Du bist hier
Home > Branchen Insider > Hotellerie/Tourismus > Asia Touch im Allgäu

Asia Touch im Allgäu


Was macht ein Onsen, eine japanische Sauna, in den Bergen?


Im Hotel Hubertus der Familie Traubel im Allgäuer Balderschwang war die Symbiose zwischen Allgäu und Asien schon immer gegeben. Der Zen Garten wird bei den Gästen schon länger geschätzt – so war es nur eine konsequente Weiterentwicklung, „mit dem Onsen ein klein wenig Asien mehr in unserem Haus zu etablieren“, so die Gastgeber. „In der Bedarfsermittlung haben wir hinterfragt, wie viele Saunen wir brauchen. Dann sind wir zum dem Schluss gekommen: In wie vielen Saunen will man überhaupt schwitzen? Müssen es unbedingt mehr sein, oder wäre es ein Weg, eher größere Saunen und dafür weniger zu machen? Im Hinblick auf die zweite Variante haben wir uns als Ersatz für eine heiße Nass-Sauna – sprich unseren Onsen – entschieden“.

Ziemlich viel Japan

Der Architekt des Hotels, Felix Bembé, hat sich vor allem durch alte Kloster und Pagoden aus Asien inspirieren lassen. Die Leichtigkeit, die sich durch diese einmalige Y-Struktur für das doch sehr große Hotelgebäude ergibt, sucht seinesgleichen. „Wir möchten unseren Gästen einen Blick in die freie Natur, möglichst ohne störende Mauern geben, damit sich diese fallen lassen können. Lange haben wir an der finalen Dachform getüftelt. Mit unserem Schmetterlingsdach, dem Papilo, schaffen wir einmalige Ausblicke in die freie Balderschwanger Bergwelt.“ www.hotel-hubertus.de

Ähnliche Artikel
Top

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.