Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Aus der Branche > Slow Food als Kärntner Kulinarik-Wahrzeichen

Slow Food als Kärntner Kulinarik-Wahrzeichen

Slow Food Kärnten Bei der Präsentation des Guides wurden auch ausgezeichnete Gastronomen geehrt (v. l.): Skilegende Franz Klammer, Gertrude Ortner - Projektleitung Slow Food Kärnten Guide, Manuel Ressi (Bärenwirt Hermagor) Tourismusministerin Elisabeth Köstinger, Daniela Sternad (Gasthaus Messnerei am Sternberg), Kärnten Werbung GF Christian Kresse
Bei der Präsentation des Guides wurden auch ausgezeichnete Gastronomen geehrt (v. l.): Skilegende Franz Klammer, Gertrude Ortner - Projektleitung Slow Food Kärnten Guide, Manuel Ressi (Bärenwirt Hermagor) Tourismusministerin Elisabeth Köstinger, Daniela Sternad (Gasthaus Messnerei am Sternberg), Kärnten Werbung GF Christian Kresse

Zum dritten Mal wird der Slow Food Kärnten Guide nun aufgelegt. Diese neue Form eines kulinarischen Wegweisers, der besonders auf die Herkunft der Lebensmittel fokussiert ist, erfuhr im letzten Jahr große Beliebtheit bei Gästen und Einheimischen. Mit dem neuen Slow Food Kärnten Guide will Kärnten vorzeigen, wie man kompromisslos auf Herkunftssicherung setzen und gleichzeitig eine großartige Alpe-Adria Küche in Österreich entwickeln kann.


Christian Kresse, Geschäftsführer der Kärnten Werbung freute sich über den aktuellen Guide: „Seit den letzten Jahren erkennen wir den dynamischen Aufstieg der Kärntner Küche. Unser kompromissloser, ehrlicher Weg wird von unseren Gästen und Einheimischen geschätzt. Besondern in Zeiten von Krisen sehen wir uns mehr als bestätigt, dass eine nachhaltige Entwicklung nicht eine alleinige Marketingkampagne sein kann. Nein, entscheidend ist die Entwicklung einer neuen Esskultur. Dies ist der Weg, den alle unsere Partner in Kärnten konsequent gehen.“ Und Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig ergänzte: „Regionalität, heimische Lebensmittel und die traditionelle Kärntner Kulinarik werden immer mehr zum Aushängeschild für das Gästeerlebnis in Kärnten. Auch für die Region bringt es Wertschöpfung und neue Chancen. Wir fördern deshalb bereits seit vielen Jahren diese enge Partnerschaft zwischen dem der Tourismus, der Gastronomie und der heimischen Landwirtschaft. Mit dem dritten Kärntner Slow Food Guide setzen wir einen nächsten Schritt und holen die Betriebe, die Slow Food als Philosophie leben und die heimische Küche dem Gast anbieten, vor den Vorhang. Damit erhalten unsere Gäste einen Kompass, um die Kärntner Kulinarik in ihrer Ursprünglichkeit zu erleben.“

Restaurant Moritz in Grafenstein ist „Aufsteiger des Jahres“

Bei der Präsentation des Slow Food Kärnten Guides vor wenigen Tagen in der Tourismusschule in Villach wurden die Auszeichnungen der Fachjury an die zahlreichen anwesenden Betriebe, die im Slow Food Guide vertreten sind, überreicht. Als „Aufsteiger des Jahres 2022“ ausgezeichnet wurde das Restaurant Moritz in Grafenstein von Anja-Margaretha Moritz und Roman Pichler. Als Produzent des Jahres, stellvertretend für alle Produzenten und Lebensmittelhandwerker, wurde der Fischzuchtbetrieb „Kärnten Fisch“ von Andreas und Gabi Hofer in Feld am See gekürt. Nähere Info: www.kaernten.at/slowfoodguide

Ähnliche Artikel
Top

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.