Auf Wunsch den Punsch

Fünf Zutaten sind notwendig, um den klassischen Punsch herzustellen – ein Getränk, das ursprünglich aus Indien kommt.

Zutaten:

  • 4 Zitronen
  • 8 Gramm Schwarztee
  • 1,5 Liter Wasser
  • ¼ l Arrak
  • Zucker

Zubereitung:

Das Gelbe von vier Zitronen an Zucker abreiben. Acht Gramm feinen Schwarztee mit 1,5 l kochendem Wasser abbrühen, Saft der Zitronen ausdrücken und dazugeben. Tee absieben und in eine Pfanne gießen, Zitronen-Zucker beigeben und ¼ l Arrak dazugeben. Pfanne zudecken und den Punsch über der Hitze anziehen lassen, bis er ins Sieden kommt. Danach sofort servieren.

Seeleute aus England waren es, die das Getränk im 17. Jahrhundert von Indien nach Europa brachten. Was dort als „pantsch“ (hindustanisch für „fünf “) bezeichnet wurde, tauften die Engländer dann „Punch“. Und was sind nun diese fünf ursprünglichen Zutaten? Arrak, Zucker, Tee, Zitronen und Wasser waren es, die in Kombination auf Begeisterung stießen.

Entwicklungen im Zeitverlauf

Heute gehören in Österreich etwa Orangensaft und Zimt zum Bestandteil dessen, was als „klassischer Punsch“ verstanden wird. Auch Rum und Gewürznelken sind gerne gesehen. Zahlreiche Spezial-Mischungen finden sich auf den herbstlichen Getränkekarten der Gastronomie, denn für Gäste gehört der Drink einfach dazu, wenn die Tage wieder kälter werden. Apfelpunsch, Beerenpunsch und Bierpunsch sind hier gern gesehen, um nur einige zu nennen.

Bowle oder Punsch?

So mancher hat es sich bereits gefragt, nicht zuletzt wegen dem Schlagwort „Feuerzangenbowle“: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Punsch und Bowle? Die Bowle wird in der Regel kalt serviert, manchmal werden sogar Eiswürfel beigegeben. Andere heiße Mixgetränke aus Alkohol, Früchten oder Gewürzen, die in einem bowle-ähnlichen Gefäß serviert werden, nennt man Punsch. So mancher hat schon kombiniert: Die bekannte Feuerzangenbowle ist eigentlich gar keine Bowle.

Back to the roots

Während besondere und individuelle Punsch- oder Bowle-Kreationen keine Seltenheit sind, können Gastronomen durch das klassische Rezept von Punsch ein Alleinstellungsmerkmal in ihrem Angebot schaffen. In einem Kochbuch, welches auf Anfang des 19. Jahrhunderts datiert ist, wurde folgendes Rezept gefunden, in dem sich die ursprünglichen fünf Zutaten vereinen.

Werbung
Werbung
Werbung

GASTRO Links

GASTRO-NEWSLETTER

Um über die neuesten Nachrichten, Angebote und Sonderankündigungen auf dem Laufenden zu bleiben.

Firma
* Anrede
* Nachname
* E-Mail

* Pflichtfelder