Du bist hier
Home > Rezepte > Vorspeisen & Suppen Rezepte > Mizuna Salat Rezept

Mizuna Salat Rezept

Mizuna Salat

Mittlerweile ist das Mochi mit dem Take-Away OMK und der Mochi Ramen Bar eine über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Institution in Wien. In dem Buch „Izakaya“ verraten die vier Mochi-Masterminds, Eduard und Nicole Dimant, Tobias Müller und Sandra Jedliczka, erstmals ihre beliebtesten Rezepte: Frische Zutaten treffen hier auf den würzigen Geschmack von Sojasauce und Sake und werden ohne großen Aufwand zu schmackhaften Gerichten kombiniert und im geselligen Sharing-Prinzip serviert.

„Izakaya“ ist im Übrigen einer der populärsten Gastronomiebetriebe in Japan und wird gerne mit englischen Pubs oder spanischen Tapasbars verglichen. Der Name setzt sich zusammen aus den japanischen Begriffen i (sitzen) und sakaya (Sake-Shop) und bedeutet damit so viel wie „Sake-Laden zum Sitzen“.

Nicole Dimant, Eduard Dimant, Sandra Jedliczka und Tobias Müller: „Izakaya“ mit Fotografien von Vanessa Maas und Christian Nilson, 208 Seiten, ISBN 978-3-7106-0279-5, 30,00 Euro, erschienen im Brandstätter Verlag.
Nicole Dimant, Eduard Dimant, Sandra Jedliczka und Tobias Müller: „Izakaya“ mit Fotografien von Vanessa Maas und Christian Nilson, 208 Seiten, ISBN 978-3-7106-0279-5, 30,00 Euro, erschienen im Brandstätter Verlag.

Zutaten für 4 Personen

Radieschen-Tsukemono

  • 100 g Reisessig
  • 100 g Wasser
  • 100 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 1 Bund Radieschen
  • 150 g weißer Rettich
  • 300 g Mizuna-Salat (ersatzweise Rucola)

Sesam-Wasabi-Dressing

  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 20 g Sojasauce
  • 80 g Reisessig
  • 30 g Zucker
  • 5 g Wasabipaste
  • 10 g Traubenkernöl
  • 10 g Sesamöl
  • 50 g Joghurt
  1. Für das Radieschen-Tsukemono Reisessig, Wasser, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und verrühren, bis sich Zucker und Salz aufgelöst haben. Blätter und Wurzeln der Radieschen abschneiden. Radieschen mit einer Mandoline in feine Scheiben oder in Spalten schneiden. In die Marinade geben und mindestens 20 Minuten ziehen lassen.
  2. Wolfsbarschfilet von gegebenenfalls vorhandenen Gräten befreien und in etwa 1 cm große Würfel schneiden. Calamari putzen. Tuben anschließend in ½ cm breite Ringe schneiden, Tuben und Tentakel in kochendem Salzwasser 30 Sekunden blanchieren, abschrecken, schälen, säubern und in mundgerechte Stücke schneiden.
  3. Die Avocado längs halbieren und den Kern entfernen. Anschließend das Fruchtfleisch mit einem großen Löffel aus der Schale lösen und in gleichmäßige Würfel schneiden. Die rote Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden.
  4. Wolfsbarsch, Calamari, Garnelen, Zwiebelringe und Avocadowürfel in eine Schüssel geben. Die Marinade abseihen, ebenfalls in die Schüssel geben und vorsichtig untermischen.

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top