AMA-Gütesiegel feiert 30. Geburtstag

Im November 1993 wurde die Idee des rot-weiß-roten AMA-Gütesiegels erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Es wird von der Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH (AMA-Marketing) vergeben und steht für nachvollziehbare Herkunft, ausgezeichnete Qualität und unabhängige Kontrollen. Das AMA-Gütesiegel ist ein behördlich anerkanntes Gütezeichen, das garantieren soll, dass die Produkte aus Österreich stammen und über den österreichischen gesetzlichen Standards hergestellt wurden. Deren Einhaltung wird regelmäßig von unabhängigen Kontrollstellen überprüft. „Das AMA-Gütesiegel bietet Konsumenten seit 30 Jahren eine verlässliche Orientierung beim Einkauf von Lebensmitteln. 9 von 10 Österreichern kennen es, darauf sind wir sehr stolz“, hält AMA-Marketing Geschäftsführerin Christina Mutenthaler-Sipek fest.

Das AMA-Gütesiegel ist heute die stärkste Marke der Landwirtschaft. Wichtige Partner im Lebensmittelhandel wie Spar, Rewe, Hofer, Lidl, Metro, Transgourmet, Eurogast etc. verkaufen insgesamt aktuell rund 4.000 Produkte mit dem AMA-Gütesiegel. Dies sind zum Beispiel Molkereiprodukte, Fleisch, Wurstwaren, Eier, Geflügel, Obst und Gemüse.

Werbung

Fahrplan für die Zukunft: Fokus auf pflanzlichen Bereich

Das Qualitätsprogramm wird nun um den Bereich Ackerbau und deren Feldfrüchte ausgeweitet. „Nach intensiven Vorbereitungen wird ein Teil der österreichischen Getreideernte 2024 auch erstmals als AMA-Gütesiegel-Ware vermarktet werden“, freut sich Martin Greßl, Leiter des Qualitätsmanagements der AMA-Marketing. Das rot-weiß-rote AMA-Gütesiegel soll auch im Getreidebereich sicherstellen, dass alle Verarbeitungsschritte – vom Feld bis ins Regal – in Österreich erfolgt sind. Teilnehmende Ackerbauern müssen ackerbauliche Ökologisierungsmaßnahmen durchführen und tragen damit nachweislich ihren Teil zur Erreichung von Umwelt- und Klimazielen in der Landwirtschaft bei. Erste Produkte nach dem neuem AMA-Gütesiegelprogramm wird es nach der Getreide-Ernte 2024 geben.

„Mit unserer aktuellen Kampagne ‘Das hat einen Wert‘ können wir zum ersten Mal seit 30 Jahren warengruppenübergreifend das gesamte Frischesortiment nach außen kommunizieren, also z.B. Getreide, Brot, Semmeln, Fleisch, Eier, Gemüse, Obst und Milch“, betont Mutenthaler-Sipek. Ziel der Kampagne ist es, den Wert von Lebensmitteln stärker ins Bewusstsein zu rücken. Denn den Preis der Produkte sehen Konsumenten beim Einkaufen sofort, die dahinterstehende Arbeit ist für viele nicht ersichtlich. „Wir sind bereits sehr stark im Handel vertreten, nun wollen wir uns auch verstärkt auf den Außer-Haus-Konsum in Kantinen, Gesundheits- und Pflegeinstitutionen, Bildungseinrichtungen, Beherbergungsbetrieben oder Restaurants konzentrieren“, so Mutenthaler-Sipek abschließend.

Werbung
Werbung

GASTRO Links

GASTRO-NEWSLETTER

Um über die neuesten Nachrichten, Angebote und Sonderankündigungen auf dem Laufenden zu bleiben.

Firma
* Anrede
* Nachname
* E-Mail

* Pflichtfelder