Du bist hier
Home > Branchen Insider > Cover-Story > Transgourmet Österreich greift Gastronomen unter die Arme

Transgourmet Österreich greift Gastronomen unter die Arme

Wir halten zusammen„Als starker Partner der heimischen Gastronomie und Hotellerie konzentrieren wir uns in dieser – für uns alle spannenden – Phase darauf, unseren Kunden die bestmögliche Unterstützung zu bieten. Zum Zeitpunkt des Re-Starts nehmen wir deshalb bewusst Abstand von ,Rabatt-Schlachten‘ und Aktionstagen. Wir füllen Gastronomen und Hoteliers das Lager nicht mit Unnötigem an – vielmehr geben wir ihnen Sortimente und Services an die Hand, die die Wiedereröffnungsphase so einfach wie möglich machen, zum Beispiel mit speziellen Sortimentszusammenstellungen und auf den Bedarf abgestimmten Gastro-Re-Start-Aktionen“, weiß Thomas Panholzer, Geschäftsführer von Transgourmet Österreich.

„In den kompakten und übersichtlichen Katalogen zu den Themen ,Hygiene und Schutz‘, ,Portionen & abgepackte Ware‘ sowie ,Einwegsortiment‘ finden Transgourmet-Kunden rasch alle Artikel für die Umsetzung der gesetzlichen Notwendigkeiten. Zuerst heißt es, erfolgreich aus den krisengebeutelten Startlöchern kommen ­– wir unterstützen unsere Kunden mit Herz, Einsatz und sinnvollen Aktionen dabei. Nach dem geglückten Neubeginn setzen wir unsere Erfolgsformate fort. Denn dann wissen die Gastronomen, wie sich das veränderte Tagesgeschäft gestaltet, können entsprechend planen und die Vorräte mit jenen Waren befüllen, die sie auch tatsächlich benötigen – und das wie gewohnt zu besonders vorteilhaften Preisen. Beim bewährten Transgourmet SPARTAG, der diesmal gleich an zwei aufeinanderfolgenden Tagen (9. und 10. Juni) stattfinden wird, um ein optimales Einkaufserlebnis mit ausreichend Platz in den Gängen und damit genügend Abstand zu garantieren, gibt es -10 % auf wirklich alles! Keine Ausnahmen, keine Sternchen, keine faulen Kompromisse“, so Panholzer weiter.

„Wir werden keine Millionenbeträge ausrufen und uns werblich als Retter der Branche darstellen, aber wir werden mit Sicherheit allen unseren Kunden beistehen und im Rahmen unserer Möglichkeit individuelle, unbürokratische Hilfe geben. Und wenn wir aus der Krise etwas mitnehmen sollten, dann ist es Zusammenhalt und die Solidarität, ein Miteinander auf Augenhöhe und die Ärmel hochkrempeln, wenn Anpacken gefragt ist. Dann ist das Credo ,Gemeinsam schaffen wir das‘ mehr als ein Hashtag in einer virtuellen Welt“, ist Thomas Panholzer überzeugt.

Rot-weiß-rote Qualität: Der neue Lebensmittel-Patriotismus

Die Krise hat neben all den wirtschaftlichen Einschnitten und sozialen Veränderungen auch die Rückbesinnung auf echte Werte wie heimische Lebensmittel mit sich gebracht. Laut Umfragen wollen rund 70 Prozent der Konsumenten zukünftig österreichischen Produkten den Vorzug geben. Hochwertige Lebensmittel und Erzeugnisse von heimischen Produzenten sind die Basis für besten Geschmack und die so wichtige Wertschöpfung im Land. Transgourmet setzt seit jeher auf regional verwurzelte Produkte und forciert bewusst österreichische Qualität.

Um diese Chance für Gastronomen optimal nutzbar zu machen und die gefragten rot-weiß-roten Genussmomente zu bescheren, bietet Transgourmet nun verstärkt heimische Qualität an – und hat dazu alle Artikel in einem „Best-of-Österreich Spezial-Sortimentskatalog“ zusammengefasst.

Hand in Hand zurück zum Idealzustand: #Vorwärtsstreben

Neben Restaurants, Bars und Beherbergungsbetrieben stehen auch viele Partner und Lieferanten vor wirtschaftlichen Herausforderungen. Vor allem für heimische Weinbaubetriebe, mit denen Transgourmet seit vielen Jahren eng zusammenarbeitet, ist der Ausfall der Gastronomie als Absatzpartner ein herber Einschnitt.

Thomas Panholzer, Geschäftsführer von Transgourmet Österreich
Thomas Panholzer, Geschäftsführer von Transgourmet Österreich

„Zwar können auch wir nicht ändern, was aktuell nicht zu ändern ist – aber wir können und wollen jetzt schon einen Beitrag dazu leisten, um die Folgen des Stillstands zumindest abzuschwächen und sowohl Gastronomen als auch Winzer bestmöglich beim bevorstehenden Neustart zu unterstützen. Das tun wir mit unserer neuen Initiative #vorwärtsstreben, mit der sich Gastronomie und Weinwirtschaft unbürokratisch gegenseitig unter die Arme greifen können“, fasst Thomas Panholzer zusammen.

Dank einer speziellen Abnahme-Kooperation mit 76 heimischen Winzern sowie ausgesuchten Prosecco- und Franciacorta-Produzenten können Transgourmet-Kunden auf 86 ausgewählte Weine und Schaumweine zu einem exklusiven Vorteilspreis, der 20 Prozent unter dem regulären Listenpreis liegt, zugreifen.

Auf diese Art unterstützen ausgewählte Winzer die Gastronomen dabei, ihre Gäste nach dem Re-Start mit einem hochwertigen und abwechslungsreichen Angebot an Wein aus Österreich zu begeistern. Und Gastronomen wiederum unterstützen die Weinbauern dabei, nicht mit übervollen Kellern einer ungewissen Zukunft entgegenzublicken.

Weitere Informationen: www.transgourmet.atFleischlos genießen Transgourmet

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top