Lieferdienste immer beliebter – Pizza ist Nr. 1

Die typisch oberösterreichische Bestellung ist ein Klassiker: Eine Pizza und ein kleines Cola!
Die typisch oberösterreichische Bestellung ist ein Klassiker: Eine Pizza und ein kleines Cola!

Auch wenn rund 70 Prozent der Österreicher grundsätzlich gerne kochen, bestellt fast jeder Zweite mindestens monatlich bei einem Lieferservice, am häufigsten die Wiener, gefolgt von Steirern und Niederösterreichern. So ein zentrales Ergebnis des foodora Trend Monitor 2023, zu dem 1.633 Österreicher im Rahmen einer repräsentativen Studie befragt wurden. Bei den beliebtesten Gerichten dominiert beim Lieferservice foodora bundesländerübergreifend die Pizza. Bestellt wird vor allem aus zwei Gründen: einerseits die fehlende Lust am Kochen (44 %) – besonders nach langen Arbeitstagen oder an Sonn- und Feiertagen und andererseits der Gusto auf ein bestimmtes Gericht (40 %).

Die Österreicher haben beim Bestellen von Speisen einen klaren Favoriten, das zeigt eine Analyse der Bestellplattform foodora. So liegt in sieben von neun Bundesländern die Pizza auf Platz eins. Über alle Bundesländer betrachtet folgen bei den beliebtesten Bestell-Gerichten am häufigsten nach der Pizza der Cheeseburger und Maki.

Werbung

Jeder Zweite bestellt monatlich

Insgesamt lassen sich in Österreich die Wiener am häufigsten das Essen per Lieferservice bringen. Über 60 Prozent bestellen mindestens einmal pro Monat Essen, jeder fünfte Wiener sogar wöchentlich. Danach folgt die Steiermark, vor den Niederösterreichern. Aber auch bei den Kärntnern gibt es über 12 Prozent, die mindestens einmal pro Woche Essen bestellen. Dass die Popularität, sich Speisen nach Hause liefern zu lassen, die letzten Jahre stark zugenommen hat, zeigt sich auch darin, dass fast die Hälfte der Österreicher mindestens einmal im Monat bei einem Lieferdienst bestellt, mehr als jeder Vierte sogar mehrmals pro Monat. Rund 13 Prozent lassen sich mindestens wöchentlich ihr Essen bringen. Auf den Monat gesehen bestellen die Männer etwas häufiger als Frauen (53/42 %). Mit dem Blick auf das Alter, lassen sich monatlich mit rund 65 Prozent am öftesten die 18- bis 29-Jährigen ihr Essen liefern. Bei den 40- bis 49-Jährigen nutzt die Hälfte monatlich einen Lieferservice, in der Altersspanne 50 bis 59 Jahre hingegen nur mehr rund 31 Prozent.

Lediglich 19 Prozent geben an, nie einen Lieferservice zu nutzen, wobei dies vor allem für die Altersgruppe der über 50-Jährigen gilt. Insgesamt haben sich Lieferdienste heute breit etabliert und werden österreichweit genutzt, wie Haas bekräftigt: „Lieferservices sind heutzutage vielerorts aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Die Corona-Pandemie und vor allem die Lockdown-Phasen haben diese Entwicklung sicherlich beschleunigt. Viele Österreicher haben in dieser Zeit vermehrt bestellt oder erstmals unseren Service ausprobiert. Spätestens seitdem ist der grundsätzliche Trend zum Bestellen ungebrochen und wir sehen eine positive Entwicklung auf unserer Plattform,“ erklärt foodora Geschäftsführer Herbert Haas.

Ein genauer Blick auf die Studienergebnisse zeigt, dass für 44 Prozent der Österreicher die fehlende Lust am Kochen einer der Gründe für die Bestellung bei einem Lieferservice ist – besonders bei Städtern (47 %) und den Millennials (50 %) sowie der Generation Z (46 %). Aber auch die kulinarische Vielfalt bei Bestellplattformen zählt zu den wesentlichen Pluspunkten der Lieferservices. Vier von zehn Österreichern bestellen, weil sie eine bestimmte Landesküche oder eine Speise möchten, auf die sie gerade Gusto haben. 8 Prozent sagen, dass das Bestellen günstiger kommt, als selbst zu kochen – hier handelt es sich hauptsächlich um Single-Haushalte und Wohngemeinschaften ohne Kinder.

Bestellen: am liebsten beisammen am Sonn- oder Feiertag

Für viele ist das Beisammensein mit Freunden oder Familie die schönste Zeit. Beim Bestellen von Gerichten ist das nicht so klar erkennbar. Zwar lassen sich Herr und Frau Österreicher das Essen am liebsten liefern, wenn sie Zeit gemeinsam mit dem Partner (27 %) verbringen, gleich darauf folgt aber die Bestellung allein (18 %). Hier stechen vor allem junge Männer hervor. Das Bestellen mit dem Partner zieht sich wiederum quer durch alle Generationen.

Gefragt nach den Bestellsituationen ist für fast 40 Prozent der Befragten der gemütliche Sonntag oder Feiertag die ideale Gelegenheit, um Essen zu bestellen. Ein Drittel nutzt gerade auch nach einem langen anstrengenden Tag den Service der Lieferdienste. Ein gemütlicher Fernsehabend oder das Beisammensitzen mit Freunden ist jeweils für rund 24 Prozent ein Grund für eine Bestellung – besonders für die 18- bis 39-Jährigen.

„Unentschieden“ zwischen Mittag- und Abendessen

„Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages“ – das gilt nur für 16 Prozent der Österreicher. Ein Faible fürs Frühstücken besteht in Österreich vorwiegend bei Frauen und in der Altersgruppe der über 60-Jährigen. Was hierzulande deutlich mehr zählt, sind das Mittag- (40 %) und Abendessen (37 %). Für zweiteres wird mit 67 Prozent am häufigsten bei Lieferservices bestellt. Das Mittagessen ist bloß für 30 Prozent ein Grund für eine Bestellung. Beim Lieferdienst foodora treffen bundesländerübergreifend die meisten Bestellungen am Tag zwischen 18 und 19 Uhr ein. Die Lieferung führt im Anschluss am liebsten nach Hause.

Nationale Lieblingsspeise: Schnitzel

Beim Blick auf die beliebtesten nationalen Speisen geht ein eindeutiger erster Platz hervor. Die wohl bekannteste österreichische Speise, das Schnitzel, führt bei den Österreichern das Ranking der beliebtesten Gerichte der österreichischen Küche an. Keine andere heimische Speise sehen Herr und Frau Österreicher so gerne auf ihren Tellern, wie die Ergebnisse von marketagent zeigen.

Beim zweiten Platz haben die einzelnen Bundesländer jedoch unterschiedliche Meinungen. Während die Wiener ihr Gulasch mögen, liegen in Oberösterreich, Salzburg und Tirol die Käsespätzle an zweiter Stelle. Die Steirer und Kärntner bevorzugen den faschierten Braten. Als Nachspeise belegt die Palatschinke mit zwei Drittel der Stimmen den ersten Platz. Danach folgen der Kaiserschmarrn und der Apfelstrudel.

Werbung
Werbung

GASTRO Links

GASTRO-NEWSLETTER

Um über die neuesten Nachrichten, Angebote und Sonderankündigungen auf dem Laufenden zu bleiben.

Firma
* Anrede
* Nachname
* E-Mail

* Pflichtfelder