Du bist hier
Home > Branchen Insider > Services > Tourismus > Niederösterreich > Auditorium Grafenegg: Auszeichnungen für die Top-Wirte 2019

Auditorium Grafenegg: Auszeichnungen für die Top-Wirte 2019

Wirtshauskultur Qualität und Regionalität Top-Wirte 2019
Auszeichnungen für Niederösterreichs Spitzengastronomen: Harald Pollak (Obmann Niederösterreichische Wirtshauskultur), Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav, Stefan Hofer, Anna Bachler, Maria und Johann Bachler, Magdalena und Christian Donhauser, Maria und Karl Donhauser, Petra Zlabinger, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Werner Zlabinger und Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung Christoph Madl

Seit einem Vierteljahrhundert sorgt die Niederösterreichische Wirtshaukultur für die kulinarische Note im Land. Rund 220 Wirtshäuser führen aktuell dieses Qualitätssiegel, sie alle stehen für Gastlichkeit und bieten bodenständige sowie authentische Spitzengastronomie. Um die kulinarischen Höchstleistungen der Wirtinnen und Wirte zu würdigen, wurde im Jahr 1998 erstmals die Veranstaltung „Ein Fest für die Wirte“ initiiert.

Bei der diesjährigen Veranstaltung „Ein Fest für die Wirte“ der Niederösterreichischen Wirtshauskultur wurden auch heuer wieder die begehrten Titel „Einsteiger des Jahres“, „Aufsteiger des Jahres“ sowie „Top-Wirt-Sieger des Jahres“ vergeben. Rund 500 Gäste aus dem Wirtschafts-, Kulinarik- und Medienbereich waren bei dem exklusiven Abend im Auditorium Grafenegg anwesend.

„Jede Tradition beruht auf Innovation. Diese einzigartige Veranstaltung der Niederösterreichischen Wirtshauskultur hat sich zu einer liebgewonnenen Tradition entwickelt, bei der unsere Wirtinnen und Wirte für ihre Leistungen zu Recht gewürdigt werden“, ist Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner überzeugt. Eine Vielzahl der Wirtshauskultur-Wirtshäuser hat sich im Vorfeld der Veranstaltung einer anonymen Testung unterzogen. Gleich 64 Wirtinnen und Wirte der Niederösterreichischen Wirtshauskultur erhalten heuer das wertvolle Prädikat „Top-Wirt 2019“.

Niederösterreichische Wirtshauskultur: Qualität und Regionalität

Hoffnungen auf die prestigeträchtigen Auszeichnungen „Einsteiger des Jahres“, „Aufsteiger des Jahres“ und „Top-Wirt-Sieger des Jahres“ machten sich laut Petra Bohuslav, Tourismuslandesrätin Niederösterreich, „außergewöhnliche Persönlichkeiten. Die diesjährigen Nominierten hätten es sich alle verdient. Niederösterreich positioniert sich zu Recht als Land für Genießer, und mit einer derartigen Dichte an großartigen Wirtshauskultur-Wirtshäusern fiel die Entscheidung keinesfalls leicht. Unsere Wirtsleute stehen für Qualität und Regionalität, und das ist es, was die Niederösterreichische Wirtshauskultur so einzigartig macht.“

Vor rund 500 Gästen aus dem Kulinarik-, Wirtschafts- und Medienbereich führte Moderator Claudio Schütz im Auditorium Grafenegg durch den Gala-Abend. „Wer bei so viel Qualität die Allerbesten finden möchte, muss sein Handwerk verstehen. Daher war unsere Jury wieder erstklassig besetzt. Über mehrere Wochen und Monate hinweg wurden die Wirtshäuser sorgfältig und unbemerkt getestet. Schlussendlich haben sich würdige Preisträgerinnen und Preisträger gefunden“, betont Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung.

Top-Wirt-Sieger 2019: Familie Donhauser (Wirtshaus Grüner Baum/Kirchberg am Wechsel)

Auf der Suche nach dem vollkommenen Geschmack und der gelebten Gastlichkeit, wurde die Jury in Kirchberg am Wechsel fündig. Die Familie Donhauser vom Wirtshaus „Grüner Baum“ ist der neue „Top-Wirt-Sieger 2019“ der Niederösterreichischen Wirtshauskultur. Die Gaststube präsentiert sich so, wie man es sich von einem traditionsbewussten Landgasthaus erwartet – mit dunklem Holz, stimmiger Dekoration, Wärme und Gemütlichkeit. Regionale Wildspeisen und Gerichte vom Schwein werden hier in jeder erdenklichen Art und Weise zubereitet und serviert. Darüber hinaus beweist die Familie Donhauser vom Wirtshaus „Grüner Baum“ auch einen grünen Daumen. Die Produkte aus der eigenen Landwirtschaft fließen stetig in die saisonal abwechslungsreiche Speisekarte mit ein.

Top-Wirt-Einsteiger 2019: Familie Zlabinger (Gasthaus Kaminstube/Schwarzenau)

Der Name steht für Gemütlichkeit: Das Gasthaus Kaminstube in Schwarzenau zählt seit Jahren zu den kulinarischen Aushängeschildern des Waldviertels. Mit der Auszeichnung zum „Einsteiger des Jahres“ bestätigt die Familie Zlabinger ihren eingeschlagenen Weg. Überzeugt wird mit traditionellen Gerichten, wie den Waldviertler Knödeln oder Mohnnudeln. Dazu werden das passende Bier oder edle Weinsorten serviert. Seit 1990 ist das Wirtshaus Treffpunkt für den Ort und die ganze Region. Nach den Gaumenfreuden führt Petra Zlabinger gerne höchstpersönlich durchs historische Schloss Schwarzenau.

Top-Wirt-Aufsteiger 2019: Familie Bachler (Bachlerhof/Kematen/Ybbs)

Der Landgasthof Bachlerhof zählt zu den Gründungsmitgliedern der Niederösterreichischen Wirtshauskultur. Seit 1994 steht das Wirtshaus in Kematen/Ybbs für Beständigkeit. Die Qualität wurde stetig verbessert, um den Gästen einen unvergesslichen und genussvollen Aufenthalt zu bieten. Der Lohn: Die Auszeichnung zum „Aufsteiger des Jahres“! Mittlerweile hat die nächste Generation das Szepter in die Hand genommen, die Eltern halten den Charakter des Hauses und der Landwirtschaft dennoch aufrecht. Der von Maria Bachler und Stefan Hofer geführte Landgasthof bietet mit einer eigenen Schweinezucht sowie bewirtschafteten Erdbeerfeldern eine feine Kombination an Eigenprodukten.

Nach verdientem Beifall für die Preisträger rückten Speis und Trank ins Rampenlicht. Nur wenige Meter entfernt, in der ehemaligen Reitschule von Grafenegg, stellten die drei Sieger und die Nominierten aus dem Vorjahr gleich an mehreren Kochstationen ihr Können unter Beweis. Unterstützend zur Seite standen die Spitzenköche in spe, die GOLD-Zauberlehrlinge. Eine glanzvolle Veranstaltung, die laut Harald Pollak, Obmann der Niederösterreichischen Wirtshauskultur, das typisch Niederösterreichische repräsentierte: „Gastlichkeit, kulinarische Erkundungen und ein gepflegter Erfahrungsaustausch – diese stimmige Triade stand im Mittelpunkt der Veranstaltung. Unseren Verein gibt es bereits seit 25 Jahren. Wir blicken heute auf eine selbstbewusste Wirtshauskultur, die auch im nächsten Vierteljahrhundert für die genussvollen Momente im Land sorgen wird“.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top