Du bist hier
Home > Branchen Insider > Oktober 2019 > Das sind sie – die Finalisten!

Das sind sie – die Finalisten!

Wettkampf der Top Lehrlinge

Neun Top-Lehrlings-Teams aus Küche und Service haben den Einzug ins Finale des „12. Amuse Bouche * Wettkampf der Top-Lehrlinge“ geschafft. Die Freude unter den kulinarischen Nachwuchsstars der teilnehmenden Spitzenhotellerie war riesengroß, aber auch die, die es nicht geschafft haben, freuten sich dabei gewesen zu sein.

Bei der Vorausscheidung vom „Wettkampf der Top-Lehrlinge“ von Amuse Bouche in der Wiener Tourismusschule Bergheidengasse qualifizierten sich neun Top-Lehrlings-Teams der Spitzenhotellerie für das Finale. Die Top-Lehrlinge zeigten in der herausfordernden, nicht dem gewohnten Arbeitsalltag entsprechenden Situation und Umgebung ihr Engagement und Können. Die beeindruckenden Leistungen der Jugendlichen stellten unter Beweis, welch große Erfolge durch Training und Motivation erzielt werden können, so die Fachjury. Bis zur Bekanntgabe der Ergebnisse darf weder der Name der Top-Lehrlinge noch das Hotel, das sie entsendet hat, genannt werden. Somit können alle Teilnehmer gleichberechtigt ihr Fachwissen unter Beweis stellen.

Gastgeber

Generaldirektor Florian Wille begrüßte im Palais Hansen Kempinski Vienna über 200 Gäste zu der Verkündung der Ergebnisse durch die Fachjury und freute sich über das große Engagement der Jugendlichen: „Ich gratuliere allen Top-Lehrlingen! Ihr habt euer Wissen und eure Fähigkeiten in beeindruckender Weise gezeigt. Nun aber drücke ich allen Finalisten ganz fest die Daumen für den Sieg und freue mich auf einen fulminanten Wettkampf!“ Piroska Payer freut sich über den goßen Erfolg der renommierten Veranstaltung: „Praxisnahe Aufgaben erwarten die Top-Lehrlinge beim spannenden Finale, die mit Herz, Charme und Esprit umgesetzt werden sollen. Ich wünsche allen Teams dabei viel Erfolg!“

Übung macht den „Zapf-Meister“

V.L.: Gabriela Maria Straka, Leitung Kommunikation/PR & CSR der Brau Union Österreich, Leonhard Hirsch, Piroska Payer, Gesamtkoordinatorin Amuse Bouche
V.L.: Gabriela Maria Straka, Leitung Kommunikation/PR & CSR der Brau Union Österreich, Leonhard Hirsch, Piroska Payer, Gesamtkoordinatorin Amuse Bouche

Bewährt hat sich die Wettkampfstation zum Thema Bier der Brau Union Österreich, an der zum vierten Mal ein „Tagessieger“ gekürt wurde. Die individuellen Leistungen bewertete heuer Uwe Reithner, Restaurant- und Barmanager der Adapura Hotelbetreibungs GmbH, gemeinsam mit Gabriela Maria Straka, Diplom-Biersommelière und Leiterin der Unternehmenskommunikation & CSR der Brau Union Österreich. An der Wettkampfstation Bierkultur wurde zuerst das Fachwissen rund ums Bier mittels eines schriftlichen Tests geprüft, danach ging es um den Praxistest: das perfekt gezapfte Bier. Geprüft wurde der gesamte Prozess des Zapfens: von der Gläserdusche bis zur richtigen Haltung beim Einschenken und der krönenden besten Schaumkrone, die ebenso das „Siegerbier des Tages“ ausmachte. Das richtige Timing und die richtige Haltung zählten ebenso wie das Wissen rund ums Bier. Dabei überzeugte Leonhard Hirsch, Top-Lehrling Service, der sich am Ende als Tagessieger durchsetzen konnte und sich über 250 Euro sowie eine eintägige Spezialschulung im Bierkompetenzzentrum in Wien freut. Nach ersten Erfahrungen in der Gastronomie hat sich der 22-jährige Münchner aufgrund des guten Rufes der österreichischen Ausbildung für eine Lehre im Hotel InterContinental in Wien entschlossen. „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung und bin wahnsinnig glücklich über den Sieg! Besonders cool finde ich, dass mir der Gewinn ermöglicht, mein Fachwissen zu erweitern“, ist Leonhard Hirsch begeistert.

Die neun Finalisten Teams der Hotels:

  • Hotel Bristol Wien
  • Grand Hotel Wien
  • Hotel Imperial Wien
  • Hotel InterContinental Wien
  • Park Hyatt Vienna
  • Hotel Sacher Wien
  • Steigenberger Herrenhof Wien
  • SPA Resort Therme Geinberg
  • „Mixed Team“: Hilton Vienna/ Hilton Vienna Danube Waterfront

Lesen Sie den gesamten Artikel im GASTRO 10/19 oder
abonnieren Sie jetzt GASTRO das Fachmagazin um € 55,--/ Jahr.

  • Die ersten drei Ausgaben erhalten Sie kostenlos, inkl. aktuellem GASTRO Branchenbuch.

Das Abo kann jederzeit schriftlich abbestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Top