Du bist hier
Home > Branchen Insider > Speisen > Vulcano-Rohschinken von Klassik bis Reserve

Vulcano-Rohschinken von Klassik bis Reserve

Die steirischen Vulcano-Schinken gibt es jetzt in unterschiedlichen Reife- und Qualitätsabstufungen.
Die steirischen Vulcano-Schinken gibt es jetzt in unterschiedlichen Reife- und Qualitätsabstufungen.

Das Qualitätsbewusstsein der Konsumenten nimmt stetig zu. Das weiß auch die Familie Haberl mit ihren Vulcano-Schinken. „Ziel von Vulcano ist es seit jeher, genau dieses Bewusstsein für mehr Qualität und mehr Tierwohl zu schaffen und diese Werte mit Genuss zu vereinen“, bestätigt Geschäftsführer Franz Habel bei der Vorstellung der neuen Rohschinkenlinien namens Klassik, Selekt, Premium und Reserve. „Diese Form der Kategorisierung ist im Schinkenbereich österreichweit einzigartig. Sie ermöglicht eine noch spezifischere Bedienung von Geschäftspartnern und Kunden und hebt den Rohschinken auf ein neues Qualitätslevel“, freut sich Habel.


Vulcano Schweine wachsen mit erhöhten Tierwohl-Kriterien in einem nachhaltig geführten Landwirtschaftsbetrieb in Auersbach bei Feldbach auf. Sie genießen mit einer Wachstums- und Entwicklungsphase von bis zu 12 Monaten ein weitaus längeres und besseres Leben als Tiere aus konventioneller Haltung. Daraus erwachsen schwerere Tiere mit qualitativ hochwertigem Fleisch und ausgewogenem Fettanteil.

Unterschiedliche Gewichtsklassen

Die Schinkenqualität und der Geschmack hängen stark vom Gewicht der Tiere ab. Für den Klassik-Schinken werden Schweine bis 140kg, für den Selekt-Schinken Schweine ab 140 Kilogramm zur Produktion herangezogen. Die Gewichtsklasse 160 bis 200 Kilogramm zeitigt Premium-Schinken, Tiere mit einem Gewicht von 180 bis 240 Kilogramm liefern schließlich die Grundlage für die Reserve-Qualität. Allen Rohschinkenprodukten gemeinsam ist die Qualität der Schweine, die Art der speziellen Lufttrocknung und die verwendete Mischung aus Salz und wenigen einfachen Gewürzen.

Alle Rohschinken reifen am Knochen. Die unterschiedlichen Reifungsgrade liegen zwischen zwölf und 60 Monaten. Gepaart mit dem Gewicht der Schweine und der daraus resultierenden Marmorierung bestimmt dies den Charakter der einzelnen Produkte.

Mehrere Reifegrade

  • Der Klassik-Schinken ist altbekannt, am Knochen gereift und intensiv im Geschmack. Er ist relativ mager, was dem Fleisch eine dunklere Röte verleiht. Seine ausgewogene Würze macht den 12 Monate am Knochen gereiften Schinken zum klassischen Begleiter jeder Jause.
  • Die Selekt-Qualität erfordert eine Reifezeit von mindestens 15 Monaten. Vulcano hebt die Reifezeit nun sogar auf 18 Monate an. In dieser Zeit entfaltet der Selekt-Schinken seine milde Würze, die leichte Salzwahrnehmung sowie sein spezielles Aroma.
  • Premium-Schinken reifen 27 Monate lang. Sie zeichnen sich durch einen süß-saftigen Geschmack und würziges Aroma aus. Durch schonende und lange Reifung bilden sich an der Oberfläche dieser Schinken Salzkristalle, die ein Qualitätsmerkmal darstellen. Sein zartes, „blütenweißes“ Fett, in rosa Fleisch gebettet, sorgt für den zarten Geschmack.
  • Der Reserve-Schinken reift mindestens 27, auf individuellen Kundenwunsch und Anfrage 36 oder sogar bis zu 60 Monate lang. Die Farbe des Fleisches ist zartrosa, der Geschmack fein-nussig. Das im Schinken enthaltene weiße Fett ist besonders mürbe.
Ähnliche Artikel
Top

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.