Du bist hier
Home > Shaker > Bier aus dem Automaten

Bier aus dem Automaten

Bier aus dem AutomatenErst vor kurzem hat Cafetier Johann Diglas (Café Diglas) mit dem Fischerbräu eine der renommiertesten Gasthausbrauereien Wiens übernommen und trotz Lockdown hat er dort zumindest eine Neuerung eingeführt, die auch künftig bestehen bleiben soll: Ein Automat, der die Leute rund um die Uhr – also auch während der Lokalöffnungszeiten – mit frisch gebrautem Bier und ausgewählten Speisen versorgen soll. Gestartet wurde der Automat Mitte April, wobei Diglas bereits auf positive Erfahrungen zurückgreifen kann: In einer Take-Away-Station in der Schottengasse existiert ein ähnlicher Automat bereits seit Jänner dieses Jahres unter dem Arbeitstitel „Diglas im Glas“. „Da der Lockdown kein Ende finden wollte und wir die Nase voll von Sandwiches und lauwarmen Convenience Food hatten, haben wir uns damals dazu entschlossen, unsere Küche wieder in Betrieb zu nehmen. Seitdem werden täglich frisch zubereitete und in hochwertige Gläser abgefüllte Schmankerl in feiner und umweltschonender Form angeboten. Das Angebot wechselt kontinuierlich und wird sehr gut angenommen“, erklärt der Gastronom.

Auch der Automat im Fischerbräu ist dabei nicht als Zwischenlösung, sondern als dauerhafte Einrichtung geplant. „Wir wissen ja nicht, ob und wann wir wieder zusperren müssen. Außerdem können sich die Leute so rund um die Uhr mit frischem Bier und Schmankerln eindecken. So kann man unser Angebot auch genießen, wenn man vielleicht am Heimweg vom Büro ist und keine Zeit hat, sich gemütlich zu uns zu setzen“, so Diglas. Das Speisenangebot wechselt dabei wöchentlich und umfasst Gerichte wie Gulasch, Paprikahendl oder gefüllte Paprika. Hauptprodukt sind aber die selbst gebrauten Biere, die es derzeit in 0,3- und 0,5-Liter-Kronkorkenflaschen gibt. Mit 2,5 Euro für das kleine und 3,50 Euro für das große Bier ist man im Automaten preislich doch ein Stück unter den Lokalpreisen. www.fischerbraeu.at

Ähnliche Artikel
Top