Du bist hier
Home > Shaker > Staatspreis für Digitalisierung

Staatspreis für Digitalisierung

v.l.: Karoline Simonitsch (Vorsitzende der Jury), Leo Bauernberger (Geschäftsführer SLTG), Bundesministerin Margarete Schramböck, Martin Reichhart, Gregor Matjan und Rainer Edlinger (alle SLTG).
v.l.: Karoline Simonitsch (Vorsitzende der Jury), Leo Bauernberger (Geschäftsführer SLTG), Bundesministerin Margarete Schramböck, Martin Reichhart, Gregor Matjan und Rainer Edlinger (alle SLTG).

SalzburgerLand Tourismus entwickelte als erste Destination Europas einen Touristischen Knowledge Graph für digitale Assistenten künstlicher Intelligenz wie Google, Siri oder Alexa. Konkret bedeutet das: Gäste, die etwa während ihres Urlaubs oder auch schon im Vorfeld bei der Planung der Reise nach Informationen zum SalzburgerLand oder einer bestimmten Region suchen, können damit noch schneller und genauer mit den perfekten Inhalten bedient werden.

„Gerade weil der Staatspreis in einem Bereich erfolgt, der so entscheidend ist für die Zukunft im Tourismus, freue ich mich ganz besonders darüber“

sagt Landtagsabgeordneter und Aufsichtsrats-Vorsitzender der SLTG, Hans Scharfetter.

„Die Digitalisierung und insbesondere der Bereich der künstlichen Intelligenz sind im Begriff, den Tourismus tiefgreifend verändern."

SLTG-Geschäftsführer Leo Bauernberger, dazu.

Gerade die Entwicklung des Touristischen Knowledge Graphs schafft einen großen Mehrwert für unsere Regionen, Angebotsgruppen und Betriebe, die wiederum mit ihren eigenen Inhalten direkt an den Knowledge Graph andocken können. www.salzburgerland.com

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top