Du bist hier
Home > Branchen Insider > Hotellerie/Tourismus > Volle Kraft voraus

Volle Kraft voraus


Burgenland-Tourismus will 2022 ein besonders ehrgeiziges Programm umsetzen.


Das Burgenland steht für eine unglaubliche Vielfalt an Angeboten. Auffallen um des Auffallen-Willens ist aber nicht unser Ziel. Wir wollen überzeugen. Ansprechen“, so GF Didi Tunkel. Die Etablierung als Ganzjahresdestination steht im Fokus. Tunkel: „Das Burgenland ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Wenn uns das gelingt, können wir die Saison verlängern sowie Auslastung und Wertschöpfung steigern. Die Angebote von Weintourismus über Wellness bis zum BurgenRADland können wir flexibel und auffällig mit einer kampagnenspezifischen Headline-Logik bespielen. ‚Die Sonnenseite Österreichs‘ ist der gemeinsame Nenner.“ Neu ist, dass jede Jahreszeit ihr strategisches Leitmotiv und ein Kommunikations- Dach erhält: Frühling: „Die erste Sonne genießen“ Sommer: „Mediterrane Nächte und erfrischende Seen genießen“ Herbst: „Den goldenen, pannonischen Herbst genießen“ Winter: „Kraft tanken und Erholung genießen“

Burgenland wird zum BurgenRADland

Das Burgenland startet also als „das” Sonnenland in Österreich mit dem „frühesten Frühling” im ganzen Land direkt in die Radsaison. Das Motto: „Komm ins BurgenRADland“ und genieße die Vielfalt der Radangebote, Thermen, Hotels, Privatquartiere und Campingplätze. Weiter geht’s im Sommer mit Baden, Wellness, Genießen, Erobern, Beobachten und Entdecken. Der Herbst und der Winter 2022 haben wieder das Thema Wein und Genuss im Mittelpunkt. In den nächsten Jahren werden alleine im Bereich des Radtourismus fast 35 Millionen Euro in den Ausbau der Infrastruktur investiert. Mit dem Bahntrassenradweg im Süden oder den Burgenland-Trails am Geschriebenstein sollen dabei heuer neue radtouristische Vorzeigeprojekte geschaffen werden.

Burgenland-Tourismus 2022 Frei nach dem Motto „Bordeaux war gestern. Burgenland ist heute” will man zahlreiche Maßnahmen umsetzen, um die Einzigartigkeit des Weinlandes Burgenland zu zeigen.
Frei nach dem Motto „Bordeaux war gestern. Burgenland ist heute” will man zahlreiche Maßnahmen umsetzen, um die Einzigartigkeit des Weinlandes Burgenland zu zeigen.

Qualitäts-Offensive „Private Gastfreundschaft“ wird fortgesetzt

Mit rund 800 Betrieben bilden die privaten Zimmervermieter traditionell eine starke Säule des burgenländischen Tourismus. Gerade für Privatquartiere im Burgenland hat Covid auch eine Chance gebracht. Burgenland Tourismus hat eine Qualitätsoffensive mit umfangreichen Fort- und Weiterbildungsprogrammen gestartet, vor allem im Bereich der Digitalisierung. Mit Erfolg: Noch nie wurden mehr Privatquartiere im Burgenland neu zertifiziert als im Jahr 2021. Auch im heurigen Jahr sind viele Aktivitäten und Angebote für die Vermieter in Umsetzung bzw. Planung, wie beispielsweise Schulungen im Bereich Digitalisierung. Nicht zuletzt wird derzeit eine neue Tourismusstrategie für das Burgenland entwickelt sowie an einem „Digitalen Concierge“ gearbeitet, der ab diesem Sommer allen Gästen zur Verfügung stehen wird.

www.burgenland.info

Ähnliche Artikel
Top

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.