieten ein sauberes und nahtloses Erscheinungsbild. Sie sind in der Regel in einer Vielzahl von Größen und Konfigurationen erhältlich und ermöglichen eine flexible Küchengestaltung.

Flexibilität in der Küche

Flexibilität in der KücheEine zunehmend beliebte Option in der Gastronomie sind mobile Induktionsherde. Diese tragbaren Einheiten bieten die Flexibilität, Kochstationen überall in der Küche einzurichten. Sie sind leicht zu transportieren und erfordern lediglich eine Steckdose. Diese Geräte sind besonders nützlich bei Catering-Events oder in temporären Küchen. In der Gastronomie ist die Wahl des richtigen Herdes von entscheidender Bedeutung, da sie die Effizienz und Qualität der zubereiteten Speisen beeinflusst.

Ob Gas oder Induktion, Standherd oder Einbauherd, die Auswahl hängt von den individuellen Bedürfnissen der Küche ab. Die moderne Technologie hat die Möglichkeiten erweitert und mobile Induktionsherde bieten noch mehr Flexibilität. Zum Schluss noch ein Energie-Spar- Tipp: Die Größe von Herdplatte und Gefäßboden sollte möglichst genau übereinstimmen. Alte E-Herde geben eine längere Restwärme ab, diese können somit früher abgeschalten werden.

Werbung
Werbung

GASTRO Links

GASTRO-NEWSLETTER

Um über die neuesten Nachrichten, Angebote und Sonderankündigungen auf dem Laufenden zu bleiben.

Firma
* Anrede
* Nachname
* E-Mail

* Pflichtfelder