Du bist hier
Home > Shaker > „Safe Stay“ in Wiener Hotels

„Safe Stay“ in Wiener Hotels

Safe Stay in Wiener Hotels Übergabe der Safe Stay-Gütesiegel im vergangenen Jahr an das Hotel Grand Ferdinand und das Hotel Daniel (v. l.): Hotellerie-Obmann Dominic Schmid, Martijn Coolen (Hotel Grand Ferdinand), Dieter Bischoff (Hotel Daniel) und Tourismusdirektor Norbert Kettner.
Übergabe der Safe Stay-Gütesiegel im vergangenen Jahr an das Hotel Grand Ferdinand und das Hotel Daniel (v. l.): Hotellerie-Obmann Dominic Schmid, Martijn Coolen (Hotel Grand Ferdinand), Dieter Bischoff (Hotel Daniel) und Tourismusdirektor Norbert Kettner.

Am 19. Mai öffnen Wiens Berherbergungsbetriebe wieder für Freizeitgäste. Trotz weitreichender Einschränkungen waren sie in den vergangenen Monaten alles andere als untätig und trafen zahlreiche Maßnahmen, das Gästebedürfnis nach gesteigerten Schutz- und Hygienestandards zu erfüllen. Zugleich gilt es, Mitarbeiter der Hotels für den Restart vorzubereiten, denn künftige Gäste sollen in gewohnter Qualität beraten werden.


Markus Grießler, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Wien:

„Ich bin froh, dass nun wirklich ein deutliches Licht am Ende des Tunnels zu sehen ist. Die Wiener Hotellerie hat es ja in der Pandemie besonders hart getroffen, viele Hotels haben seit mehr als einem Jahr durchgehend geschlossen. Deshalb ist es mir ein Anliegen, dass die Unternehmen gemeinsam mit ihren Mitarbeitern möglichst schnell wieder zu ihrer Topform zurückfinden. Ein Schlüssel dazu ist es, den Gästen die größtmögliche Sicherheit zu bieten, das machen wir mit unserem ‚Safe Stay’ Gütesiegel.“

Für Betriebe entstehen keine Kosten

Die Wirtschaftskammer Wien und WienTourismus entwickelten bereits im Sommer 2020 speziell für Wien das Sicherheitssiegel „Safe Stay“. Wiens Beherbergungsbetriebe wollen damit zeigen, dass sie für höchste Standards bei Sicherheit und Hygiene stehen – rund 70 Wiener Hotels haben diese kostenfreie Möglichkeit bereits genutzt: Beginnend mit einem eigenen Covid-19-Beauftragten, zusätzlichen Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen, der Digitalisierung von Aushängen und Menükarten und weiteren Maßnahmen soll so der Schutz für Gäste und Mitarbeiter vor einer Ansteckung erhöht werden. Nach außen sichtbar werden die Maßnahmen mit dem „Safe Stay“-Siegel, das die Beherbergungsbetriebe im Eingangsbereich bzw. auf ihren Werbemitteln und ihrer Webseite anbringen können. Überprüft wird die Einhaltung der Vorgaben gemeinsam von Wirtschaftskammer Wien und WienTourismus. Es kann von allen Wiener Beherbergungsbetrieben beantragt werden, Kosten entstehen dabei keine. Infos: https://www.wko.at/branchen/w/tourismus-freizeitwirtschaft/hotellerie/safe-stay-kriterien.html

Ähnliche Artikel
Top