Du bist hier
Home > Rezepte > Desserts Rezepte > Ratzeputz: Marillenchutney

Ratzeputz: Marillenchutney

MARILLENCHUTNEY rezept

Zutaten:

  • › 1 kg Marillen
  • › 1 Zwiebel
  • › 500 g Zucker
  • › 150 ml Essig
  • › geriebene Chiliflocken
  • › 1 schwacher Teelöffel Salz
  • › 1 Teelöffel Ingwerpulver
  • › 1 Esslöffel Senfkörner

Zubereitung:

  1. Marillen waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden, Zwiebel schälen und klein würfeln. Beides mit den restlichen Zutaten in einen Topf geben.
  2. Alles etwa eine dreiviertel Stunde auf die gewünschte Konsistenz einköcheln lassen.
  3. Chutney heiß in Gläser füllen und verschließen.

Ratzeputz: Marillen!

Neben Beeren zählen Marillen zu den sensibelsten Früchten. Reife, heimische Früchte schmecken verführerisch gut, sind aber äußerst druckempfindlich und verderben schnell. Ein rasches Verarbeiten der Früchte ist ein Muss! Pikante Obstgerichte liegen im Trend und auch nicht so perfekte Früchte lassen sich zu Marillensenf, -essig oder –chutneys verarbeiten. Für den Senf reife Früchte zerkleinern und mit etwas Essig zu einem Mus kochen und pürieren. Mus nun mit verschiedenen gemahlenen Gewürzen wie Vanille und Koriander, Essig, Salz und Senfmehl vermischen, kurz köcheln lassen und in Gläser füllen. Für ein halbes Kilo Früchte braucht man ungefähr 250 ml Essig und 180 g Senfkörner. Dieser Senf sollte aber erst nach einigen Wochen geöffnet werden, wenn er sein volles Aroma entwickelt hat. Er schmeckt besonders gut zu Lamm, Schwein und Huhn, aber auch zu Käse. Und besonders zu Käse passt ein aromatisches Marillenchutney, das sich auch aus sehr reifen Früchten zubereiten lässt.

Ähnliche Artikel
Top

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.