Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Aus der Branche > „Kleinod Stadtgarten“ jetzt als Fixlocation mit neuem Pizzaangebot

„Kleinod Stadtgarten“ jetzt als Fixlocation mit neuem Pizzaangebot

Das „Kleinod Stadtgarten“ soll künftig auch bei Schlechtwetter Bargäste mit besonderen Drinks und authentischen Pizze anziehen.
Das „Kleinod Stadtgarten“ soll künftig auch bei Schlechtwetter Bargäste mit besonderen Drinks und authentischen Pizze anziehen.

Statt Winterschlaf hat sich die Sommerbar „Kleinod Stadtgarten“ in den vergangenen Monaten eine Erfrischungskur gegönnt und startet in neuem Glanz in seine bereits vierte Saison. Nach drei Jahren als Pop-up werden die Sonnenschirme für eine neue Ära aufgespannt, um sich fix im Wiener Stadtpark niederzulassen und auch bei Wetterkapriolen die Gläser zu erheben. Der Pavillon wurde komplett neu gestaltet und glänzt nun im klassischen „Kleinod“-Stil einer gediegenen American Bar mit sommerlichen Akzenten. Als optische Krönung verpasste die „Kleinod“-Crew dem neu gestalteten Pavillon eine von Hand bemalte Badewanne als neue Heimat zahlloser Champagnerflaschen.


Kulinarisch geht es mit dem neuen Partner „l’autentico“ aus Döbling ebenfalls Richtung Süden. Ab sofort tischt man gemeinsam mit den „l’autentico“-Gründern Andre und Sandro Gargiulo original neapolitanische Pizza aus dem 3,5 Tonnen schweren Pizzaofen auf. Dass das „l’autentico“ im „Kleinod Stadtgarten“ als neuer Partner einheizt, ist die Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte. Schon beim Vorgängerlokal, dem „d.a.s. hungerberg“, machten „Kleinod“-Miteigentümer David Schober und die Brüder Gargiulo gemeinsame Sache, bevor man sich dann mit voller Energie auf die heutigen Konzepte fokussierte.

Zum Stammhaus „Kleinod“ und dem „Kleinod Prunkstück“ gesellt sich nun eine dritte Bar in der Wiener City, in der Cocktailliebhaber auf den Genuss kommen sollen und unabhängig vom Wetter ihren Durst löschen können. Deutlich größer wurde dafür auch das Sortiment: Die Wein- und Champagnerkarte wurde um einige hochkarätige Positionen reicher. Sie soll nun auch mit den Schwesterbetrieben in der Singerstraße und Bäckerstraße mithalten und reichhaltige Inspiration für trinkfreudige Entdecker liefern können. Nicht zuletzt wollen DJs jeweils von Mittwoch bis Samstag für den richtigen Ton sorgen.

Ähnliche Artikel
Top