Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Aus der Branche > Keine vorgezogene Sperrstunde zu Silvester

Keine vorgezogene Sperrstunde zu Silvester

Sperrstunde Zu Silvester werden geimpfte oder genesene Gäste auch bis über Mitternacht hinaus in den Lokalen feiern dürfen.
Zu Silvester werden geimpfte oder genesene Gäste auch bis über Mitternacht hinaus in den Lokalen feiern dürfen.

Die Regierung hat dieser Tage die Bedingungen bekanntgegeben, unter denen die Öffnung von Gastronomie und Hotellerie zu den Weihnachtsfeiertagen möglich sein wird. Konkret soll zwar am 24., 25., 26. und 31. Dezember die Ausgangssperre für nicht-Geimpfte oder –Genesene fallen, ein Gastrobesuch bleibt für die Personen aber trotzdem tabu. In ganz Österreich wird also die 2-G-Regel für einen Aufenthalt in einem Hotel oder Lokal gelten. Die für Wien befürchtete 2G+-Regel wird demnach wohl nicht kommen. Zu Silvester wird außerdem die aktuelle 23-Uhr-Sperrstunde in der Gastronomie aufgehoben. Es gelten dann die Sperrstunden der jeweiligen Bundesländer.


Außerdem wurden durch den ebenfalls präsentierten Ninja Holiday Pass künftig Familienurlaube mit Kindern im schulpflichtigen Alter zwischen 12 und 15 erleichtert. Demnach können diese den 2G-Nachweis auch während der Ferienzeit mittels regelmäßiger Testungen erbringen. Hier konnte eine Lösung gefunden werden, die sich an den fortlaufenden Testungen von Schülern während der Schulzeit orientiert. Positiv ist dabei, dass diese Lösung ebenso bei ausländischen Familien mit Kindern zwischen 12 und 15 Jahren zur Anwendung gelangt.

Ähnliche Artikel
Top

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.