Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Aus der Branche > Transgourmet Zell am See öffnet am 19. Mai

Transgourmet Zell am See öffnet am 19. Mai

Transgourmet Zell am See Rendering des neuen Standortes.
Rendering des neuen Standortes.

Gastronomie-Großhändler Transgourmet will am 19. Mai seinen nächsten Standort in der Gemeinde Maishofen in Zell am See eröffnen.Bei einem Rundgang gab das Management dieser Tage exklusive Einblicke in den im Bau befindlichen Standort und stellte das neue Team vor.


Der neue Großmarkt Zell am See wird als sogenannter „Multi-Channel-Standort" geführt, das bedeutet, dass sowohl der Einkauf vor Ort als auch die Bestellung via Internet oder Telefon inklusive Zustellung der Waren möglich sind. „Das entspricht exakt den Wünschen der künftigen Kunden", weiß Geschäftsführer Thomas Panholzer, der sich mit seinem Team im Vorfeld intensiv mit den Anforderungen der regionalen Gastronomen und Hoteliers aus den Regionen Pinzgau, Pongau und Kitzbühel beschäftigt hat. Die Verkaufsfläche des Marktes beträgt 3.500 m², die Logistikfläche rund 7.000 m². Insgesamt investiert Transgourmet rund 30 Millionen Euro in den Standort – davon wurden Aufträge im Wert von 22 Millionen Euro an lokale Unternehmen vergeben.

Alles aus einer Hand

Das Angebot soll 20.000 Einzelartikel unter einem Dach umfassen und praktisch den gesamten Bedarf an Produkten für Profis abdecken: Spezialitäten und Delikatessen von (ganz) nah bis (ganz) fern, und alles „rundherum" – von schönen Gläsern bis Kochutensilien. Sommeliers sind direkt am Standort bei der Weinauswahl behilflich; im eigenen Kochstudio werden Neuheiten verkocht und verkostet. Ergänzt wird das Spektrum durch Haubenköche, die Kunden direkt vor Ort u.a. bei der Zusammenstellung der Speisekarten beraten und laufend neue Produkte vorstellen. „Wir bieten ein echtes Einkaufserlebnis für Profis und sehen den Abholstandort als Treffpunkt der Inspiration", so Panholzer.

Transgourmet ist zwar bundesweit tätig, legt aber bei all seinen Standorten Wert darauf, aktiv zum regionalen Wachstum beizutragen. Das gelingt auch durch die Listung lokaler Produzenten: Der neue Standortgeschäftsleiter Christian Hann ist stolz darauf, Produzenten wie u.a. Pinzgau Milch, Pinzgau Bräu, Destillate Siegfried Herzog, Rauchmehl, die Fleischhauerei Rumpold und den Bio Imker Hinterhauser als Lieferpartner gewonnen zu haben. In Summe sind derzeit knapp hundert regionale Produkte in den Kategorien Molkereiprodukte, Wurst, Bier, Spirituosen, Mehl und Honig bei Transgourmet in Zell am See gelistet. Stolz ist man auch auf das breite Sortiment an biologischen Produkten: Über 1.100 verschiedene Bio-Produkte werden quer über alle Warengruppen am Standort Maishofen angeboten.

Transgourmet beschäftigt an jedem Standort Spitzen-Köche: Leo Aichinger ist einer davon.
Transgourmet beschäftigt an jedem Standort Spitzen-Köche: Leo Aichinger ist einer davon.

Umfassendes Service

Dass Transgourmet neben der breiten Auswahl an Produkten auch mit Services überzeugen will, betonen die Transgourmet-Manager. Zustellung mit eigenem Fuhrpark – der demnächst um umweltfreundliche E-LKWs ergänzt wird –, Einräumservice, Vorkommissionierung der Waren sowie persönliche Ansprechpartner im Markt sind „Transgourmet Standard", attraktive Netzwerk-Veranstaltungen und Kundenbindungsprogramme ebenso. Am Standort selbst befindet sich eine Bar mit zwei kleinen Tischen namens „Coffee & Snack", das sowohl der Verköstigung der Mitarbeiter dient als auch Kunden während der Marktöffnungszeiten für Erfrischungen zur Verfügung steht.

Ähnliche Artikel
Top