Du bist hier
Home > Branchen Insider > Speisen > Kotányi präsentiert Gewürz-Report 2022

Kotányi präsentiert Gewürz-Report 2022

Gewürz Report

Mit Montag, 24. Oktober steht der „Welttag der Gewürze“ ins Haus und in Österreichs Küchen geht es geschmackvoll zu – das bestätigt der Kotányi Gewürz-Report 2022. Immerhin geben 98 Prozent der Österreicher an, dass Gewürze zum Kochen dazugehören und diese unverzichtbar sind. Dabei konnte sich „Paprika Edelsüß“ als klares Top-Gewürz 2022 durchsetzen. Rund 40 Prozent haben das rote Geschmackswunder zu ihrem Gewürzfavoriten gekürt – noch vor Pfeffer und Curcuma.

Das ursprünglich aus Südamerika stammende Paprikapulver überzeugt mit seinem typischen Aroma und der intensiven Farbe, die beim Trocknen der Schoten entsteht. Warum der zeitlose Klassiker „Paprika Edelsüß“ gerade eine Renaissance erlebt und so beliebt ist, erklärt die Kotányi Qualitätsexpertin Elisabeth Voltmer, , Head of Quality Management & Product Development: „Paprikapulver ist sehr vielseitig einsetzbar:

Mit der pikant-würzigen Note ist es ein ideales Basisgewürz für Gulasch, Eintöpfe, Fisch- und Fleischgerichte. Es eignet sich aber auch hervorragend für Suppen, Aufstriche, Marinaden, Reis- und Nudelgerichte und verfeinert sogar Desserts.“

Ein Gewürz-Trend, der sich in heimischen Küchen abzeichnet, ist die steigende Freude am Entdecken und Experimentieren: Internationale Gewürzmischungen, z.B. aus Südostasien oder dem Nahem Osten, werden zusehends für die Allgemeinheit interessant. Und Curcuma – für jeden Zehnten die Entdeckung des Jahres 2022 – setzt mit einer stetig wachsenden Fangemeinde für asiatische Gerichte und Curries seinen klaren Aufwärtstrend fort. Auch heimische Klassiker wie Gulasch oder Krautfleisch werden neu interpretiert und aufgepeppt.

Vegetarische, vegane und Bio-Produkte weiter am Vormarsch

Dominik Mattes, Director Marketing & Innovation bei Kotányi, hat sich für den Kotányi Gewürz-Report die Einschätzungen der Experten genauer angesehen und findet darin Bestätigung für den kulinarischen Zeitgeist und das steigende Gesundheitsbewusstsein der Österreicher: „Befragungen unserer Lieferanten und Partner in Handel und Gastronomie haben ergeben, dass vegetarische, vegane und Bio-Produkte weiter am Vormarsch sind. Steigendes Gesundheitsbewusstsein spiegelt sich aber auch beim Einsatz von Salz wider, das tendenziell sparsamer eingesetzt wird.“

Zu den spannendsten Trends für 2023 zählt Food-Pairing, das für das Entdecken neuer Geschmackswelten steht: Dabei werden konträre Geschmäcker miteinander kombiniert und zu neuen Geschmackskompositionen zusammengefügt – zum Beispiel süße Früchte werden mit Chili gewürzt oder Kekse mit Pfeffer aufgepeppt. Nähere Infos: Kotányi Gewürz-Report 2022

Ähnliche Artikel
Top