Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Portrait > Ich weiß mich zu wehren!

Ich weiß mich zu wehren!

Kräuterliebhaberin Gabi Bürgler: „Wichtig ist ein Umfeld, das einem eine gewisse Freiheit zugesteht.“
Kräuterliebhaberin Gabi Bürgler: „Wichtig ist ein Umfeld, das einem eine gewisse Freiheit zugesteht.“

Gabi Bürgler, Hüttenwirtin, Autorin, Mitglied des Frauenbeirates des Österreichischen Raiffeisenverbandes und ehemalige Bankerin, sieht Resilienz und Diplomatie als Schlüsselfaktoren für den Erfolg!


Gabi Bürgler betreibt die Bürglalm, seit 1900 im Familienbesitzt, und ihre Liebe gilt den Kräutern. Als Initiatorin hat sie mit 16 gleichgesinnten Almbetreibern das „Kräuterwandern am Hochkönig“ ins Leben gerufen und auch gleich über jede Alm eine informative Geschichte geschrieben. Als omnipräsentes Thema wurden die Kräuter bei Gabi Bürgler umgehend in die Küchenphilosophie eingebaut, was dann im Anlegen eines Kräutergartens direkt auf der Alm auf 1600 m Seehöhe mündete. Ganz aktuell hat Haubenkoch Vitus Winkler, ebenfalls ein Kräuterfan, für jede der 16 Almen ein passendes Gericht kreiert, bei dem unter anderem Waldbeeren und Bergkräuter zu „Wald & Wiese“ Shakes verarbeitet werden. Pommes gibt es auf der Bürglalm keine, dafür wird getreu dem Motto: Montag – Nudeltag, Dienstag- Strudeltag, Mittwoch- Knödeltag ausschließlich Selbstgemachtes gekocht. Die Alpine Küche wird hier oft in einfachen Speisen, aber in höchster Qualität serviert. Ein Speekasbrot zum Beispiel, „aus selbstgebackenem Hausbrot, mit unserer eigenen Butter und dem selbst produzierten Käse von der Bio-Milch unserer Almkühe - verfeinert mit Pesto unserer Almkräuter“. „Das schönste Kompliment ist es für mich immer wieder, wenn die Gäste sagen „das schmeckt so gut wie bei der Oma“.

Begabte Quereinsteigerin

Als erfolgreiche Bankerin war die Küche für Gabi Bürgler anfangs Neuland. Das Handwerk „Kochen“ hatte sie nicht gelernt und auch erst mit 35 Jahren ins Gastgewerbe gewechselt. War es ihr zu Beginn unangenehm, wenn man ihr über die Schulter schaute, so genießt sie es heute, in der Schauküche den Gästen zu zeigen, was wie produziert wird. Was will Gabi Bürgler jungen, strebsamen Frauen mitgeben? „Wichtig ist ein Umfeld, das einem eine gewisse Freiheit zugesteht. Sich was zutrauen und sich was gönnen und bereit sein, auch etwas anderes zu machen. In meiner Funktion zur Frauenförderung stelle ich immer wieder fest, dass man sehr viel Diplomatie und Resilienz Fähigkeit und Durchsetzungsvermögen braucht, um in dieser Sache etwas zu bewegen“. www.buerglalm.at

Info

Gabi Bürglers Lieblingspflanze ist die Brennnessel, in der sie viele Parallelen zu sich selbst sieht. Denn sie wächst fast überall, ist fest verwurzelt, vielseitig verwendbar und weiß sich mit den Nesseln zu wehren, wenn es sein muss.“ Ich brauche zum Pflücken z.B. keine Handschuhe, weil ich weiß, wie man sie behandeln muss“.

 

Aus der GASTRO 05/21
Abonnieren Sie jetzt GASTRO das Fachmagazin um € 55,--/ Jahr.

Das Abo kann jederzeit schriftlich abbestellt werden.

Ähnliche Artikel
Top