Du bist hier
Home > Branchen Insider > Getränke > Kaffee/Tee > Coffee-To-Go bedient bei Frauen und Männern unterschiedliche Bedürfnisse

Coffee-To-Go bedient bei Frauen und Männern unterschiedliche Bedürfnisse

Acht von zehn Österreichern greifen regelmäßig zum Coffee-To-Go.
Acht von zehn Österreichern greifen regelmäßig zum Coffee-To-Go.

Am 1. Oktober wird in ganz Österreich der Tag des Kaffees zelebriert. Ob als Genuss zuhause, im Kaffeehaus oder als koffeinreicher Begleiter unterwegs – Kaffeekultur in Österreich feiert eine lange Tradition und genießt einen hohen Stellenwert, denn neun von zehn Österreichern konsumieren das Heißgetränk regelmäßig, 81 Prozent auch zum Mitnehmen. Während Frauen sich am Heißgetränk bevorzugt wärmen, sorgt das schwarze Gold bei Männern für Entspannung. Im Rahmen einer repräsentativen Studie stellt myCoffeeCup die Frage, warum Österreicher so gerne ihren Kaffee To-Go trinken. Knapp die Hälfte aller Befragten bekommen unterwegs Gusto auf das Getränk. Dieser Trend zieht sich durch alle österreichischen Bundesländer.


Neben der Lust nach einem Heißgetränk haben Frauen und Männer unterschiedliche Gründe, weshalb sie zum Coffee-To-Go greifen: Zwei von zehn weiblichen Befragten (20,8 %) trinken Kaffee unterwegs, um sich an kalten Tagen zu wärmen (Männer: 11,7 %). Im Gegensatz dazu gibt mehr als ein Viertel (27 %) der Männer an, dass das Heißgetränk ihrer Wahl zur Entspannung konsumiert wird (Frauen: 19,6 %). Beide Gruppen sind sich jedoch einig, dass der Kaffee zum Mitnehmen etwas Gemütliches hat (Frauen: 15,6 %, Männer: 18,9 %).

Weniger Umweltbelastung durch Mehrwegbecher

Mit einem Verbrauch von rund 300 Millionen Einwegbechern pro Jahr gewinnt Coffee-To-Go immer mehr an Popularität. Bundesweit werden hochgerechnet 800.000 Einwegbecher täglich verwendet, rund 84 Millionen Einwegbecher pro Jahr. Diesem enormen Ressourcenverbrauch will das Mehrwegsystem von myCoffeeCup Einhalt bieten. Zudem bestehen die myCoffeeCups aus sortenreinem PP-Kunststoff (Polypropylen) und können dadurch zu 100 Prozent recycelt werden, bieten also auch bei der Entsorgung klare Vorteile gegenüber Einwegbechern.

„myCoffeeCup wurde gegründet, um allen Kaffeeliebhabern eine umweltfreundliche Alternative zur Kurzlebigkeit der To-Go-Becher zu bieten. Die nachhaltige Mehrwegoption gibt uns allen die Chance, weiterhin Kaffee unterwegs ohne schlechtem Gewissen genießen zu können und die Umwelt langfristig zu schonen", so Christian Chytil, Geschäftsführer von Cup Solutions und Gründer von myCoffeeCup.

Ähnliche Artikel
Top