Ernährungskompetenz bei Kindern

Die Wiener Gesundheitsförderung (WiG) brachte Ernährungskompetenz an elf Wiener Volksschulen.

Die Devise des Projektes, welches an elf ganztägig geführten öffentlichen Volksschulen im 2., 20. und 21. Wiener Gemeindebezirk erfolgreich umgesetzt wurde, lautete: „Schlau sein – Gesund essen“.

Wissen zur Ernährung

Dabei haben rund 4.000 Schüler in über 100 Workshops neues Wissen zum Thema Ernährung erfahren. „Neben der Familie ist die Schule ein Ort, an dem Kinder Ernährungskompetenz erwerben können. Genau dort setzten wir mit den Maßnahmen im Rahmen von `Schlau sein – Gesund essen´ an und konnten Kinder und pädagogisches Personal für vielfältige und ausgewogene Ernährung sensibilisieren sowie die Verpflegungssituation optimieren. Somit wurden auch Familien erreicht, bei denen das Thema zuvor weniger präsent war und wir haben damit einen großen Schritt auf dem Weg hin zu gesundheitlicher Chancengerechtigkeit gesetzt“, sagt Dennis Beck, Geschäftsführer der Wiener Gesundheitsförderung. „Das Interesse und der Bedarf der Schulen an Themen rund um gesunde Ernährung war sehr groß. Gerade in krisenreichen Zeiten ist es wichtig, die Schulen mit noch mehr Service zu unterstützen. Umso mehr freut es mich, dass mit diesem Projekt so viele Schüler, Pädagogen und Eltern erreicht werden konnten“, hebt Dr. Klaus Ropin, Leiter des Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) hervor.

Werbung

Eltern-Kind-Kochen

Das Projekt „Schlau sein – Gesund essen“ vermittelte rund 4.000 Schülern an elf Projektschulen mit über 100 Workshops neues Wissen zum Thema Ernährung. Ebenso wurde Lehrkräften, Freizeitpädagogen, Eltern und Erziehungsberechtigten mit Aktivitäten das nötige Wissen rund um eine ausgewogene Ernährung vermittelt: Das „Eltern-Kind-Kochen“ brachte sowohl wertvolle Mahlzeiten auf den Tisch als auch Freude am gemeinsamen Kochen. Mit Ernährungsexperten haben dabei sowohl Eltern als auch Kinder köstliche Speisen gekocht und verkostet. Zudem gab es Tipps der Experten für abwechslungsreiches Kochen Zuhause.

Pop-up-Küche

Auch im öffentlichen Raum brachte das Projekt gesundes Essen zu den Wienern. Vergangenen Sommer wurde durch die „Pop-up-Küche“ im 21. Wiener Gemeindebezirk auf die Bedeutung von ausgewogener Ernährung aufmerksam gemacht. Am Floridsdorfer Schlingermarkt konnten sich Interessierte von Ernährungsexperten Tipps für eine bunte und vielfältige Ernährung holen. Schüler und Eltern wurden eingeladen, gemeinsam schnelle und vollwertige Speisen zu kochen. Das Projekt „Schlau sein – Gesund essen“ wurde von 2020 bis 2023 von der WiG umgesetzt. Mit der operativen Durchführung war die AGmE – Arbeitsgemeinschaft Gesundheitsförderung und moderne Ernährung beauftragt. Zu den Kooperationspartnern zählten die Bildungsdirektion Wien, der Landesverband Wien der Elternvereine an verpflichtenden öffentlichen Bildungseinrichtungen, Bildung im Mittelpunkt und die Volkshochschule Brigittenau. Das Institut für systemische Organisationsforschung (I.S.O.) führte die Evaluierung des Projekts durch. Das Projekt wurde aus Mitteln des Fonds Gesundes Österreich mitfinanziert.

www.wig.or.at

Werbung
Werbung

GASTRO Links

GASTRO-NEWSLETTER

Um über die neuesten Nachrichten, Angebote und Sonderankündigungen auf dem Laufenden zu bleiben.

Firma
* Anrede
* Nachname
* E-Mail

* Pflichtfelder