Du bist hier
Home > Branchen Insider > Getränke > Alkoholfreier Genuss

Alkoholfreier Genuss

Alkoholfreier Genuss


Limonaden, Fruchtsäfte, Mineralwasser und Energy Drinks – sie alle fallen unter die Kategorie „alkoholfreie Getränke“. Als Fixpunkt auf jeder Getränkekarte dürfen Cola, Apfelsaft & Co. nicht fehlen, allerdings ist das Standardsortiment oftmals ziemlich langweilig.


Wer seinen Gästen Abwechslung bieten möchte, der sollte nicht nur beim Craftbeer und in der Weinkarte für Überraschungen sorgen, sondern auch bei den alkoholfreien Drinks. Für frischen Wind sorgen da selbstgemachte Kreationen und auch bereits genussfertige alkoholfreie Aperitifs von namhaften Herstellern erobern immer mehr den Markt. Nicht nur, aber besonders in der warmen Jahreszeit, können Gastronomen mit alkoholfreien Drinks, die auch mal ausgefallener sein dürfen, den Getränkeumsatz ankurbeln. Vorausgesetzt natürlich, dass diese aktiv angeboten werden und die Gäste somit Lust darauf bekommen, diese zu probieren. Ob zum Mittagessen, im Liegestuhl am Nachmittag oder zum Dinner am Abend – den passenden Drink ohne Alkohol gibt es für jede Uhrzeit.

Alkoholfreie Aperitifs

Ganz zahm und ohne Schwips kommen mittlerweile auch einige Aperitifs daher. Martini ist wohl fast jedem ein Begriff und wird gerne als Aperitif pur oder in verschiedensten Longdrinks mit anderen Zutaten kombiniert genossen. Die Geschichte des italienischen Wermuts aus dem Hause Martini begann 1863, als sich Alessandro Martini und Luigi Rossi zusammenfanden und die Nationale Wein- und Spirituosenbrennerei übernahmen. Der unnachahmlichen Martini Rosso gilt als echte Ikone und seine genaue Rezeptur ist ein streng gehütetes Geheimnis. Die Mischung sorgfältig ausgewählter Weine mit einer komplexen Auswahl italienischer Kräuter wie Salbei, Pfefferkraut und bittersüßen exotischen Hölzern ergibt den so typischen Geschmack. Für das Geschmackserlebnis ganz ohne Alkohol wurden der „Martini Alkoholfrei Vibrante“, ein komplexer Aperitivo mit lebendigen Zitrusaromen, und der „Martini Alkoholfrei Floreale“, ein erfrischender, floraler Aperitivo, entwickelt. Dabei entstehen die alkoholfreien Aperitifs von Martini auf fast die gleiche Weise wie die alkoholhaltigen Drinks. Es werden die gleichen Qualitätsweißweine, Kräuter und Botanicals verwendet, mit dem Unterschied, dass dem Wein der Alkohol schonend entzogen wird. So bleibt der authentische Geschmack – ganz ohne Alkohol.

Erfrischender Verjus

Verjus ist der Saft, der aus unreifen, noch grünen Trauben gepresst wird. Die Alternative zum Zitronensaft wird gerade neu entdeckt und wird immer öfter für Longdrinks verwendet. Der saure Saft ist ein Jahrtausende altes Naturprodukt, die unterschiedlichen Sorten sorgen dabei für eine große Geschmackspalette. Im Prinzip kann aus jeder Traube Verjus hergestellt werden, möchte man jedoch eine Kombination aus angenehmer Säure und erfrischender Traubenaromatik erhalten, so ist die Wahl der richtigen Sorte und des richtigen Erntezeitpunkts durchaus wichtig. So unterschiedlich Weine schmecken, so unterschiedlich sind auch Verjus. Das steirische Weingut Tement beispielsweise produziert gleich drei verschiedene Verjus: Der Tement Apero ist sehr fruchtbetont und ideal als Basis für Aperitifs und Erfrischungsgetränke. In hellem Rosé-Ton präsentiert sich der Tement Apero rosso, der insgesamt eher auf der milderen Seite angesiedelt ist und sich ebenfalls wunderbar für erfrischende Getränke eignet. Den „Profumo“ verwendet man am besten zum Kochen und als milden Ersatz für Essig oder Zitronensaft. Auch schon weiterverarbeiteten Verjus gibt’s auf dem Markt: Der „Kamptal Verjus Spritz“ ist ein regionaler alkoholfreier Aperitif. Hergestellt wird er aus Zweigelt Verjus, der mit Waldviertler Kräutersirup, Quellwasser und Kohlensäure verfeinert wird.

Am besten schmeckt er gut gekühlt und pur, so kommt das intensive Traubenaroma am besten zur Geltung. Als Zutat für Longdrinks und Cocktails eignet sich der „Verschü Sprizz“, ein alkoholfreier Verdünnsaft aus dem Weinviertel (Weingut Hauser, Anno 1555 in Poysdorf), der ca. 50 % weniger Zucker enthält als handelsüblicher Sirup.

Speisebegleiter

Wein als klassischer Speisebegleiter ist bekannt, dass es jedoch auch spannende alkoholfreie Menübegleiter gibt, hat sich leider noch nicht ganz herumgesprochen. Es verlangt vermutlich mehr an Überzeugungskraft Alkoholfreies in der Flasche zu verkaufen als eine Flasche Wein. Säfte der Spitzenklasse lassen sich dennoch am Tisch servieren, vor allem in der gehobenen Gastronomie.

Dabei ist natürlich nicht die Billigware aus dem Kanister gemeint, sondern echte Spezialitäten. So wie beispielsweise die Direktsäfte der Edition „Sommelier“ vom Obsthof Retter. Die Wildbeeren und -früchte dafür wachsen in den besten Lagen und Wäldern der Welt. So kommen die Wild Heidelbeeren z.B. aus den Karpaten, die Wild Preiselbeeren aus Lappland und die Wild Trauben wachsen in den Bergen Chiles, wo sie per Hand gesammelt werden. In einem aufwendigen Manufaktur Verfahren und mit langjähriger Expertise gewinnt Werner Retter durch Kaltpressung den edlen Wildsaft. Hinter dicken Mauern im Pöllauer Schlosskeller werden die Wild Direktsäfte dann gelagert und dürfen individuell reifen. Erst nach einer perfekten Lager- und Reifezeit sind die exklusiven Wildsäfte bereit für den Genuss. Die Spezialitäten aus der Prestige-Serie sind verblüffend komplex und hocharomatisch. Neben Hirschbirne, Kronprinz Rudolf, Wild Quitte oder Wild Kirsche (Vogerlkirsche) tragen noch weitere Köstlichkeiten die Handschrift von Werner Retter.

Ähnliche Artikel
Top

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.