Du bist hier
Home > Branchen Insider > Getränke > Alkoholfreier Wein immer beliebter

Alkoholfreier Wein immer beliebter

Alkoholfreier Wein Immer mehr Menschen dürfen oder wollen (zumindest zeitweise) zwar auf Alkohol, aber nicht auf den typischen Weingeschmack verzichten. Diesen Kunden will König & Krieger Alternativen bieten.
Immer mehr Menschen dürfen oder wollen (zumindest zeitweise) zwar auf Alkohol, aber nicht auf den typischen Weingeschmack verzichten. Diesen Kunden will König & Krieger Alternativen bieten.

Viele fragen sich, ob der Trend für alkoholfreie Weine ähnlich erfolgreich werden kann, wie der des Bieres? Führende Hoteliers und Gastronomen bestätigen schon seit einigen Monaten die wachsende Nachfrage, Tendenz steigend.


Das deutsche Unternehmen König & Krieger hat sich auf den Vertrieb von AF-Weinen und –Sekten spezialisiert – und das inzwischen durchaus mit Erfolg. Der alkoholfreie Sauvignon Blanc von König & Krieger wird etwa aus 100% Sauvignon Blanc Trauben gekeltert. Am Gaumen zeigen sich sofort die sorten-typischen Noten, die an frisch gemähtes Gras und schwarze Johannisbeere erinnern. Ohne jeden Zusatz von Aromen. Es ist tatsächlich eine gekelterte Traube, die in einem besonderen Verfahren entalkoholisiert wird. Ein Weißwein, der durch diesen Prozess zwar seinen Alkohol und damit auch Kalorien verliert, doch keineswegs seine Aromen und Geschmack, wie man bei König & Krieger versichert.

Alkoholfrei – nicht geschmacksfrei

Jochem Seeger, Markeninhaber von König & Krieger, ist begeistert von der hohen Qualität der Kollektion. „Alkoholfrei heißt nicht geschmacksfrei – und wir schätzen uns glücklich, einen deutschen Winzer gefunden zu haben, der mit uns diese Herausforderung angenommen hat.“ König & Krieger bietet der modernen Gastronomie auch zwei Riesling-Varianten: einen leichten Riesling und ein Riesling Mousseux mit einer feinen Champagner Perlage.

„Das, was manchen Weinliebhaber noch bremst, in dieses Themenfeld einzusteigen, sind wohl die Erfahrungen der letzten Jahre. Es gab zu viele Alternativprodukte im Markt, die den Weincharakter nicht spiegeln konnten. Und so war der Ruf in der Branche eher verhalten. Aber das ist heute kein Thema mehr. Es gibt ganz hervorragende Produkte“

so Jochem Seeger.

 

Ähnliche Artikel
Top