Du bist hier
Home > Shaker > Richard Rauch serviert auch heuer seine „Almkulinarik“

Richard Rauch serviert auch heuer seine „Almkulinarik“

Starten auch heuer wieder gemeinsam das erfolgreiche Projekt "Almkulinarik": Mathias Schattleitner (l.) und Richard Rauch.
Starten auch heuer wieder gemeinsam das erfolgreiche Projekt „Almkulinarik“: Mathias Schattleitner (l.) und Richard Rauch.

Die österreichische Urlaubsregion Schladming-Dachstein bereitet sich derzeit auf den touristischen Neustart vor und setzt im heurigen Sommer noch stärker auf die Themen Regionalität und Kulinarik. Das neue Projekt „Schladming-Dachstein Genusspartner“ setzt sich zum Ziel, noch mehr regionale Lebensmittel in die Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe der Region zu bringen. Außerdem wird erneut mit dem Spitzenkoch Richard Rauch kooperiert: Unter dem Titel “Almkulinarik” wird auf 15 ausgewählten Hütten entlang der zahlreichen Wanderwege und Bikerouten je ein speziell interpretiertes Gericht serviert.


Die Idee hinter “Almkulinarik by Richard Rauch” ist, authentische lokale Gerichte und Produkte mit der Kunst eines 4-Hauben-Kochs zu verbinden, und das Beste aus beiden Welten zu vereinen. “Diese Kreativität auf unseren urigen Almhütten bereichert unser touristische Angebot nachhaltig, und wir wissen aus Erfahrung der letzten Jahre, dass unsere Gäste dieses Konzept besonders honorieren”, sagt Mathias Schattleitner, Tourismuschef in Schladming-Dachstein. Alle Gerichte werden vom 36-jährigen Starkoch in einem Workshop gemeinsam mit den beteiligten Hüttenwirten kreiert und ausprobiert, bevor sie den ganzen Sommer hindurch in der jeweiligen Almhütte angeboten werden. Auf der Zutatenliste der Almkulinarik-Menüs stehen vorwiegend natürliche Produkte aus der Region, großteils sogar aus der eigenen Erzeugung der Wirtsleute.

Schladming-Dachstein als kulinarische Erlebnisregion

Der in jüngster Zeit besonders in den Vordergrund gerückte Trend zu mehr Regionalität steht auch im Fokus des neuen Projekts „Schladming-Dachstein Genusspartner“. Ziel ist die deutliche Steigerung regionaler Lebensmittel in den Beherbergungs- und Gastronomiebetrieben der Region. “Darüber hinaus gilt es für uns, Schladming-Dachstein am Markt als eine kulinarische Erlebnisregion zu positionieren”, erklärt Schattleitner, der möglichst viele Partner ins Boot holen möchte: “Nur wenn alle Akteure der Wertschöpfungskette zusammenarbeiten, können wir Mehrwerte für die Landwirtschaft, die touristischen Betriebe sowie für die gesamte Urlaubsregion generieren.”

Ähnliche Artikel
Top