Du bist hier
Home > Shaker > Kulinarische Geschichten zum Mitnehmen, bitte!

Kulinarische Geschichten zum Mitnehmen, bitte!

Kulinarische Geschichten


Zur Bewahrung von Ess- und Kochtraditionen ruft das Kuratorium Kulinarisches Erbe Österreich dazu auf, „kulinarische Geschichten“ aus 100 Jahren Republik Österreich zu erzählen. Gesucht wird Anekdotisches, Wissenswertes und Kurioses aus dem Bereich Essen und Trinken. Jene Geschichten sollen nicht nur von der Bevölkerung eingereicht werden, sondern im Speziellen auch von Gastronomen und Produzenten.

Landwirtschaft, Gastronomie und Tourismus miteinander verknüpfen

Der Cluster „Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung & touristische Initiativen“ hat sich zum Ziel gesetzt, die Bereiche Landwirtschaft, Gastronomie und Tourismus enger miteinander zu verknüpfen. In Anlehnung an Friedrich Torbergs Tante Jolesch und ihre legendären Krautfleckerln werden nun kulinarische Geschichten gesammelt. Den konkreten Anlass bietet das 100jährige Jubiläum der Republik Österreich, zu dessen Ehren kulinarische Narrative mit Hilfe von Gastronomen, Köchen, Produzenten und Gästen bundesweit ins Rampenlicht gerückt werden sollen. Denn hinter jedem Gericht eines Kochs steht auch ein Produzent, der ihn mit Rohstoffen versorgt und natürlich auch ein Gast, der landwirtschaftliche Qualitätserzeugnisse honoriert.

Gerichte mit Geschichte

Über Jahrhunderte haben sich kulinarische Traditionen, Ess- und Kochgewohnheiten der Menschen in den Ländern, Regionen und Städten entwickelt, prägten ihren Geschmack, ihren Alltag und ihre Mentalität. Jene „Schätze“ an Geschichten, Anekdoten, Bildern, Erfahrungen oder Rezepturen, die in den vergangenen hundert Jahren von Generation zu Generation weitergegeben wurden, werden nun gesucht. Das betrifft nicht nur Gerichte mit Geschichte, regionale Rezepte und gut gehütete Küchengeheimnisse, sondern auch alles, was im weiteren Sinne mit Kulinarik zu tun hat, wie zum Beispiel Anekdoten über (ungewöhnliche) Sitten und Gepflogenheiten von berühmten oder auch schwierigen Gästen, Spleens der Service- und Küchenmitarbeiter oder Geschichten aus den eigenen Lehrjahre. Ebenso interessant sind in diesem Zusammenhang Geschichten über kulinarische Missgeschicke, gefloppte Ideen, Katastrophen, Unsitten oder küchentechnische Fehlgriffe, aber auch Erfahrungen mit Restaurantkritikern, Dokumentationen spezieller Menükarten, Geschichten aus florierenden Zeiten der Wirtshauskultur, Legenden über originelle Wirte und kulinarische Pilgerstätten sind hier von Interesse.

Kulinarisches Erbe

Wenn Sie biographisch Berichtenswertes über (prominente) Gastronomen und Köche, Gedichte rund um lukullische Erzeugnisse, oder ganz persönliche Erzählungen über unvergessliche Genuss-Erlebnisse parat haben, lassen Sie es uns wissen! Gefragt sind Berichte über spezielle Koch- und Essgewohnheiten seit der Ausrufung der Republik Österreich, Hinweise auf regionale Besonderheiten, besondere Produzenten und traditionelle Lebensmittel, die bereits in Vergessenheit geraten sind. Rufen Sie mit Ihrem persönlichen Beitrag längst vergessene Gerichte und Speisen, sowie bewährte Küchentechniken oder -Geräte wieder in Erinnerung. Gewähren Sie mit Ihrer Anekdote Einblicke hinter die kulinarischen Kulissen aus vergangenen Zeiten und bewahren Sie mit Ihrer Geschichte das kulinarische Erbe Ihrer Vorfahren!

Schicken Sie Ihre persönliche kulinarische Geschichte mit dem Betreff „GASTRO“ an geschichten@kulinarisches-erbe.at ! Die originellsten Geschichten werden ausgewählt und mit dem jeweiligen Einverständnis in einem Kochbuch veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top