Warmer Sake passt gut in die kalte Jahreszeit

Titelbild© Sakegirl

Mit der kalten Jahreszeit greifen die Österreicher auch wieder vermehrt zu Warm- und Heißgetränken. Punsch und Glühwein sind dabei wohl zwei der beliebtesten Wintergetränke, um vorweihnachtliche Stimmung aufkommen zu lassen. Doch wer mal etwas anderes und Neues ausprobieren möchte, der ist beim Wiener Unternehmen „Sakegirl“ an der richtigen Adresse. Die Gründerin Naoko Walter hat es sich zur Aufgabe gemacht, das aus poliertem Reis gebraute alkoholische Getränk aus Japan in Österreich bekannter zu machen und zeigt, dass Sake im Winter eine abwechslungsreiche Alternative zu Punsch, Glühwein und Co. ist. Denn japanischer Sake kann auf verschiedenste Wärmegrade erhitzt werden und passt zu einer Vielzahl traditioneller österreichischer Gerichte. Noch dazu wird dem warmen Sake gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt. „Warmer Sake verhindert nicht nur den Überkonsum, sondern hilft auch, Kater und Magenbeschwerden zu vermeiden. Es wird erwartet, dass er zur Entspannung beiträgt und Stress abbaut. Darüber hinaus wird ihm nachgesagt, die Reduzierung von Hautunreinheiten und von Falten zu unterstützen und die Hautelastizität zu fördern“, erklärt die Sakegirl-Gründerin.

Trinkritual für eine besinnliche Zeit

Mit der Zubereitung und dem Servieren von warmem Sake gehen traditionelle japanische Rituale einher, die auch dem Advent-Zeitgeist entsprechen. Normalerweise wird warmer Sake in einem Sake-Krug („Tokkuri“) serviert und in kleine Tassen namens „Ochoko“ gegossen. „Wenn man den Sake mit Freunden genießt, ist es üblich, dass jeder für den anderen einschenkt, wodurch eine gesellige und interaktive Atmosphäre entsteht. Bei formelleren oder geschäftlichen Anlässen übernimmt oft der Gastgeber die Rolle des Einschenkens für die Gäste“, erklärt Walter.

Werbung

Sake als ideale Begleitung zum Weihnachtsdinner

Nicht nur in der Vorweihnachtszeit bietet sich warmer Sake als Alternative zu Punsch und Co. an, auch am Heiligen Abend ist er eine passende Getränkebegleitung zum Weihnachtsdinner. Traditionell gibt es viele japanische Wintergerichte wie Oden und Hot Pot, die mit heißem Sake genossen werden. In letzter Zeit wird Sake in Europa auch zu Gerichten wie Käsefondue und Raclette, die Nummer Eins bei den beliebtesten Weihnachts-Gerichten in Österreich, gereicht. „Gerade Käse und Sake passen außergewöhnlich gut zusammen und bilden eine reizvolle Geschmackssynergie. Der Reichtum von beidem steigert den Gesamtgenuss. Zu Weihnachtsgerichten wie Gans und Karpfen, die deftig und fettig sind, passt warmer Sake ebenfalls sehr gut, denn er verhindert, dass das Essen schwer im Magen liegt“, so Walter.

Die Qualität macht den Unterschied

Während für die Zubereitung von Punsch oder Glühwein teils auf günstigere Weine zurückgegriffen wird, ist es bei warmem Sake unerlässlich, ein hochwertiges Produkt zu verwenden, denn nur so können Geschmack und Aromen erhalten bleiben. Sake, der sich für den warmen Genuss eignet, zeichnet sich in der Regel durch eine kräftige Umami-Note und einen höheren Säuregehalt aus und hat ein herzhaftes und gehaltvolles Geschmacksprofil. „Vollmundige Sake-Sorten wie junmai-shu, honjozo-shu und futsu-shu profitieren von der Erwärmung“, so Walter.

Tipps und Zubereitung: So wird Sake richtig erwärmt

Wenn man von „warmem Sake“ spricht, sind damit verschiedene Temperaturen gemeint. Die Bezeichnung ändert sich je nach Temperatur und reicht von etwa 30 Grad („Hinatakan“) bis zu 55 Grad („Atsukan“). Sake zu erwärmen ist kein Hexenwerk, trotzdem sollten dabei einige Dinge beachtet werden, denn ein zu starkes Erhitzen betont den Alkohol und beeinträchtigt den Geschmack. „Zunächst füllt man den Sake in ein kleines, hitzebeständiges Gefäß, zum Beispiel einen Sake-Server oder eine Tokkuri. Dann wird das Gefäß in 80 Grad heißes Wasser getaucht, so dass der Sake nach zwei bis drei Minuten etwa 40-45 Grad erreicht“, erklärt Walter. Sie rät darüber hinaus allen, die sich für warmen Sake interessieren, sich durch die verschiedenen Sorten zu probieren und so seinen persönlichen Favoriten zu finden. Mehr Informationen unter: https://www.sakegirl.com/

Werbung
Werbung

GASTRO Links

GASTRO-NEWSLETTER

Um über die neuesten Nachrichten, Angebote und Sonderankündigungen auf dem Laufenden zu bleiben.

Firma
* Anrede
* Nachname
* E-Mail

* Pflichtfelder