Du bist hier
Home > Shaker > Clemens Mandl ist Amuse Bouche-Bierzapfmeister

Clemens Mandl ist Amuse Bouche-Bierzapfmeister

Clemens Mandl ist Amuse Bouche-Bierzapfmeister Gratulation an ddem besten Bierzapfer: Amuse Bouche-Initiatorin Piroska Bayer (l.), Sieger Clemens Madl (Klee am Hanslteich), Gabriela Maria Straka (Brau Union)
Gratulation an ddem besten Bierzapfer: Amuse Bouche-Initiatorin Piroska Bayer (l.), Sieger Clemens Madl (Klee am Hanslteich), Gabriela Maria Straka (Brau Union)

Die Lehrlingsinitiative Amuse Bouche unterstreicht regelmäßig den hohen Stellenwert der Lehrlingsförderung und bietet engagierten Lehrlingen aus der Wiener Gastronomie und Hotellerie Zugang zu Fachwissen, vermittelt von namhaften Experten. Im Rahmen eines Sommerfestes wurden nun die Besten der Besten geehrt.


Frisches Gösser Bier perfekt zu zapfen, auf diese Aspekte der Bierkultur legt Amuse Bouche beim Wettkampf der Top-Lehrlinge besonders großen Wert. Dem wird in einer eigenen Bierzapfmeisterschaft Rechnung getragen. „Gäste erwarten perfektes Service bei allen Facetten der Bierkultur von kompetenter Beratung über Hygiene der Schankanlage bis zu richtiger Trinktemperatur, perfekt gezapftem Bier im passenden Glas. Diese Kompetenzen wollen wir genauso schulen wie den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol, ein Aspekt, der in der Ausbildung immer wichtiger werden wird. Die Konsumenten greifen vermehrt zu alkoholfreien Bieren. Die Lehrlinge sollen in der Beratung der Gäste auch alkoholfreie Alternativen anbieten können“, so Gabriela Maria Straka, Director Corporate Affairs & CSR der Brau Union Österreich.

Bei der Wettkampf-Station rund um „das perfekt gezapfte Bier“ konnte sich Clemens Madl, Service-Lehrling vom „Klee am Hanslteich“ besonders hervortun und darf sich nun als Sieger des „Amuse Bouche Bierzapfwettbewerb 2022“ nennen. Auch die Kategorie „Service Gastronomie“ konnte der engagierte Lehrling für sich entscheiden. Straka: „Wir gratulieren Clemens Madl vom Herzen zu seinem verdienten Sieg und freuen uns, mit ihm und seinen Mitstreitern viele weitere Botschafter einer verantwortungsvollen Bierkultur gewonnen zu haben.“

Ähnliche Artikel
Top

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.